HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkBenediktinisches Elternforum16. Forum (Münsterschwarzach)15. Forum (Ettal 2017)14. Forum (St. Ottilien 2016)13. Forum (Marienstatt 2015)12. Forum (Meschede 2014)11. Forum (Ettal 2013)10. Forum (Mü´schwarzach 2012)9. Forum (St. Ottilien 2011)8. Forum (Marienstatt 2010)7. Forum (Meschede 2009)1. bis 6. Forum (2003 bis 2008)Benediktinische JugendFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


12. Benediktinisches Elternforum in Meschede 2014

Vom 3. bis 5. Oktober 2014 im Gymnasium der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede etwa 30 Eltern benediktinisch geprägter Schulen Meschede, Münsterschwarzach, St. Ottilien, Ettal, Waldsassen sowie sieben Vertreterinnen und Vertreter aus Marienstatt. Bei diesem bereits zwölften Treffen des „Benediktinischen Elternforums“ war Maria Wedeking, die „Mutter“ des Elternforums, leider erkrankt und so wurden ihr herzliche Genesungswünsche gesendet.

 

Thematischer Schwerpunkt des Wochenendes war das Stichwort „Zeit“. Die Kunst, mit der Zeit richtig umzugehen, erfordert weit mehr als geschicktes Terminmanagement. Für die richtigen Dinge Zeit zu haben bringt Lebensfreude und Erfüllung. Mangel an Zeit macht unzufrieden, manchmal sogar krank.

 

Das Vorbereitungsteam des Gymnasiums der Benediktiner der Abtei Königsmünster hatte ein Programm erarbeitet, um den Faktor Zeit, der in Schule und Erziehung eine wichtige, wenn auch nicht immer genügend bedachte Rolle spielt, von den unterschiedlichsten Seiten zu betrachten und zu bedenken. Dass dabei die Klosterregel des heiligen Benedikt als „Übungsbuch“ für den richtigen Umgang mit der Zeit verstanden werden kann, wurde nach der Auseinandersetzung mit den Impulsen durch Pater Marian Reke deutlich.

 

Die unterschiedlichsten Texte rund um das Thema Zeit machten eines deutlich: Der „Augenblick“ steht uns zur Verfügung. Dabei gibt es zum einen den quantitativen Aspekt der sich verringernden Zeit. Gemeint sind bestimmte vorgegebene Zeiten. Zum anderen ist der qualitative Aspekt zu sehen: die Kunst, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Die Benediktsregel meint hier das „Gespür für den rechten Augenblick“.

Augustinus spricht hierzu von „drei Zeiten in einer Zeit“. Er sieht die Gegenwart des Vergangenen, die Gegenwart des Gegenwärtigen und die Gegenwart des Zukünftigen und bezeichnet diese als Erinnerung, Anschauung und Erwartung. Dabei kommt wieder die Achtsamkeit des Augenblicks in den Vordergrund, der Moment des „Jetzt“.

Damit Zeit für Wichtiges bleibt, ist es wichtig, „Frei“-Zeit sinnvoll zu planen, was eine Unterscheidung zwischen Sinnvollem und Unsinnigem erfordert. Dabei können durchaus Dinge, die „Zeit kosten“, kostbar sein.

 

Dass all diese Gedanken wertvoll sind, wird deutlich, wenn wir überlegen, wohin wir gehen, wenn wir „mit der Zeit gehen“.

Haben wir wirklich die Zukunft vor uns und die Vergangenheit hinter uns? Oder liegt nicht vielmehr alles das vor uns, was uns vorausgegangen ist?

Es gibt auch die „gegen den Strich gebürstete Zeit“. Dieser Gedanke von Gerd B. Achenbach weist auf die Fülle dessen, was sich in der Vergangenheit angereichert hat, hin. Schauen wir auf unsere Vorfahren, so bezeichnen wir uns als deren Nachkommen. Wir sind die „Hinterbliebenen“. Beherzigen wir diesen Richtungssinn, schauen wir auf das gelebte Leben, auf das, was wir erlebt haben, so werden wir mit jedem Tag, den Gott uns schenkt, um einen Tag reicher.

 

Wir Marienstatter freuen uns schon jetzt besonders auf das Treffen im kommenden Jahr, wenn wir vom 25. bis 27. September 2015 Gastgeber für das 13. Treffen des Benediktinischen Elternforums sein werden. Viele der Anwesenden haben bereits jetzt ihr Kommen zugesagt. Wer sich unserem Vorbereitungsteam anschließen möchte, ist herzlich willkommen! Unser nächsten Treffen finden wie bisher vereinbart donnerstags am 20.11.2014 und am 08.01.2015 jeweils um 20 Uhr im Katholischen Pfarrhof in Hachenburg statt.

 

Doris Grieß und Bettina Tscharnezki




Besucher:15495



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Busverbindungen am Freitag, 21.06.19

Die Unternehmen WesterwaldBus und RMV fahren am Freitag nach Fronleichnam, 21.6.2019, mit einem Sonderfahrplan. Neben den geringfügig geänderten Abfahrtszeiten konnten dabei nun leider auch nicht alle Ortschaften eingebunden werden (Pläne siehe unten).

Die Busunternehmen Auto-Müller, FriBus und Meso and more fahren an diesem Tag nach ihrem regulären Fahrplan. <mehr>

 



Sonderfahrplan_270.pdf
RMV_am_21.06.2019.pdf


Herzliche Einladung zum Sommerkonzert am Dienstag, 25.06.19, 19.00 Uhr (Mensa)





Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Anmeldungen
für die 7. Klassen
des kommenden Schuljahrs

Neuanmeldungen zur Klasse 7 für das Schuljahr 2019/2020 sind am Dienstag, 25. Juni 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr im Sekretariat unserer Schule möglich. Der Leiter der Mittelstufe, Martin Kläsner, steht für Informationen und Beratung zur Verfügung.

Erforderliche Unterlagen sind: Familienstammbuch, Kopien der letzten Zeugnisse (Klassen 5 und 6) und ein Passbild. Die Empfehlung der abgebenden Schule ist bei der Anmeldung gewünscht.



Versand Marienstatt aktuell

Versehentlich wurde das Marienstatt aktuell vergangenen Freitag nicht an eine verdeckte Verteilerliste (als Blindcopy) versendet. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Im kommenden Schuljahr erfolgt der Versand über eine Newsletter-Anwendung, die in die Homepage integriert ist und solche "Pannen" ausschließen wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:28170888