HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Chronik 2010/2011"Spiegel"-WettbewerbFrauenfußball-WMSommerkonzertFord-ExkursionErlebnispädagogikWikipediaAustausch St. PetersburgGolf-Premiere "Certamen Ciceronianum" ArpinoSchnuppernachmittagGutenberg-MarathonHonigLand Rheinland-PfalzKonzertfahrt DreiländereckErneuerbare Energien"LaNa" 5. und 6. KlassenAbiturfeier 2011Afrikatag der 5bDefibrillator-ÜbergabeSerenade IIVom Zauber des LateinischenAustausch ZevenkerkenTraining HSG WetzlarIntercrossDELF 2011Exkursion Uni MainzVeränderungen im KollegiumWiderstandsgedächtnisLippenpflegeSuchtpräventionHockeyturnier 6. KlassenSpiele-Turnier 5. Klassen"Jugend trainiert" Handball WK IIIAdventskonzert"Jugend trainiert" Handball WK IVWhite Horse TheatreAktion!KidzVorlesewettbewerbAct-PositiveTag der offenen TürLatein-InfothekJüdische Spuren in HachenburgAbi-Aktion beim Pimpfe-MarktSerenade IKünstlerin in MarienstattWetzlar-ExkursionStufengottesdiensteVerkehrserziehung MSSStudienfahrt Wien-PragForstspaziergang (6a)Stufenkonzert der MSS 13Dank von Fam. TessmannAustausch St. PetersburgPécs zu Gast: Musik verbindet!Religionslehrertag LimburgG8GTS-StudientagVerabschiedung von Birgit RegnerVerkehrserziehungEinschulung neue 5erAm Hof trifft man die ganze WeltNeu im KollegiumDienstjubiläenSchuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Veränderungen im Kollegium




Am traditionellen Studientag zu Beginn des zweiten Halbjahres sind als neue Lehrerinnen und Lehrer Ines Kröner (Latein, Katholische Religion, Deutsch), Dr. Hauke Bietz (Biologie) und Markus Poggel (Deutsch, Geschichte, Sozialkunde) herzlich im Kollegium willkommen geheißen worden. Die Schulgemeinschaft wünscht unseren „Neuen“ Gottes reichen Segen und viel Freude in ihrer Arbeit.



Anlässlich seines 30-jährigen Dienstjubiläums wurde Ulrich Persch geehrt. Seit dem 1. Februar 1981 ist er in Marienstatt Fachlehrer für Deutsch, Sozialkunde und Englisch. 1986 nahm er für drei Monate an einem Lehreraustausch in Edinburgh/Schottland teil. Er war lange Fachbereichsleiter in Sozialkunde und setzte sich in hohem Maße für die Belange gerade dieses gesellschaftswissenschaftlichen Fachs ein. So organisierte er mehrere Studienfahrten in die ehemalige DDR. Die Funktion des Fachbereichssprechers übt er nun als Nachfolger unseres verstorbenen Kollegen Gernot Reichert im Fachbereich Deutsch aus. Sein engagiertes Wirken in Marienstatt kennzeichnen zahlreiche Funktionen, die er ausgeübt hat: Er war lange Jahre die Kontaktperson zur heimischen Presse und betreute zeitweise unsere Schülerzeitung „Panoptikum“ sowie die Foto-AG. Er war und ist Fotoredakteur des Schulbriefs, der „Chronik“ und des „Einhundertjahrbuchs“. Als langjähriges Mitglied der MAV und zeitweilig deren Vorsitzender sowie als Schulvertreter des Philologenverbands setzte er sich für die Belange der Lehrerinnen und Lehrer ein. Die Schulgemeinschaft dankt ihm für sein umfangreiches, kompetentes und humorvolles Wirken in Marienstatt und wünscht ihm auch für die nächsten Jahre Freude und Erfüllung in der schulischen Arbeit.



Aus dem Kollegium verabschiedet wurden zwei Kolleginnen mit sehr unterschiedlich langer Wirkungszeit in Marienstatt: Tanja Dücker war im ersten Halbjahr als Vertretungslehrerin in den Fächern Deutsch und Sozialkunde eine große und zuverlässige Hilfe. Für ihr nun am Studienseminar Siegen beginnendes Referendariat wünscht ihr die Schulgemeinschaft gutes Gelingen.

 

 

 

 

 



Johanna Fritzinger war insgesamt 32 Jahre Fachlehrerin für Chemie, Biologie sowie das ehemalige Fach Physik/Chemie (PC) in der Orientierungsstufe. Seit ihrem Dienstbeginn am 1. Februar 1979 setzte sie sich sehr für die Belange der Naturwissenschaften ein. Daneben baute sie seit 2001 das Sozialpraktikum „Compassion“ für die MSS 11 auf und koordinierte es bis zu ihrem Dienstende mit. Der verstorbene ehemalige Schulleiter Pater Eberhard Kahren würdigte sie einmal mit folgenden Worten: „Johanna Fritzinger ist auf Grund der familiären Situation ungeheuer belastet. Es ist erstaunlich, wie sie es versteht, dennoch den gymnasialen Anforderungen in besonderem Maß gerecht zu werden.“ Diese hohe Einsatzbereitschaft und große Kollegialität haben ihr Wirken bis zuletzt geprägt. Dafür dankt die ganze Schulgemeinschaft von Herzen und wünscht ihr für die „zeit nach der Schule“ alles erdenklich Gute und Gottes Schutz und Segen.


Besucher:9497



Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20190104.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Ehemaligenturnier

Herzliche Einladung zum traditionellen Fußballturnier der Ehemaligen am Sa, 16.03.2019!

Nähere Information (Anmeldung, Ablauf) zum Download:


Einladung-Ehemaligenturnier.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26511007