HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013ChinaVerabschiedungenUnsere Region von ganz weit obenTaizé-Fahrt 2013Bienen, Burg und Schweinetreiben"Jugend forscht"Parteien im GesprächDas Aschenputtel-ProjektSV-WahlenTag des MädchenfußballsVerabschiedung Klemens SchlimmSommerkonzertBerufsbörseVerkehrserziehung MSSSozialversicherungSportfest der 5er und 6erEucharistischer KongressStreicherkonzertRoscrea-AustauschSt. Petersburg-AustauschZevenkerken-AustauschSpendenübergabe1000 Stimmen gegen AidsBenefiz-Fußballturnier Ruandavor.LeseheldenKonzertfahrt ÖsterreichEhemaligen-Fußballturnier 2013Abiturfeier 201350 Jahre Abitur 1963DELF-DiplomFrühjahrs-Serenade"Das Tagebuch der Anne Frank"SportturniereDrogenpräventionErste HilfeSchuldampfmaschineNeujahrskonzert HerdorfAdventskonzertHiggs-TeilchenVorlesewettbewerbWhite Horse TheatreAction!Kidz 2012Dank von InaTag der offenen TürSerenadeÖkumenischer GottesdienstSchule und VereinGerichtssaalBesuch in RoscreaKollegiumsausflugMontabaurer Pimpfe-MarktStudienfahrt PragStudienfahrt SorrentBetzdorfer FirmenlaufErlebnispädagogik 7. KlassenGoethes WetzlarWozu Geschichte lernen?Ehemaligentreffen am 15.09.12Hadamar-ExkursionStufenkonzert MSS 13Sambia zu GastSt. Petersburg in MarienstattSchülerlabor Mainz"Anders!Kloster."Achtung, Auto!Ohne Laien geht es nichtGlaube, Liebe, HoffnungWillkommen für 92 Neue!DienstjubiläenNeu im KollegiumSchuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Verkehrssicherheitstag führte die Gefahren des Straßenverkehrs vor Augen








Fahranfänger sind seit Jahren die Zielgruppe von Informationsveranstaltungen der Bezirksverkehrswacht Montabaur an Gymnasien und Berufsschulen des Westerwaldkreises. Denn gerade in der Gruppe der „jungen Fahrer“ ereignen sich laut Statistik der Polizeidirektion Montabaur besonders tragische Verkehrsunfälle. Deshalb startete man dort in Anlehnung an die altersmäßige Obergrenze der jungen Fahrer kürzlich auch das „Projekt 25”.

 

Wenn auch diese Aktion bereits einigen Schülern durch einen Kinospot, der vor den Abendfilmen in den Kinos in Hachenburg und Montabaur gezeigt wird, bekannt ist, so konnten dennoch die Ausführungen von Marco Grosmann, einem ehemaligen Schüler unserer Schule und heute Polizist, die meisten Schüler ansprechen. So meldete eine Schülerin der MSS 12 unmittelbar zurück: „Ich fand den Verkehrsinfotag sehr bewegend, vor allem das Projekt 25. Der Tag hat mich sehr zum Nachdenken angeregt.”

 

Auch die anderen Referenten – ein Fahrlehrer mit dem Thema „Führerschein auf Probe”, sowie aktive und ehemalige Polizisten, unter anderem von der Autobahnpolizei zu den Dauerbrennern der Unfallursachen: Alkohol, Drogen und Imponiergehabe – machten die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 in vier ungewohnten Unterrichtsstunden unter dem Thema „Verkehrssicherheitstag” auf die zunehmende Aggressivität und Risikobereitschaft gerade der Fahranfänger aufmerksam und suchten gemeinsam mit den Schülern nach Gründen dafür und Lösungen dagegen. Ferner wiesen ein Rettungssanitäter und ein Richter auf die Folgen der Unfälle hin. Unterstützt in den Vorträgen und Diskussionsrunden an unserer Schule wurden sie dabei zum ersten Mal durch einen Notfallseelsorger.

 

Leider sind zu oft traurige, tragische Unfälle Auslöser dafür, dass – häufig zu spät – etwas getan wird, wie auch im Kölner Stadtanzeiger vom 11.4.13 nach dem tödlichen Verkehrsunfall einer Schülerin der Leiter ihrer Schule zitiert wurde: „Die Betroffenheit ist groß. Jetzt müssen wir sehen, wie wir damit umgehen. Wir werden gleich eine Stufenversammlung mit den Schülern abhalten.“ Wenn auch manche Autofahrer unbeeindruckt bleiben von Unfallstatistiken und -berichten, so konnten vielleicht diese Verkehrsinformationsstunden einen vorbeugenden Beitrag dazu leisten, um unsere Schüler und den Nächsten auf der Straße vor größerem Schaden zu bewahren.

 

Wir sind dankbar, dass auch Eltern, Lehrer, Mitschüler und Freunde die Aktivitäten der Bezirksverkehrswacht befürworten und unterstützen, und freuen uns deshalb, wenn wir die Damen und Herren dieser Organistaion auch in Zukunft wieder bei uns begrüßen dürfen.

 

Erhard Mörsdorf




Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!


Besucher:7471



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27476552