HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013ChinaVerabschiedungenUnsere Region von ganz weit obenTaizé-Fahrt 2013Bienen, Burg und Schweinetreiben"Jugend forscht"Parteien im GesprächDas Aschenputtel-ProjektSV-WahlenTag des MädchenfußballsVerabschiedung Klemens SchlimmSommerkonzertBerufsbörseVerkehrserziehung MSSSozialversicherungSportfest der 5er und 6erEucharistischer KongressStreicherkonzertRoscrea-AustauschSt. Petersburg-AustauschZevenkerken-AustauschSpendenübergabe1000 Stimmen gegen AidsBenefiz-Fußballturnier Ruandavor.LeseheldenKonzertfahrt ÖsterreichEhemaligen-Fußballturnier 2013Abiturfeier 201350 Jahre Abitur 1963DELF-DiplomFrühjahrs-Serenade"Das Tagebuch der Anne Frank"SportturniereDrogenpräventionErste HilfeSchuldampfmaschineNeujahrskonzert HerdorfAdventskonzertHiggs-TeilchenVorlesewettbewerbWhite Horse TheatreAction!Kidz 2012Dank von InaTag der offenen TürSerenadeÖkumenischer GottesdienstSchule und VereinGerichtssaalBesuch in RoscreaKollegiumsausflugMontabaurer Pimpfe-MarktStudienfahrt PragStudienfahrt SorrentBetzdorfer FirmenlaufErlebnispädagogik 7. KlassenGoethes WetzlarWozu Geschichte lernen?Ehemaligentreffen am 15.09.12Hadamar-ExkursionStufenkonzert MSS 13Sambia zu GastSt. Petersburg in MarienstattSchülerlabor Mainz"Anders!Kloster."Achtung, Auto!Ohne Laien geht es nichtGlaube, Liebe, HoffnungWillkommen für 92 Neue!DienstjubiläenNeu im KollegiumSchuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Internationales Benefiz-Mädchenfußballturnier in Hachenburg








Am 14. April 2013 führte die Organisation „Hilfe für Ruanda aus Hachenburg e.V.“ ein internationales Benefiz-Mädchenfußballturnier (Altersklasse 12 bis 16 Jahre) in der Rundsporthalle Hachenburg durch. Der SV Gehlert nahm zusammen mit der "AG Mädchenfußball" des Privaten Gymnasiums Marienstatt an dem Benefiz-Turnier, bei dem jeder gegen jeden spielte, teil und trat mit zwei Teams an. Außerdem traten die Mannschaften SG Altendiez, SG Alpenrod und die RS plus/FOS Hachenburg sowie zwei Mannschaften des Rambura Woman Football Clubs (WFC) aus Ruanda, die in der ersten Nationalliga Ruandas spielen, an. Nach mehr als vier Stunden mit zum Teil sehenswerten Frauenfußball in der Hachenburger Rundsporthalle, konnte der Schirmherr des Benefiz-Turniers und Vizepräsident des Fußballverbandes Rheinland, Alois Stroh, der siegreichen 1. Mannschaft des Rambura WFC den Siegerpokal überreichen. Den 2. Platz errang die 1. Mannschaft des SG Gehlert/Marienstatt vor dem 2. Team von Rambura WFC. Auf den weiteren Plätzen folgten SG Gehlert/Marienstatt II (4.), SG Altendiez (5.), SG Alpenrod (6.) und die RS plus/FOS Hachenburg (7.).

 

Bei einem Partnerschaftsbesuch im Jahr 2008 bat die ruandische Jugend den Holzheimer Ruandabeauftragten Helmut Weimar, ihr bei dem Bau eines Sportplatzes zu helfen. Mit finanzieller Unterstützung des Landes und der Ruandahilfe Holzheim sowie der Arbeit der Bevölkerung wurde das Projekt schnell umgesetzt. Bereits 2009 konnten die ersten Spiele ausgetragen werden. Die Jugend Ramburas, insbesondere die Mädchen einer nahegelegenen Internatssekundarschule, spielte begeistert Fußball. Während die männliche Jugend sich mit Vergleichskämpfen der Schulen und regionalen Meisterschaften begnügte, strebten die Mädchen nach höheren Aufgaben. Sie baten Weimar, nach deutschem Vorbild einen eingetragenen Verein mit Satzung und Vorstand zu gründen. Es entstand der Rambura WFC.

 

Der Verein wurde offizielles Mitglied im ruandischen Fußballverband Ferwafa. Nach mehreren regionalen Meisterschaften schafften die Mädchen den Aufstieg in die erste Nationalliga. Rambura ist der einzige Dorfverein aus einer ländlichen Region. Alle übrigen Vereine kommen aus Städten aus allen Teilen des Landes. Allein fünf Vereine gibt es in der Hauptstadt, der Millionenstadt Kigali. Viele Talente des Rambura WFC wurden in letzter Zeit durch die Hauptstadtvereine gegen Geld abgeworben. Rambura WFC ist dagegen ein junger Amateurverein.

 

Nach dem Ende der Vorrunde belegt die Mannschaft den siebten Tabellenplatz. Dank der Unterstützung des früheren DFB-Präsidenten und Mitgliedes des Fifa-Executivkomitees, Theo Zwanziger, war es nun gelungen, im Rahmen des 25-jährigen Bestehens der kommunalen Partnerschaft zwischen der Ortsgemeinde Holzheim und dem Sektor Rambura die Mannschaft nach Holzheim und nach Hachenburg einzuladen. Seit Januar 2005 fördert der Verein Hilfe für Ruanda aus Hachenburg Hilfsprojekte in seinem Partnerdistrikt Gisagara im Süden Ruandas. Die Ruandahilfe Hachenburg möchte, so der Verein, Menschen in Deutschland und in Ruanda einander näherbringen und Probleme durch Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort nachhaltig lösen.

 

Unter www.sv-gehlert.de Ergebnisse (der SG Gehlert/Marienstatt) sowie Spielbericht unter Spieltaganalyse. Bitte auch den Gästebucheintrag Nr. 117 beachten!




Presseecho

25.04.13

Ballsport verbindet Spielerinnen aus zwei Ländern

Hilfe für Ruanda organisierte ein internationales Benefiz-Frauenfußballturnier




Presseankündigung

10.04.13

Ruandahilfe veranstaltet Benefizturnier

Verein will Menschen zweier Länder einander näherbringen


Besucher:8321



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27964461