HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Ausgabe 14 (Jun. 2011)Ausgabe 13 (Mär. 2011)PIDWehrpflicht-Aussetzungwww - Wozu was wissen? Atomkraft: Hölle oder Segen?Ostern im KlosterWarum ist Ostern so?Die Leiden der jungen FacharbeitsschreiberBiographie mit Werther-EffektDer Intelligenteste Hund der WeltDas Handballturnier der 7-erInterview: Markus PoggelComics"Auch Glatzköpfe haben Glückssträhnen"Ohne Damals kein HeuteNintendo 3DSText-PicsNeed for Speed - UndercoverDinge, die man nicht brauchtAusgabe 12 (Dez. 2010)Adventskalender 2010Ausgabe 11 (Nov. 2010)Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Der Mann, der aus dem Wald in den Wald kommt

Markus Poggel – Deutsch, Geschichte, Sozialkunde

Paul Lang, 7b

 

Der 28 jährige Markus Poggel ist seit 2008 Lehrer seit dem 1.Februar in Marienstatt. Er kommt aus dem Sauerland: „Ich komme aus dem Wald in den Wald“. Er unterrichtet unserer Schule Deutsch, Geschichte und Sozialkunde. Er ist nach Marienstatt gekommen, weil Marienstatt im Wald liegt und ihm die Lage gefällt. Er findet die Schule „freier“ als in Norrhein-Westfalen, weil die Schule viele Arbeitsgemeinschaften und viele andere Aktivitäten neben dem Unterricht bietet. Er ist Lehrer geworden, weil er die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mag und gerne aktiv mit Menschen ist.

Die Vostellungen vom „perfekten Schüler“ sind für ihn klar umrissen: „Er ist aufgeweckt, mit eigener Meinung, sozial den anderen gegenüber und hat Respekt“. Als Deutschlehrer kennt Markus Poggel die Berge von Klassenarbeiten, die sich in den „heißen Phasen“ auf dem Schreibtisch türmen: „Wenn ich einen solchen Stapel vor mir liegen habe, mache ich mir erst eine Tasse Kaffee und fange einfach an“. Wenn er mal nicht in der Schule arbeitet, ist er bei der Feuerwehr aktiv. Er mag Tiere und Natur, sowie Lesen und Musik mit Freunden hören. Bevor er Lehrer wurde, wollte er immer Archäologe werden. Wir hoffen, dass er bis zum Ruhestand bei uns bleibt. Er hofft dies übrigens auch.

 

 


Besucher:005019


Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Hier finden Sie aktuelle Busfahrpläne.



Jahresterminplan

Jahresterminplan20180903.pdf


Neues Mensa-Abrechnungssystem


Durch Klick auf das meal-O-Symbol gelangen Sie zum individuellen Login für unser neues Abrechnungssystem. Die Zugangsdaten wurden mit einer Anleitung (Muster siehe unten) und Hinweisen zum Essen in unserer Mensa allgemein ausgegeben.


Anleitung_meal-o_2018_06.pdf
Anmeldung_Mensa-Halbtagsschule.pdf
Anmeldung-Mensa-MSS.pdf

Aktueller Speiseplan
und weitere Infos zur Schulmensa

Hier finden Sie weitere Informationen zur Mensa



BELF Marienstatt


Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 18.09.2018 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.



Die bundesweite Versammlung findet vom 21.-23.09.2018 schon zum 16. Mal statt. Dieses Mal lädt Münsterschwarzach herzlich ein. mehr>>



Ehemaligentreffen_2018.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:24543396