HomepageG8GTSInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilUnterrichtsfächerArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Ausgabe 24Siddharta GautamaFelixbaGold-MariaEnglisch oder Deutsch?Ein Künstler ...Peter Klöckner... bis ans Ende der WeltFürs Anschreien bezahlt Kommentar: Die Welt ...Letzte Fahrt ins MeerDer Traum von FreiheitKommentar: FlüchtlingeKommentar: WhatsAppAusgabe 23Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Abi-Aktion 2018

Die Abi-Aktion 2018 möchte die Diakonie im Westerwald sowie die Familien von zwei Mitschülern unterstützen - nähere Informationen finden Sie hier.

Falls Sie die Aktion durch Spenden unterstützen möchten, können Sie folgende Bankverbindung nutzen:

Kontoinhaber/in:

Christina Schwuchow

IBAN:

DE79573918000013460108

BIC:

GENODE51WW1

 

 





Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Kommentar

Die Welt hasst sich selbst!

Ein Kommentar von Rick Kröker (6a)

Heutzutage herrscht viel Frieden, aber leider noch mehr Krieg. Ich meine, die Welt könnte besser sein, wenn weniger Menschen in einen Konflikt geraten würden.

Jeder erinnert sich an den Anschlag der Terroristen auf die Pariser Zeitung „Charlie Hebdo“  im Januar. Ich finde, dass es  nicht schön wäre, wenn man Witze oder alberne Bilder über meine Religion in die Öffentlichkeit setzt. Trotzdem sollte man nicht morden, auch in der Bibel steht geschrieben: „Du sollst nicht morden!“ (Ex. 20,13). Durch  solche Attentate entsteht Angst; aber vor wem denn nur? Viele denken an Terror, aber sehr viele denken auch, dass alle Muslime unter einer Decke stecken würden. Diesen Gedanken bekommen viele Leute beispielsweise durch PEGIDA. Sich anzuschließen wäre fatal, denn die ganz große Mehrheit der Muslime können auch nichts dafür, dass die Terroristen ihrer Religion angehören.

In Deutschland gibt es auch viele rassistische Menschen und Menschengruppen wie PEGIDA, ihre Anhänger finde ich sehr unsympathisch, denn andere Leute nur wegen ihrer Hautfarbe, Herkunft oder einer Religion zu hassen oder zu verspotten, ist keine vernünftige Lösung. Wenn sich alle nur ein bisschen mehr mögen würden, wäre die Welt schon fast perfekt. Aber es wird immer solche Menschen geben. PEGIDA-Anhänger sind für mich wie Nazis in neuer Zeit. Es ist aber ein Glück, dass es nicht mehr so viele wie früher zur Zeit des Nationalsozialismus‘ gibt, die diese Gedanken in sich tragen.

Wir müssen uns als Schule mehr mit dem Thema beschäftigen und Ausgrenzung verhindern, denn sonst hasst die Welt sich irgendwann selbst!


Login


Benutzername:


Password:




Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180116.pdf


Schriftliches Abitur

Abiturienten, die wegen der angekündigten Schneefälle unsicher sind, ob sie die Schule an den Prüfungstagen pünktlich von ihrem Wohnort aus erreichen können, bietet das Gästehaus des Kloster (Telefon 02662/9535-255 oder 9535-0) eine Übernachtungsmöglichkeit an.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Aktueller Speiseplan
und weitere Infos zur Schulmensa

Hier finden Sie alle Informationen zur Mensa



Besucher:20311411