HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Ausgabe 14 (Jun. 2011)"Gaistige Älite - Priwatschühler"Allergie - eine Volkskrankheit?Abi-Aktion 2012Hafencity HamburgEhrenamtliche ArbeitBienen im VergleichEtwas Neues im Leben!Freundschaft ist super!Wostok 1 - Der erste VersuchDas PanoptikummobilSonderbare GeschehnisseEHEC-Seuche in DeutschlandAusgabe 13 (Mär. 2011)Ausgabe 12 (Dez. 2010)Adventskalender 2010Ausgabe 11 (Nov. 2010)Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerb


Beim 15. SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerb 2010/2011 hat Katja Grimm (MSS 12) mit ihrem Panoptikum-Artikel „WWW – Wozu Was Wissen? Erst den Computer, dann den Kopf einschalten!“ zum Sonderthema „Warum lernen, wenn es alles schon online gibt?“ den 6. Preis zugesprochen bekommen. Nachwuchsautoren von 496 Schülerzeitungen aus ganz Deutschland hatten Beiträge in vier Heftkategorien, drei Einzelkategorien sowie einem Sonderthema eingereicht.

Die Preisträger gab die Jury mit Chefredakteur Georg Mascolo bei der Siegerehrung am 27. Juni in der SPIEGEL-Kantine in Hamburg bekannt.

Für die langjährige Mitarbeiterin der Marienstatter Schülerzeitung "Panoptikum - the critical view" (Betreuung: Christian Pulfrich), die auch freie Mitarbeiterin der „Westerwälder Zeitung“ ist, ist dies nach ihrem 4. Preis im Wettbewerb 2008/2009, den sie für ein Interview mit Praxedis von Boeselager „Die Vergangenheit ist ein Teil von uns! – Tom Cruise, der deutsche Widerstand und was geht uns das heute noch an?“ erhalten hatte, bereits der zweite Erfolg in dem bedeutenden bundesweiten Schülerwettbewerb.

Herzlichen Glückwunsch, Katja!

 

Den Artikel kann man hier nachlesen.



"Gaistige Älite - Priwatschühler"


von Franziska Helmer und Christoph Roth, 10a

 

Berlin? Hamburg? Oder doch München? Und welches „Abschluss-Motto“?

Diese schwierigen Fragen stellten wir uns vor ungefähr einem halben Jahr. Als das mit vielen Diskussionsrunden schließlich geklärt war (unser Motto ist die Überschrift), freuten wir uns alle auf die Fahrt in die Freie und Hansestadt Hamburg, die am 02. Mai mit Komplikationen am Bahnhof in Betzdorf startete. Manche Schüler kamen beinahe wegen eines Staus zu spät und unser Zug nach Köln fiel ganz aus. Aber trotz allem kamen wir sechs Stunden später gut gelaunt an unserem Hotel in Altona an.

Wir hatten ein gut verteiltes und interessantes Programm vor uns: Schon am ersten Abend konnten wir zum ersten Mal die Luft im Hamburger Starbucks schnuppern oder uns einfach die Innenstadt ansehen. In den folgenden Tagen machten wir dann Bekanntschaft mit ganz Hamburg: eine Stadtführung auf dem Festland, zu Wasser eine Hafenrundfahrt (mit der großen Ehre, die „Queen Mary 2“ mal von ganz nahe zu sehen). Pflichtprogramm war natürlich auch ein Besuch der Reeperbahn und des Stadtteils St. Pauli am Abend. Mittwochabend stand ganz im Zeichen Afrikas: Ein Großteil der Klasse besuchte das beeindruckende Musical „König der Löwen“, zu dem man sogar mit dem Schiff fahren musste.

Der Donnerstag stand uns komplett zur freien Verfügung: manche gruselten sich im Hamburg Dungeon, andere besuchten Hagenbecks Tierpark oder das Zollmuseum. Nachmittags gingen einige mit unseren Lehrern Herr Pulfrich und Frau Cäsar geocachen (das heißt, an einsamen Bahnstationen mit einem GPS-Gerät Dosen suchen) oder shoppten in der Europa Passage.

Viel zu schnell ging unsere letzte gemeinsame Fahrt zu Ende. Die Rückfahrt verschönerten uns ein paar Rentner, die sich um zehn Uhr morgens mit Becks und Jägermeister auf ihren Urlaub einstimmten. Ein paar Personen auf den Gleisen versperrten uns schließlich noch den Weg nach Hause, doch am Ende kamen wir beinahe pünktlich wieder im Westerwald an.


Besucher:028243



Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20190104.pdf


Oberstufe 2019/2020

Die Anmeldung für die Oberstufe ist vom 4. bis zum 28. Februar 2019 möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Sekretariat (02662/969860)!



Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Ehemaligenturnier

Herzliche Einladung zum traditionellen Fußballturnier der Ehemaligen am Sa, 16.03.2019!

Nähere Information (Anmeldung, Ablauf) zum Download:


Einladung-Ehemaligenturnier.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26538813