HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Chronik 2010/2011"Spiegel"-WettbewerbFrauenfußball-WMSommerkonzertFord-ExkursionErlebnispädagogikWikipediaAustausch St. PetersburgGolf-Premiere "Certamen Ciceronianum" ArpinoSchnuppernachmittagGutenberg-MarathonHonigLand Rheinland-PfalzKonzertfahrt DreiländereckErneuerbare Energien"LaNa" 5. und 6. KlassenAbiturfeier 2011Afrikatag der 5bDefibrillator-ÜbergabeSerenade IIVom Zauber des LateinischenAustausch ZevenkerkenTraining HSG WetzlarIntercrossDELF 2011Exkursion Uni MainzVeränderungen im KollegiumWiderstandsgedächtnisLippenpflegeSuchtpräventionHockeyturnier 6. KlassenSpiele-Turnier 5. Klassen"Jugend trainiert" Handball WK IIIAdventskonzert"Jugend trainiert" Handball WK IVWhite Horse TheatreAktion!KidzVorlesewettbewerbAct-PositiveTag der offenen TürLatein-InfothekJüdische Spuren in HachenburgAbi-Aktion beim Pimpfe-MarktSerenade IKünstlerin in MarienstattWetzlar-ExkursionStufengottesdiensteVerkehrserziehung MSSStudienfahrt Wien-PragForstspaziergang (6a)Stufenkonzert der MSS 13Dank von Fam. TessmannAustausch St. PetersburgPécs zu Gast: Musik verbindet!Religionslehrertag LimburgG8GTS-StudientagVerabschiedung von Birgit RegnerVerkehrserziehungEinschulung neue 5erAm Hof trifft man die ganze WeltNeu im KollegiumDienstjubiläenSchuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


„Aktion!Kidz“ – Marienstatter engagieren sich gegen Kinderarbeit

Schüler des Privaten Gymnasiums helfen den „Restavek“ in Haiti




Marienstatt. Die „Restavek“ waren in diesem Jahr die Zielgruppe der „Action!Kidz“ – Kinder gegen Kinderarbeit, einer Aktion der „Kindernothilfe“ in Duisburg, mit der das Gymnasium Marienstatt koordiniert durch Ulrike Becher-Sauerbrey und das Patenschaftsteam seit mehr als 30 Jahren eng zusammenarbeitet. „Restavek“ (aus dem Französischen „rester avec“ – „bleiben bei“) werden Kinder in Haiti genannt, die unter sklavenähnlichen Bedingungen in fremden Haushalten leben und arbeiten müssen und dabei oft ausgebeutet, geschlagen und missbraucht werden. Man schätzt ihre Zahl auf rund 300.000 und ihre Situation hat sich nach dem Erdbeben und der Cholera-Epidemie weiter verschlimmert. Zwei Monate lang haben sich insgesamt 132 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 an der Aktion beteiligt und tatkräftig zu Hause, bei Verwandten und Freunden, in der Nachbarschaft und auch in Unternehmen geholfen. Die Tätigkeiten reichten vom Rasenmähen, Laub zusammenkehren, mit Hunden spazieren gehen bis zur Mithilfe in einem Supermarkt. Schüler der Klasse 6a mit ihrem Klassenlehrer Rolf Gemeling führten in Herschbach sogar einen Sponsorenlauf durch. Selbst gebackene Kuchen, Muffins, Crêpes und Waffeln der Klasse 6b mit Klassenlehrerin Hannelore Thomas bereicherten für einige Wochen das Nahrungsmittelangebot in der Schule. So erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler einen stolzen Gesamtbetrag von 3079,31 €, der jetzt an die Kindernothilfe überwiesen wurde. Durch ein Dankschreiben der Kindernothilfe wurde den Schüler/Innen erst bewusst, was durch ihren Einsatz in Haiti alles bewirkt werden kann: Schon 10 € helfen, ein Kind in einem Kinderzentrum einen Monat lang mit warmen Mahlzeiten zu versorgen. 800 € helfen, die 190 Restavek-Kinder im Kinder-Zentrum „Wharf Jeremie“ in Port-au-Prince ein Jahr lang mit Schulmaterialien wie Bücher, Hefte, Schreibgeräte und Bastelsachen zu versorgen. Und 2000 € helfen, ein Jahr lang die Gesundheitsversorgung (medizinische Untersuchungen, Medikamente, Impfungen, Entwurmungstabletten, Hygienekits etc.) für die 190 Mädchen und Jungen im „Wharf Jeremie“ zu finanzieren. Auch im nächsten Jahr werden die Marienstatter Schülerinnen und Schüler sicher dabei sein, wenn es wieder heißen wird: „Action!Kidz“


„Aktion!Kidz“ in der Klasse 6b

 

„Wir wollen den Kindern in Haiti helfen!“ Darüber waren sich die Schülerinnen und Schüler der 6b einig. Diesmal sollte es nicht der schon zur Tradition gewordene Muffin-Verkauf werden. Was könnte man sonst noch so anbieten? „Wie wär's mit Waffeln, Crêpes und Sandwichtoast?“, lauteten die Vorschläge. In einer Klassenleiterstunde wurde dann für die Aktion geplant. Einige Schülerinnen und Schüler hatten die Organisation übernommen. Schnell war das Mitbringen der Zutaten verteilt. Ach ja, und Rezepte durften auch nicht fehlen. Denn den Teig für die Crêpes und die Waffeln haben die Schülerinnen und Schüler selbst in der Schule gerührt. So gab es eine Gruppe, die sich um die Waffeln kümmerte, andere waren für das Backen der Crêpes zuständig. Eine dritte Gruppe machte leckere Sandwichtoasts. Am Anfang ging es zwar etwas chaotisch zu, aber bald waren die Anfangsschwierigkeiten überwunden. Die selbst hergestellten Waffeln, Crêpes und Toasts fanden großen Anklang. Was konnte man an diesem Vormittag lernen? Zum Beispiel, wie man Eier aufschlägt oder wie viel Teig für eine Waffel nötig ist. Diese Aktion hat sich auf jeden Fall gelohnt: für die Stärkung der Klassengemeinschaft, aber auch für die Kinder in Haiti. 250 Euro war der Erlös. Insgesamt konnte die Klasse 6b 577,77 Euro für die „Aktion!Kidz“ beisteuern.

 

Hanne Thomas





Das langjähriges Patenschafts-Engagement in Marienstatt erscheint erstmals in einem Lehrbuch!

 

Das langjährige Engagement des Marienstatter Gymnasiums für die „Kindernothilfe“ hat jetzt erstmals Eingang in ein Lehrbuch für das Fach Ethik gefunden. Das im Schöningh-Verlag (Paderborn) erschienene Werk „Fair play“ veranschaulicht unter dem Titel „Ich verändere die Welt – Helfen macht Spaß!“ Schülern der 5. und 6. Klasse u. a. am Beispiel der 22 Marienstatter Patenkinder und weiterer Aktivitäten wie „Aktion!Kidz“ zu Gunsten benachteiligter Kinder, was „Gutes tun“ bedeuten kann und wie dies auch junge Menschen umsetzen können.



Presseecho

22.12.10

Marienstatter engagieren sich gegen Kinderarbeit

 


Besucher:7930



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27452479