HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014VerabschiedungenJugendtreffen in Taizé 2014SportfestTag der MathematikTheater-AGSchwimmfest 5. KlassenPécs 2014Sommerkonzert mit PécsSEB-BerufsbörseRubens.FlammenrohrOriginalkunstwerkeAktion BienWeltstadt HamburgLandessieger "Jugend forscht"Arpino-BesuchAustausch mit ZevenkerkenÄthiopien-Besuch"AB In die Zukunft"Abi 1964 - 50 Jahre AbiturAbiturfeierKänguru in Marienstatt!Ehemaligen-Fußballturnier 2014Frühjahrs-SerenadeMathematik-OlympiadeDELF-DiplomSV-Karnevalsfeier"Kinder im Netz"Lehrerbesuch aus ZevenkerkenBewerbertraining MSS 12Jugendscouts in MarienstattSpiele-Turnier 5. KlassenEinweihung MensagebäudeAdventskonzertVorlesewettbewerbWaldrandpflegeTag der PhysikGymnasium im Dialog: GrönlandErster LesekönigMädchenfußball: Neue Trikots"Tag der offenen Tür"Herbst-SerenadeMädchenfußball-AG"Jesus Christ Superstar" in BonnMarienstatt auf dem "Pimpfe-Markt"Patenschafts-WorkshopWesterwälder Firmenlauf11. Forum (Ettal 2013)Ehemaligentreffen am 21.09.13Historiker-ExkursionBenefizkonzert "Volle Tönung"Amtseinführung Pater JakobKonzertbesuch in WesterburgEinschulung der FünftklässlerSchuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Von fleißigen Bienen, heiligen Zahlen und frischem Wind in alten Gemäuern…













Mit der Einschulung der Fünftklässler am 20. August wird einmal mehr ein neues Kapitel der Schulgeschichte des Privaten Gymnasiums Marienstatt aufgeschlagen. Der Neue Schulleiter Pater Jakob hieß diesen nunmehr vierten Jahrgang des achtjährigen Gymnasiums in Ganztagsform mit insgesamt 77 Schülerinnen und Schülern willkommen.

 

Der Einschulungstag begann mit einem von Denise Weinbrenner und Martin Kläsner vorbereiteten und durchgeführten Gottesdienst in der Basilika, unterstützt von der „Lehrercombo“, die den musikalischen Teil übernahm. Der 20. August ist ein wichtiger Tag für die Gemeinschaft der Zisterzienser. Sie feiert das Fest des Hl. Bernhard von Clairvaux, des Ordensvaters der Zisterzienser. Der heilige Bernhard wird oft mit einem Bienenkorb dargestellt, und so wurden die Bienen auch zum Motto der Einschulungsfeier. Am Kircheneingang erhielten die neuen Schülerinnen und Schüler Papierbienen, die sie am Ende des Gottesdienstes mit Wünschen versehen auf ihren Klassen-Bienenkorb befestigten. Dazu gab es eine Kostprobe des Honigs der Marienstatter Imker-AG.

 

Die drei Klassen gehen mit Denise Weinbrenner und Tobias Merkel-Piontek als Klassenleiter in der 5a, der Latein-plus-Klasse, mit 28 Kindern an den Start. Ihre Mentoren sind die Schüler Selina Hüsch und Louis Bergfeldt. Die Klasse 5b mit 26 Kindern und der Sprachenfolge Englisch-Latein wird von Tobias Hünermann und Katy Rosinski geleitet. Paula Fuchs und Tim Müller begleiten diese Klasse als Mentoren. Claudia Basso-Krieger und Dominik Brenner leiten die Klasse 5c mit 23 Schülerinnen und Schülern mit der Sprachenfolge Englisch-Französisch. Ihre Mentoren sind Yasmin Schwertel und Marijan Schlösser.

 

Nachdem sich alle Gottesdienstteilnehmer wie die Bienen beim gemeinsamen Wabenbau einander an den Händen gefasst hatten, um ihre Gemeinsamkeit auszudrücken, ging es in die Annakapelle, wo die Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und einige Großeltern mit einem ersten musikalischen Beitrag („Sind so kleine Hände“ von Bettina Wegener) vom Unterstufenchor unter der Leitung von Martin Wanner begrüßt wurden. Untermalt wurde dieser Vortrag mit Fotos von Marienstatter Schülerinnen und Schülern.

 

Nun folgte die recht ungewöhnliche, kurzweilige, mal lustige, mal ernste Begrüßungsrede des frischgebackenen neuen Schulleiters. Ungewöhnlich auch deshalb, weil er diese Ansprache nicht vom Podium aus machte und weil er eine Schultüte seines Lieblingsvereins Dortmund in Händen hielt. Pater Jakob erklärte die Form des As auf dem Boden der Annakapelle, erläuterte die Bedeutung der heiligen Zahlen 7 und 77, verriet den Inhalt seiner Schultüte und verschenkte auch einen Teil des Inhaltes an die neuen Fünftklässler.

 

Nach einer weiteren Kostprobe des Unterstufenchores begrüßte Abt Andreas die neuen Schülerinnen und Schüler. Er betonte, dass er sich immer wieder freue, junge Leute in der Schule willkommen zu heißen.

 

Bevor sich die neue SV mit Lukas Bähner, Beate Thomas und Vanessa Höhn vorstellte, nahm die Orientierungsstufenleiterin Anke Kölzer noch einmal Bezug auf den Erfolg der Bienen. Sie betonte, wie wichtig funktionierendes Miteinander, Fairness, Toleranz, Respekt, aber auch Freude im Miteinander zusammen mit Fleiß und Ausdauer seien. All dies wünsche sie den Kindern der neuen 5. Klassen.

 

Den Abschluss des Redenteils übernahmen Dr. Julia Uwira für den SEB, verbunden mit einer Einladung zum anschließenden Kennenlern-Kaffee, und Andrea Weidenfeller für den Förderverein. Beide schlossen sich den guten Wünschen ihrer Vorredner an. Julia Uwira dankte dem Abi-Aktionsteams für die Unterstützung bei der Bewirtung

 

Tobias Merkel-Piontek, der neue stellvertretende Orientierungsstufenleiter, teilte danach die Klassen 5b und 5c ein. Und da er selber zweiter Klassenleiter in der 5a ist, übernahm Frau Kölzer die Einteilung der 5a-Klasse. Nun ging es in die frisch renovierten und eingerichteten Klassenräume, wo die Schülerinnen und Schüler erste Kontakte knüpfen konnten und sich den ersten organisatorischen Dingen stellen mussten. Sie erhielten dabei ihre „Willkommen-Sextaner-Hefte“, die 5a ihre Lernbegleiter, die ihnen helfen sollen, die ersten schwierigen Tage in der neuen großen Schule zu bewältigen. Kurz vor 12 ging es dann zum Bussammelplatz, wo es galt, die hilfreichen Busbegleiter zu finden, die die neuen Sextaner bis in ihre Heimatorte begleiten sollten.

 

Anke Kölzer




Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!


Besucher:10920



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27391561