HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Ausgabe 14 (Jun. 2011)Ausgabe 13 (Mär. 2011)Ausgabe 12 (Dez. 2010)Adventskalender 2010Ausgabe 11 (Nov. 2010)RomwallfahrtStudienfahrt 2010Wer steckt dahinter?TaizéSchulende und Schulanfang52. VorlesewettbewerbIch-einfach unverbesserlichKonzert David GarrettFilmkritik: BeilightComicsBuchtipp: HundewinterLego Star Wars IILego ECHO-BASISSpieletipp: PokemonDie drei FragezeichenAction Replay DSHausmeisterstandGastartikel: iPod TouchGastartikel: HandballPanoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Romwallfahrt

von Christoph Roth (10a)

 

Dieses Jahr in den Sommerferien fand wie alle fünf Jahre eine internationale Messdiener(innen)wallfahrt nach Rom statt. Wie erwartet wurde es interessant, heiß und lustig.

In diesem Jahr fand zum zehnten Mal eine Ministrantenwallfahrt nach Rom statt, bei der sich aus aller Welt 53.000 „Minis“ auf den Weg machten, um Rom näher kennen zu lernen, den Papst zu treffen und in verschiedenen Kirchen Gottesdienste zu feiern. Auch aus dem Bistum Limburg, das zum dritten Mal dabei ist, beteiligten sich etwa 1000 Jugendliche. Los ging es in Frankfurt-Höchst mit einem Aussendungsgottesdienst. Danach begann die etwa 17-stündige Fahrt in einem 500 Meter langen Sonderzug zusammen mit dem Bischof Franz Peter Tebarzt van Elst und dem Organisator Jody Antony zum Bahnhof Ostiense/Rom, die sehr lustig wurde. Kaum dort angekommen merkte man, dass es wesentlich wärmer war, als bei uns in Deutschland: 35°C im Schatten. Dann begann auch schon das uns vorgeschriebene Programm: Hotelzimmer beziehen und nichts wie ab in die Kirche St. Ignazio zum ersten Gottesdienst in Rom. Auch an fast allen anderen Tagen hatten wir einen festen Zeitplan, der aus Gottesdiensten feiern, Besichtigung der Katakomben und dem Programm auf dem Petersplatz, wo wir sogar eine Audienz beim Papst hatten, bestand. An dem Tag der Audienz befanden sich um die 53.000 Minis auf dem Petersplatz. Unbeschreiblich euphorisch war auch die Stimmung, als der Papst eingeflogen wurde. An einem Tag wurden wir vom Bischof zu einem Essen ins Sheraton eingeladen, in Verbindung mit dem „Limburger Abend“. Natürlich wurde auch dies ein voller Erfolg und alle hatten ihren Spaß und kamen auf ihre Kosten. Ein Tag stand den Messdienern zur freien Verfügung. Wer wollte, konnte das Colloseum oder das Forum Romanum besuchen. Doch so schön es dort auch war mit dem heißen Wetter, gab es auch negative Dinge. Während der ganzen Wallfahrt mussten die zehn Malteser, die mitgefahren sind, zwei „Minis“ ins Krankenhaus bringen und etwa 186 andere aus dem Bistum Limburg behandeln.

 

Doch trotz allem war es eine gelungene Fahrt, die sich für alle Ministranten ab 14 Jahren lohnt, da man nicht nur Rom einmal genauer kennen lernt, sondern auch dem Glauben ein kleines Stückchen näher kommt.

 


Besucher:005265



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Busverbindungen am Freitag, 21.06.19

Die Unternehmen WesterwaldBus und RMV fahren am Freitag nach Fronleichnam, 21.6.2019, mit einem Sonderfahrplan. Neben den geringfügig geänderten Abfahrtszeiten konnten dabei nun leider auch nicht alle Ortschaften eingebunden werden (Pläne siehe unten).

Die Busunternehmen Auto-Müller, FriBus und Meso and more fahren an diesem Tag nach ihrem regulären Fahrplan. <mehr>

 



Sonderfahrplan_270.pdf
RMV_am_21.06.2019.pdf


Herzliche Einladung zum Sommerkonzert am Dienstag, 25.06.19, 19.00 Uhr (Mensa)





Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Anmeldungen
für die 7. Klassen
des kommenden Schuljahrs

Neuanmeldungen zur Klasse 7 für das Schuljahr 2019/2020 sind am Dienstag, 25. Juni 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr im Sekretariat unserer Schule möglich. Der Leiter der Mittelstufe, Martin Kläsner, steht für Informationen und Beratung zur Verfügung.

Erforderliche Unterlagen sind: Familienstammbuch, Kopien der letzten Zeugnisse (Klassen 5 und 6) und ein Passbild. Die Empfehlung der abgebenden Schule ist bei der Anmeldung gewünscht.



Versand Marienstatt aktuell

Versehentlich wurde das Marienstatt aktuell vergangenen Freitag nicht an eine verdeckte Verteilerliste (als Blindcopy) versendet. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Im kommenden Schuljahr erfolgt der Versand über eine Newsletter-Anwendung, die in die Homepage integriert ist und solche "Pannen" ausschließen wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:28409739