HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schulfest 2007Sommerkonzert 2007Spaß mit Lumpazivagabundus54. Europäischer WettbewerbBundesfinale Tischtennis '07MSS-Infotag "Verkehrssicherheit"Preisträger St. Petersburg 2007Wie geht es unseren Bienen?"Reise nach Dubai"ZevenkerkenAbiturfeier 2007Abi-Aktion 2007Querflötenensemble in LahnsteinSerenade 2007Theater-AG: "Der Kirschgarten"Adventskonzert 2006"Musik+""Schule und Gewalt"Achtung, Auto!Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Erziehung zur Freiheit – „Es lohnt sich, in die Tiefe zu gehen.“



Das Private Gymnasium Marienstatt feiert mit 74 Abiturienten
das Ende ihrer Schulzeit





Mit einem festlich gestalteten Tag verabschiedete die Schulgemeinschaft des Privaten Gymnasiums Marienstatt ihre diesjährige Abiturientia und gratulierte 74 Absolventen zu ihrer bestandenen Reifeprüfung.

Den Beginn des Tages bildete ein Gottesdienst, in dem der Dank im Vordergrund stand: Dank für die Unterstützung durch Schule und Eltern und Dank für Gottes Führung und Schutz. In Improvisationen mit Klavier und Gitarre, von der Orgel begleiteten Gesangsstücken und gemeinsamen Liedern gestalteten Abiturienten und Festgemeinde den Auftakt in der Marienstatter Basilika musikalisch.

 

Die sich anschließende Feier in der Sporthalle moderierte der Erste stellvertretende Schulleiter Stephan von den Benken. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler trugen mit Ensemblebeiträgen dazu bei, dass ihre nun scheidenden Mitschüler in einem feierlichen und kurzweiligen Rahmen verabschiedet werden konnten.

 

Die Big Band unter Leitung von Christoph Mohr und der Oberstufenchor unter Leitung von Martin Wanner traten dabei erstmals auch gemeinsam auf und füllten die Halle mit fröhlich-swingenden Klängen.

 

Die Aerobic-AG der 6. Klassen unter Leitung von Hannelore Hintz führte stellvertretend für die Schülerschaft und passend zum Abitur-Motto „RockABIlly ´07“ eine selbst gestaltete Rock ´n Roll-Choreographie vor.

 



Der amtierende Schülersprecher Marcel Hering (MSS 11) eröffnete den Reigen der Grußworte und rief dabei Heiterkeit auf den Plan, als er beim Nachdenken über die Frage, ob das Abitur reifer mache, den Psychologen Paul Watzlawick zitierte: „Reif ist man, wenn man die richtigen Dinge tut, obwohl sie von den Eltern empfohlen wurden.“ Für die Eltern sprach Schulelternsprecherin Christel Borgmann-Strunk und stellte in der Spanne zwischen dem, was hinter, und dem, was nun vor den Abiturienten liege, besonders die Fähigkeiten heraus, die in einem jeden von ihnen liegen. Sie wünschte allen, dass sie diese Fähigkeiten auch zukünftig zur Entfaltung bringen können.




In der Rede der Abiturienten blickten Alexandra Despang und Maximilian Schoenauer auf die Schulzeit zurück. Sie erwähnten prägende Klassen- und Stufenerlebnisse und stellten die Informationskultur in Marienstatt, besonders auch auf der Homepage, positiv heraus. Sie dankten der Lehrerschaft und den Mitarbeitern der Schule für alle Unterstützung. Einige augenzwinkernde Anspielungen auf Schulregeln lockerten die Rede auf.

Der geschäftsführende Schulleiter Klemens Schlimm nahm in seiner Festrede auf solche Regeln Bezug und fragte sich mit Immanuel Kant, wie denn die das ganze Leben prägende Spannung zwischen Zwang und Freiheit produktiv zu gestalten sei. Für die Schule übertrug er dabei Regeln, die der heilige Benedikt für den Abt als Vater der Mönche aufstellt, auf das Amt des Schulleiters. Dieser habe die Aufgabe, Menschen zu führen und der Eigenart vieler gerecht zu werden. Erziehung werde zum Wechselspiel von fördern und fordern. Gerade um jedoch zur Freiheit zu erziehen, bedürfe es fester Regeln. Den Abiturienten, mit denen er im Laufe ihrer Schullaufbahn in vielfacher Weise verbunden gewesen war, dankte er aber auch für alles, was die Schüler den Lehrern zurückgegeben haben. Er wünschte, dass die in Marienstatt geschaffenen Grundlagen einem jeden das Leben ermöglichen, das Gott ihm mit seinen Talenten zugedacht hat.



Abt Andreas Range, der die längste Zeit der Schullaufbahn dieses Jahrgangs dessen Schulleiter gewesen war, stellte in seinem Grußwort die innere Verwandtschaft von Kloster und Schule heraus, die weit über die räumliche Nähe hinausweist. Unter dem Aspekt von Konzentration und Vertiefung stellte er diese Verwandtschaft fest – Mönche wie Schüler „gehen in Klausur“, graben tiefer und werden darin vom Innersten her kreativ. Und weil genau das sich lohne, ermutigte er die Abiturienten, alle Dimensionen des Menschseins weiter zu verfolgen – auch die einsame der Konzentration – und wünschte ihnen dazu Gottes Segen.

Svenja Hain und Anna Schäfer stellten die diesjährige Abi-Aktion vor. In verschiedenen Aktivitäten in und außerhalb der Schule waren mehr als 2650 Euro für das Kinderheim Bindura in Kenia zusammengekommen, das Jungen, die auf der Straße leben müssen, eine Zukunft bietet (siehe eigener Bericht).



Unter anderem für ihr großes Engagement in dieser Sache übergab der Zweite stellvertretende Schulleiter P. Jakob Schwinde diesen beiden Jahrgangsstufenvertreterinnen den Preis der Ministerin für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule. Sechs weitere Abiturienten wurden für herausragende Leistungen geehrt: Die Pierre-de-Coubertin-Medaille für besondere sportliche Leistungen und Fairness erhielt Sebastian Zimmer. Der Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ging genauso wie die Auszeichnung des Landrates des Westerwaldkreises für die jahrgangsbeste Abiturprüfung an Thomas Schuhen. Weitere Physikpreise erhielten Lena Schwan, Martin Boll und Florian Schuhen. Der Chemie-Preis für die jahrgangsbeste Abiturleistung wurde Marieke Giese verliehen.

Den Höhepunkt der Feier bildete die Übergabe der Abiturzeugnisse, die Abt Andreas und Klemens Schlimm gemeinsam mit der Oberstufenleiterin, Ulrike Becher-Sauerbrey, und den Stammkursleitern vornahmen.

Der Festtag der Abiturienten schloss am Abend in der Mehrzweckhalle Müschenbach mit einem bunten Programm ab.



Der Pressebericht aus der Westerwälder Zeitung zur Abiturfeier






Bilder der Abiturfeier









































Bitte in die Bilder klicken, um sie zu vergrößern!


Besucher:011074



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Busverbindungen am Freitag, 21.06.19

Die Unternehmen WesterwaldBus und RMV fahren am Freitag nach Fronleichnam, 21.6.2019, mit einem Sonderfahrplan. Neben den geringfügig geänderten Abfahrtszeiten konnten dabei nun leider auch nicht alle Ortschaften eingebunden werden (Pläne siehe unten).

Die Busunternehmen Auto-Müller, FriBus und Meso and more fahren an diesem Tag nach ihrem regulären Fahrplan. <mehr>

 



Sonderfahrplan_270.pdf
RMV_am_21.06.2019.pdf


Herzliche Einladung zum Sommerkonzert am Dienstag, 25.06.19, 19.00 Uhr (Mensa)





Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Anmeldungen
für die 7. Klassen
des kommenden Schuljahrs

Neuanmeldungen zur Klasse 7 für das Schuljahr 2019/2020 sind am Dienstag, 25. Juni 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr im Sekretariat unserer Schule möglich. Der Leiter der Mittelstufe, Martin Kläsner, steht für Informationen und Beratung zur Verfügung.

Erforderliche Unterlagen sind: Familienstammbuch, Kopien der letzten Zeugnisse (Klassen 5 und 6) und ein Passbild. Die Empfehlung der abgebenden Schule ist bei der Anmeldung gewünscht.



Versand Marienstatt aktuell

Versehentlich wurde das Marienstatt aktuell vergangenen Freitag nicht an eine verdeckte Verteilerliste (als Blindcopy) versendet. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Im kommenden Schuljahr erfolgt der Versand über eine Newsletter-Anwendung, die in die Homepage integriert ist und solche "Pannen" ausschließen wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:28163643