HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014VerabschiedungenJugendtreffen in Taizé 2014SportfestTag der MathematikTheater-AGSchwimmfest 5. KlassenPécs 2014Sommerkonzert mit PécsSEB-BerufsbörseRubens.FlammenrohrOriginalkunstwerkeAktion BienWeltstadt HamburgLandessieger "Jugend forscht"Arpino-BesuchAustausch mit ZevenkerkenÄthiopien-Besuch"AB In die Zukunft"Abi 1964 - 50 Jahre AbiturAbiturfeierKänguru in Marienstatt!Ehemaligen-Fußballturnier 2014Frühjahrs-SerenadeMathematik-OlympiadeDELF-DiplomSV-Karnevalsfeier"Kinder im Netz"Lehrerbesuch aus ZevenkerkenBewerbertraining MSS 12Jugendscouts in MarienstattSpiele-Turnier 5. KlassenEinweihung MensagebäudeAdventskonzertVorlesewettbewerbWaldrandpflegeTag der PhysikGymnasium im Dialog: GrönlandErster LesekönigMädchenfußball: Neue Trikots"Tag der offenen Tür"Herbst-SerenadeMädchenfußball-AG"Jesus Christ Superstar" in BonnMarienstatt auf dem "Pimpfe-Markt"Patenschafts-WorkshopWesterwälder Firmenlauf11. Forum (Ettal 2013)Ehemaligentreffen am 21.09.13Historiker-ExkursionBenefizkonzert "Volle Tönung"Amtseinführung Pater JakobKonzertbesuch in WesterburgEinschulung der FünftklässlerSchuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Latein lebt!

Cicero-Wettbewerb in Arpino und Erkundungen in Rom








In aller Frühe machten wir uns am Mittwoch, dem 7. Mai, gemeinsam mit Frau Jäkel auf den Weg zum Düsseldorfer Flughafen. Zur Marienstatter Reisegruppe gesellte sich – vermittelt vom ehemaligen Marienstatter Schüler Alexander Weber (Abi 1997), der nun als Lateinlehrer in Aachen arbeitet – erstmals auch die NRW-Landessiegerin des „Certamen Carolinum“, Katharina Klein aus Düsseldorf. Von dort starteten wir nach Rom, wo wir mit traumhaft schönem Sommerwetter, das uns unseren gesamten Aufenthalt begleitete, empfangen wurden. Nach der Ankunft folgte eine kleine Stärkung; danach machten wir uns auch schon auf den Weg, um die Stadt, von der wir schon so viel Interessantes gehört hatten, zu entdecken.

 

Wir starteten unsere Entdeckungstour in der Kirche Santa Maria Maggiore mit ihren beeindruckenden mittelalterlichen Mosaiken, einer atemberaubenden Deckengestaltung und mehreren kunstvoll gestalteten Altären. Ein kleiner Spaziergang führte uns schließlich zum Kolosseum, wo wir die Möglichkeit hatten, die einzelnen Ränge zu durchlaufen und uns selbst ein Bild von der Gewaltigkeit dieses Bauwerkes zu machen. Auf den Spuren der Römer wanderten wir auf der berühmten Via Sacra durch den Triumphbogen des Titus auf das gegenüberliegende Forum Romanum. Als einstiger Mittelpunkt des Römischen Reiches bot es mit seinen vielen ehemaligen Tempeln und Siegessäulen allerlei zum Staunen und Entdecken. Anschließend galt es, ein weiteres architektonisches Meisterstück der Antike, das Pantheon, zu bewundern, das in seinem Kuppelbau bis heute einzigartig ist. Als Abschluss des Tages ließen wir unseren ersten Abend in Rom am berühmten Trevibrunnen ausklingen.

 

Am nächsten Morgen holten wir nach dem Frühstück einen großen Teil der restlichen deutschen Teilnehmer, die mit dem Nachtzug angereist waren, vom Bahnhof ab. Gemeinsam genossen wir den restlichen Vormittag mit einem Eis in Rom und auf dem Trajansforum, bevor wir mit dem Zug nach Frosinone aufbrachen. Dort angekommen verteilten uns die Veranstalter des Wettbewerbes je nach Nation auf verschiedene Hotels in der Umgebung. Den Abend verbrachten wir schließlich mit einem reichhaltigen Essen im Hotel, bevor es am nächsten Morgen in aller Frühe zum Wettbewerb ging. Dieser beinhaltete zwei Anforderungsbereiche, zum einen die Übersetzung eines Cicero-Textes, zum anderen ein frei formulierter Kommentar; dafür hatten wir fünf Stunden Zeit. Dieses Jahr handelte es sich um einen Auszug aus „De amicitia“. Danach schloss sich ein kulturelles Programm, das vom Veranstalter ausgerichtet wurde, in Arpino und Umgebung an. So besichtigten wir die Akropolis von Civitavecchia, den historische Stadtkern von Ciceros Geburtsort Arpino und auch das berühmte Kloster von Montecassino, wo wir mit einer Rede in der Kirche empfangen wurden. Am Abend fand ein großes Fest mit allen Teilnehmern des Wettbewerbs statt, welche aus 13 Ländern, u. a. aus Polen, Kroatien, Ungarn, Spanien und Portugal, angereist waren.

Den nächsten Tag nahm schließlich die traditionelle Preisverleihung auf dem Marktplatz Arpinos in Anspruch, bevor wir am Nachmittag nach Rom zurückfuhren. Sieger wurde ein Schüler aus der Toskana. Doch auch die deutschen Teilnehmer erreichten gute Ergebnisse: Sie belegten die Plätze 2, 8 und 11.

 

Damit war nun leider auch schon unser letzter Tag in Rom gekommen. Nach einem letzten Spaziergang durch Rom aßen wir auf der Piazza Navona zu Abend und verabschiedeten uns von den restlichen deutschen Teilnehmern, die der Nachtzug schon abends wieder zurück nach München brachte. Auf unserem Heimweg zum Hotel machten wir noch einen Abstecher zur Spanischen Treppe. Am nächsten Morgen brachte uns das Flugzeug ins verregnete Deutschland zurück, zusammen mit vielen Erinnerungen an eine gelungene Reise.

 

Während unserer Zeit in Rom und Arpino merkten wir, dass Latein lebendiger ist, als man zunächst glaubt, und dass man keinesfalls von einer „toten Sprache“ sprechen kann, denn sie hilft uns, die Geschichte besser zu verstehen und bringt auch weiterhin Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammen.

Tabea Schaub und Alexandra Hall-Waldhauser (MSS 12)


Besucher:7768



Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20190104.pdf


Oberstufe 2019/2020

Die Anmeldung für die Oberstufe ist vom 4. bis zum 28. Februar 2019 möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Sekretariat (02662/969860)!



Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Ehemaligenturnier

Herzliche Einladung zum traditionellen Fußballturnier der Ehemaligen am Sa, 16.03.2019!

Nähere Information (Anmeldung, Ablauf) zum Download:


Einladung-Ehemaligenturnier.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26547258