HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Ausgabe 24Siddharta GautamaFelixbaGold-MariaEnglisch oder Deutsch?Ein Künstler ...Peter Klöckner... bis ans Ende der WeltFürs Anschreien bezahlt Kommentar: Die Welt ...Letzte Fahrt ins MeerDer Traum von FreiheitKommentar: FlüchtlingeKommentar: WhatsAppAusgabe 23Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Kommentar


Flüchtlinge helfen Deutschland

 

Ein Kommentar von Rick Kröker (6a)

 

Toleranz vor uns selbst! Das Wort Toleranz wird weltweit verstanden, aber es ist nicht bei allen Menschen angekommen, dass man andere respektieren sollte. Nicht jeder in diesem Land hat zum Beispiel Toleranz vor Flüchtlingen. Dies hat man an dem Brandanschlag auf das Flüchtlingsheim in Tröglitz und den Schmierereien in Mengerskirchen gemerkt. Warum glauben Menschen, dass die Flüchtlinge nicht in unserem Land leben dürfen? Warum dürfen sie keinen Neuanfang starten? Warum dürfen sie nicht in einem friedlichen Land leben, wo kein Krieg geführt wird? Ich denke, dass keiner etwas gegen die Flüchtlinge sagen sollte. Deswegen frage ich mich, warum einige Einwohner Deutschlands die Flüchtlinge nicht hier leben lassen wollen.

 

Man müsste sich für die Flüchtlinge einsetzen, Wohnmöglichkeiten bereitstellen und generell diesen Leuten mehr im Alltag helfen. Wenn die EU endlich mal mehr Rettungsboote auf das Mittelmeer schicken würde, gäbe es weniger Tote. Um diese Flüchtlinge in Deutschland leben zu lassen, sollte der Bund den Städten finanzielle Möglichkeiten bieten, damit sie diesen Leuten ein würdiges Leben geben können. Außerdem sind die Flüchtlinge im Durchschnitt jünger und die Deutschen werden immer älter - so verjüngen die Flüchtlinge unsere Gesellschaft und die Flüchtlinge helfen Deutschland.

 



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27705601