HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturTeil 5: Marienstatts SchulgeistTeil 4: Das Opfer von ShaolinTeil 3: Till EulenspiegelTeil 2: Strumfrei ist...Teil 1: Montag, 1.StundePanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Marienstatts Schulgeist

von Lisa Marie Rosinski (6b)

 

Hallo! Ich bin Athena. Ich bin der Schulgeist von dem Privaten Gymnasium Marienstatt. Ich möchte euch zeigen, wie ich den Tag erlebe!

Morgens um 4.00 Uhr stehe ich auf. Nach meiner Meinung ist das viel zu früh, aber da stehen die meisten Mönche auf. Ich schlafe mit Pater Jakob in einem Zimmer. Wenn ich um 4.00 Uhr Aufstehe, klingelt gerade der Wecker von Abt Andreas. Sobald ich wach bin, verstelle ich manchmal den Wecker von Pater Jakob. Auf dem Weg zum Frühstück treffe ich schon die meisten Mönche. Beim Frühstück macht es mir am meisten Spaß, die Marmeladen-Messer auf die Kutten der Mönche zu schmeißen. Wenn dann um 6.45 Uhr die ersten Schüler eintreffen, geht der Spaß für mich erst richtig los! Ich sehe, dass einem Schüler besonders kalt ist; sofort halte ich ihm immer meine kalten Hände in den Nacken. Am besten ist das im Sommer! Dann fängt irgendwann der Unterricht an. Am liebsten bin ich bei Frau Böschen in Latein. Da lerne ich immer mit und mache die Hausaufgaben. NaWi, Physik, Bio und Chemie sind auch cool, weil ich da immer die Ergebnisse verfälschen kann. Wenn mir langweilig ist, gehe ich manchmal durch die Wände vom Hausi und esse oder trinke etwas. Ich habe auch schon Schokoküsse vor die Tür der Hausis gelegt. Als sie dann den Raum betreten haben, sind sie in die Schokoküsse getreten. Da war das Geschrei groß! Am Anfang des Schuljahres gehe ich in das Gästehaus und grusele herum, indem ich gruselige Schreie ausstoße. Ab und zu gehe ich auch in die Klosterbibliothek und sehe mir das kleinste Buch der Welt an. Ich habe auch schon einmal den Alarm ausgelöst, indem ich einfach die Vitrine vom kleinsten Buch der Welt eingeschlagen habe. Mittags fahre ich manchmal mit dem Bus nach Hachenburg und gehe mit einem Schüler nach Hause. Morgens, wenn er dann zum Bus geht, gehe ich einfach mit. Manchmal passiert es auch, dass der Schüler krank wird und dann warte ich einfach noch einen Tag. Dann erkunde ich Hachenburg und gehe essen. Eher gesagt gehe ich durch das Restaurant und esse von jedem Teller etwas. Manchmal gehe ich auch einfach in die Küche und esse da. Das spannendste, was ich einmal erlebt habe war, als Diebe in die Schule gekommen sind um Computer zu klauen. Da habe ich sie einfach in die Flucht geschlagen, indem ich alles Licht in der Nähe angemacht habe. Da sind sie alle weggelaufen. Als ich gesehen habe, dass viele Klassen eine Arbeit geschrieben haben, habe ich den Feueralarm gedrückt und alle mussten aus den Räumen. Am Abend wenn die ganzen Mönche ins Bett gehen, gehe ich noch einmal herum und kontrolliere, ob überall in der Schule das Licht aus ist. Wenn ich das kontrolliert habe gehe ich in mein Bett (eigentlich das von Pater Jakob) und schlafe.


Besucher:005712



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Busverbindungen am Freitag, 21.06.19

Die Unternehmen WesterwaldBus und RMV fahren am Freitag nach Fronleichnam, 21.6.2019, mit einem Sonderfahrplan. Neben den geringfügig geänderten Abfahrtszeiten konnten dabei nun leider auch nicht alle Ortschaften eingebunden werden (Pläne siehe unten).

Die Busunternehmen Auto-Müller, FriBus und Meso and more fahren an diesem Tag nach ihrem regulären Fahrplan. <mehr>

 



Sonderfahrplan_270.pdf
RMV_am_21.06.2019.pdf


Herzliche Einladung zum Sommerkonzert am Dienstag, 25.06.19, 19.00 Uhr (Mensa)





Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Anmeldungen
für die 7. Klassen
des kommenden Schuljahrs

Neuanmeldungen zur Klasse 7 für das Schuljahr 2019/2020 sind am Dienstag, 25. Juni 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr im Sekretariat unserer Schule möglich. Der Leiter der Mittelstufe, Martin Kläsner, steht für Informationen und Beratung zur Verfügung.

Erforderliche Unterlagen sind: Familienstammbuch, Kopien der letzten Zeugnisse (Klassen 5 und 6) und ein Passbild. Die Empfehlung der abgebenden Schule ist bei der Anmeldung gewünscht.



Versand Marienstatt aktuell

Versehentlich wurde das Marienstatt aktuell vergangenen Freitag nicht an eine verdeckte Verteilerliste (als Blindcopy) versendet. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Im kommenden Schuljahr erfolgt der Versand über eine Newsletter-Anwendung, die in die Homepage integriert ist und solche "Pannen" ausschließen wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:28166005