HomepageG8GTSInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilUnterrichtsfächerArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Ausgabe 14 (Jun. 2011)Ausgabe 13 (Mär. 2011)Ausgabe 12 (Dez. 2010)Young LeadersWindsurfenWikileaks...SchokoladenalterPhantasie der MenschenHilfe für Ruanda109. Jugend-Presse-KongressFrankfurt-Marathon 2010 Die zweite ErdeFIFA 08Adventskalender 2010Ausgabe 11 (Nov. 2010)Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Abi-Aktion 2018

Die Abi-Aktion 2018 möchte die Diakonie im Westerwald sowie die Familien von zwei Mitschülern unterstützen - nähere Informationen finden Sie hier.

Falls Sie die Aktion durch Spenden unterstützen möchten, können Sie folgende Bankverbindung nutzen:

Kontoinhaber/in:

Christina Schwuchow

IBAN:

DE79573918000013460108

BIC:

GENODE51WW1

 

 





Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Young Leaders



Radio live in Berlin

 

Laura Witzenhausen MSS 12

 

 

Am 26.-28.11.2010 veranstaltete die „Young Leaders“ Stiftung in Berlin ein Seminar für Jugendliche, die an den Themen „Wirtschaft, Ethik und Medien“ interessiert sind. Das „Radio live!“ Seminar hatte sowohl Vorträge verschiedener Referenten als auch eine Radio-Live Sendung im Programm, die von den Teilnehmern selbst produziert wurde. Panoptikumreporterin Laura Witzenhausen war unter den insgesamt 19 Teilnehmern und berichtet nun von ihren Erfahrungen.

Der Seminarbeginn freitags abends war sehr locker gestaltet und diente dem Kennenlernen der Teilnehmer. Eine kurze Vorstellungsrunde mit interessanten Spielen brachte Einblicke in die Interessen der Teilnehmer und leitete zum informellen Teil des Abends über.

Pünktlich um 9:00 Uhr am nächsten Morgen hielt Lars Vogel als Vorsitzender der Ludwig-Erhard-Stiftung und erster Referent einen Vortrag über die Anfänge der Sozialen Marktwirtschaft sowie darüber, wie sie heute gestaltet und eventuell zu reformieren ist. U.a. wurde die Frage „Wollen wir mehr Freiheit oder mehr Gleichheit?“ aufgeworfen und durch rege Diskussionsbeiträge der Teilnehmer von allen Seiten beleuchtet.

 

Der Nachmittag war der Produktion einer eigenen Radiosendung gewidmet, die dann auch wirklich gesendet wird. Sehr gespannt fuhren wir alle zusammen zum freien Berliner Sender „Alex“, um zunächst dem Vortrag des Pressesprechers der Bundeswehr für Mecklenburg-Vorpommern Herrn Kort zu lauschen. Dieser äußerte sich überraschenderweise auch kritisch zum Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan und es wurden weder politische Fehler noch Todeszahlen beschönigt.

Diesem Highlight folgte sofort das nächste, denn wir begaben uns nun in Kleingruppen daran Berichte zu schreiben, persönliche und telefonische Interviews zu führen und O-Töne einzufangen. Erstaunlich schnell waren die abwechslungsreichen Beiträge zusammengestellt und mit Musik versetzt. Zusammen mit Markus Klügge war ich dafür zuständig die fertige Radiosendung zu moderieren. Nach einem langen „Arbeitstag“ konnten wir uns um 22 Uhr abends dann endlich unser Produkt anhören. Dadurch, dass uns die Wahl des Nachhauseweges und dessen Umwege selbst überlassen waren, schlenderten wir zum Abschluss des Samstages alle noch über den Berliner Weihnachtsmarkt und durch die Innenstadt.

Das Ende des Seminars bildete am Sonntagmorgen ein Vortrag des Vorsitzenden der Stiftung politische und christliche Jugendbildung e.V. über Philosophie. Die Fragen nach der Relativität von Wahrheit oder nach dem Sein wurden nahe an unserem Erfahrungshorizont erörtert und zeigten sich auch von durchaus politischer Brisanz.

Viel zu schnell musste dann auch schon jeder zu seinem Zug eilen. Aber wir werden alle in Kontakt bleiben und ich bin mir sicher, dass keiner diese schöne Erfahrung so bald vergessen wird und dass jeder davon etwas für sein Leben mitnimmt. Ich werde mich natürlich für die nächsten Seminare, Workshops und Akademien wieder bewerben und kann das auch nur jedem empfehlen, der sozial engagiert und interessiert ist.

 


Besucher:010706


Login


Benutzername:


Password:




Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180116.pdf


Schriftliches Abitur

Abiturienten, die wegen der angekündigten Schneefälle unsicher sind, ob sie die Schule an den Prüfungstagen pünktlich von ihrem Wohnort aus erreichen können, bietet das Gästehaus des Kloster (Telefon 02662/9535-255 oder 9535-0) eine Übernachtungsmöglichkeit an.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Aktueller Speiseplan
und weitere Infos zur Schulmensa

Hier finden Sie alle Informationen zur Mensa



Besucher:20363675