HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013ChinaVerabschiedungenUnsere Region von ganz weit obenTaizé-Fahrt 2013Bienen, Burg und Schweinetreiben"Jugend forscht"Parteien im GesprächDas Aschenputtel-ProjektSV-WahlenTag des MädchenfußballsVerabschiedung Klemens SchlimmSommerkonzertBerufsbörseVerkehrserziehung MSSSozialversicherungSportfest der 5er und 6erEucharistischer KongressStreicherkonzertRoscrea-AustauschSt. Petersburg-AustauschZevenkerken-AustauschSpendenübergabe1000 Stimmen gegen AidsBenefiz-Fußballturnier Ruandavor.LeseheldenKonzertfahrt ÖsterreichEhemaligen-Fußballturnier 2013Abiturfeier 201350 Jahre Abitur 1963DELF-DiplomFrühjahrs-Serenade"Das Tagebuch der Anne Frank"SportturniereDrogenpräventionErste HilfeSchuldampfmaschineNeujahrskonzert HerdorfAdventskonzertHiggs-TeilchenVorlesewettbewerbWhite Horse TheatreAction!Kidz 2012Dank von InaTag der offenen TürSerenadeÖkumenischer GottesdienstSchule und VereinGerichtssaalBesuch in RoscreaKollegiumsausflugMontabaurer Pimpfe-MarktStudienfahrt PragStudienfahrt SorrentBetzdorfer FirmenlaufErlebnispädagogik 7. KlassenGoethes WetzlarWozu Geschichte lernen?Ehemaligentreffen am 15.09.12Hadamar-ExkursionStufenkonzert MSS 13Sambia zu GastSt. Petersburg in MarienstattSchülerlabor Mainz"Anders!Kloster."Achtung, Auto!Ohne Laien geht es nichtGlaube, Liebe, HoffnungWillkommen für 92 Neue!DienstjubiläenNeu im KollegiumSchuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


„Tagebuch der Anne Frank“ auf Marienstatter Bühne









„Unser Anliegen ist es, mit der Aufführung des Theaterstückes „Das Tagebuch der Anne Frank“ ein Mahnmal zu setzen und an die Grausamkeiten des Dritten Reiches zu erinnern“, erklärte Laienschauspieler Michael Hintz. Dies ist der Theatergruppe „Zeitraum“ aus Hachenburg, der unter anderem aktuelle und ehemalige Marienstatter Schülerinnen und Schüler angehören, bestens gelungen. Nach bereits zwei erfolgreichen Aufführungen präsentierte die Theatergruppe das nachdenkliche Stück nun zum dritten Mal vor zahlreichen Theaterfreunden auf der Bühne der Sporthalle des Privaten Gymnasiums Marienstatt.

 

Die zehn Laienschauspieler zeichneten das schwierige Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank und ihrer Familie in einem Dachversteck in Amsterdam zur Zeit des Nationalsozialismus nach. Otto und Edith Frank – überzeugend dargestellt von Michael Hintz und Katharina Mühlenhöver (beide Abitur 2009) – wanderten 1934 mit ihren beiden Töchtern Margot (Lea Schäfer, MSS 13) und Anne (Ida Holl) in die Niederlande aus, um der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Nachdem ihnen die Auswanderung mit Hilfe eines Abschiedsbriefs, in dem sie vorgaben in die Schweiz geflohen zu sein, geglückt war, lebte die Familie von Otto Frank gemeinsam mit der Familie van Daan – verkörpert von Marius Draeger, Sina Müller (Abitur 2011) und Tobias Nötzel – sowie dem jüdischen Zahnarzt Dussel (Marius Hohlstamm, ehem. Marienstatter Schüler) in dem Versteck, in dem sie von Miep (Yvonne Zens, Abitur 2012) und Kraler (Valentin Herfel) versorgt werden. Der Alltag und das gemeinsame Leben dort wurde für alle Beteiligten zu einer Zerreißprobe, da sie die ständige Angst, entdeckt zu werden und damit in ein Konzentrationslager transportiert zu werden, begleitete. Diese Sorgen und Ängste darzustellen, gelang den Nachwuchskünstlern, indem sie mit ihrer Ausdrucksstärke klare Charaktere zeichneten. Ida Holl, die die Rolle der Anne Frank verkörperte, zeigte, wie wissbegierig und stark, aber auch wie schwach und zerbrechlich Anne Frank war. Sie schöpfte viel Kraft aus dem guten Verhältnis zu ihrem Vater Otto, der ihr ein hilfreicher Berater und Lehrer war. Er war es, der häufiger zwischen ihr und ihrer Mutter vermittelte, wenn sich Anne wie so oft missverstanden fühlte. Dass das harte Leben im Untergrund auch seine schönen Seiten haben konnte, deutete das gemeinsame Feiern des jüdischen „Chanukka-Festes“ durch die beiden Familien in ihrem Versteck an. Die jungen Laienschauspieler ließen die Zuschauer hierbei an einer sehr originellen Darstellung dieses Festes teilhaben, bei dem auch das sich positiv entwickelnde Verhältnis der Familien Frank und van Daan hin zu einer Freundschaft gelungen nachgezeichnet wurde. Aufgrund eines Verrats nahm das Leben der Franks und der anderen Flüchtlinge eine dramatische Wendung, da sie im August 1944 entdeckt und in Konzentrationslager abtransportiert wurden und damit die Gräuel des Nationalsozialismus nicht überlebten. Anne Frank starb kurz vor Ende des Krieges im Konzentrationslager Bergen-Belsen an den Folgen einer Typhus-Epidemie. Bis auf ihren Vater überlebte von ihrer Familie niemand.

 

Dass es der Theatergruppe „Zeitraum“ gelungen ist, mit dem Stück „Das Tagebuch der Anne Frank“ in der Fassung der amerikanischen Drehbuchautoren Frances Goodrich und Albert Hackett zu überzeugen, auf eindringliche Weise die Angst jüdischer Familien zur Zeit des Nationalsozialismus dar zustellen und damit die Besucher zum Nachdenken anzuregen, zeigte die Begeisterung der Anwesenden. Mit großem Applaus würdigten die etwa 120 Zuschauer nach der zweieinhalbstündigen Aufführung das schauspielerische Talent der jungen Nachwuchskünstler.

 

Dominik Brenner




Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!


Besucher:9351



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Busverbindungen am Freitag, 21.06.19

Die Unternehmen WesterwaldBus und RMV fahren am Freitag nach Fronleichnam, 21.6.2019, mit einem Sonderfahrplan. Neben den geringfügig geänderten Abfahrtszeiten konnten dabei nun leider auch nicht alle Ortschaften eingebunden werden (Pläne siehe unten).

Die Busunternehmen Auto-Müller, FriBus und Meso and more fahren an diesem Tag nach ihrem regulären Fahrplan. <mehr>

 



Sonderfahrplan_270.pdf
RMV_am_21.06.2019.pdf


Herzliche Einladung zum Sommerkonzert am Dienstag, 25.06.19, 19.00 Uhr (Mensa)





Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Anmeldungen
für die 7. Klassen
des kommenden Schuljahrs

Neuanmeldungen zur Klasse 7 für das Schuljahr 2019/2020 sind am Dienstag, 25. Juni 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr im Sekretariat unserer Schule möglich. Der Leiter der Mittelstufe, Martin Kläsner, steht für Informationen und Beratung zur Verfügung.

Erforderliche Unterlagen sind: Familienstammbuch, Kopien der letzten Zeugnisse (Klassen 5 und 6) und ein Passbild. Die Empfehlung der abgebenden Schule ist bei der Anmeldung gewünscht.



Versand Marienstatt aktuell

Versehentlich wurde das Marienstatt aktuell vergangenen Freitag nicht an eine verdeckte Verteilerliste (als Blindcopy) versendet. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Im kommenden Schuljahr erfolgt der Versand über eine Newsletter-Anwendung, die in die Homepage integriert ist und solche "Pannen" ausschließen wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:28446956