HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015VerabschiedungenKoblenz nach der BUGAMomo und die ZeitdiebeSenioren besuchten SchulfestSchulfest 2015Sommerkonzert in MarienstattSchwimmfest der 5erGreenpeace zu GastEthik polizeilichen HandelnsDFB-Fußball-AbzeichenEuropa-Tag für junge LeuteOberstufen-Volleyballturnier 2015Mittelrhein-Meister Rope SkippingHistoriker-Exkursion KoblenzKänguru 2015Gutenberg-MarathonGeldgeschichte und ÖkonomieCertamen Ciceronianum 2015Marienstatt in St. PetersburgErfolgreiche Rope Skipping-AGKonzertreise ins Dreiländereck"Stark war's" - Abiturfeier 2015Ausbildung von Schulbusbegleitern"Aktion Schutzengel"DELF-Prüfungen bestanden!SerenadeEhemaligen-Fußballturnier 2015Karneval 2015Bewerbertraining 2015SportturniereVom Kirchenschiff zur MarineAdventskonzert 2014VorlesewettbewerbEinfälle gegen UnfälleLesekönigSportabzeichen in MarienstattSchulkinowochenHerbst-SerenadeTag der offenen Tür35 Jahre für die Patenschaft"Pimpfe-Markt" und Abi-AktionErfolg im Mädchenfußball"Action!Kidz" beim Nauberglauf"Rock" in MarienstattWie ist es blind zu sein?12. Forum (Meschede 2014)AG GenerationentreffJugend trainiert für OlympiaGäste aus Russlandfaces. leben im netz."Mensch, achte den Menschen!"Bei Kühen, Hennen und Hähnen Ehemaligentreffen am 20.09.14Marienstatt läuft um HagenbergGemeinsam am BallTag der ReligionspädagogikEmilie Schindler: JudenrettungWillkommen für 74 neue Fünfer!Neue Mitarbeiter - DienstjubiläenSchuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).





Gelungene Konzertreise ins Dreiländereck








Siebte Konzertreise des Privaten Gymnasiums Marienstatt nach Sachsen, Polen und Tschechien

 

Schon zur Tradition geworden ist es am Privaten Gymnasium Marienstatt, dass Mitglieder der musikalischen Ensembles einmal im Schuljahr eine Konzertreise unternehmen und dabei das aktuell erarbeitete Repertoire auch außerhalb des Westerwaldes präsentieren. Die bereits siebte Konzertreise führte 48 Schüler von der Klassenstufe 7 bis hin zur aktuellen Abiturientia – Solisten sowie Mitglieder aus Mittel- und Oberstufenchor, Querflötenensemble, Big Band und Band – für eine Woche nach St. Marienthal (Ostritz) in der Oberlausitz (Sachsen). Zusammen mit ihren Lehrern P. Jakob Schwinde, Martin Wanner, Christoph Mohr, Sarah Mies und Tobias Hünermann war ihr Ziel dort zum zweiten Mal nach 2011 das Dreiländereck an den Grenzen zwischen Deutschland, Polen und Tschechien.

 

Das älteste seit seiner Gründung 1234 durchgehend bestehende Nonnenkloster Deutschlands hat bis heute eine besondere Verbindung zur Abtei Marienstatt. Zum Auftakt gestalteten die Marienstatter deshalb auch das Hochamt der Zisterzienserinnengemeinschaft musikalisch. Am Ufer der Neiße lernten sie den weitläufigen Ort, der nach der Hochwasserkatastrophe vom August 2010 in mehr als vierjähriger Arbeit wieder aufgebaut und restauriert worden ist, näher kennen. Bei einer Klosterführung wurden die immensen Ausmaße der Hochwasserschäden erschreckend deutlich. Die Westerwälder waren im „Internationalen Begegnungszentrum“ (IBZ) des Klosters untergebracht, das 1992 für die Begegnung zwischen Deutschen, Polen und Tschechen errichtet worden ist.

 

Fünf Konzerte standen auf dem dichten Programm: In St. Marienthal, in der Marienkirche zu Zittau sowie im Dom St. Jakobus zu Görlitz gestalteten die jungen Musiker „KlosterschulenKirchenKonzerte“ mit geistlicher Musik „in alten und neuen Klängen“. In dem abwechslungsreichen Programm mischten sich Kompositionen von Schütz, Bach und Purcell mit „Neuen Geistlichen Liedern“, aber auch mit Big-Band-Titeln wie „Gospel truth“. Die Vielfalt des Repertoires der Marienstatter Ensembles von der Alten bis zur Modernen Musik beeindruckte auch die Zuhörer in den erfreulich gut gefüllten Kirchen.

 

Zwei weitere Konzerte gaben die Marienstatter Musiker im gerade erst im Januar eingeweihten „Meetingpoint Music Messiaen“ in Zgorzelec. Das neue Kultur- und Begegnungszentrum im polnischen Teil der „Doppelstadt“ Görlitz, wo 1950 auch das Abkommen über den Verlauf der deutsch-polnischen Grenze unterzeichnet worden war, liegt auf dem Gelände des ehemaligen „Stalag VIII-A“, eines Kriegsgefangenenlagers der Deutschen Wehrmacht. Unter den mehr als 200.000 Kriegsgefangenen, die im Zweiten Weltkrieg dort inhaftiert waren, war auch der französische Komponist Olivier Messiaen, der an diesem Ort unter anderem auch sein berühmtes „Quatuor pour la fin du temps“ (Quartett für das Ende der Zeit) komponierte und uraufführte. An diesem historisch bedeutsamen Ort gaben die Marienstatter Schüler auf Vermittlung von Gabi Kretschmer (Bistum Görtlitz) als Friedensbotschafter zunächst ein Kinderkonzert für 300 polnische und deutsche Schüler. Der Refrain eines „Neuen Geistlichen Liedes“ bildete in dem moderierten Konzert den Leitfaden: „… dass Friede werde unter uns“. Am Abend beschloss ein weltliches Konzert im „Meetingpoint“ die abwechslungsreichen Auftritte der diesjährigen Konzertfahrt.

 

Im kulturellen Rahmenprogramm lernten die Westerwälder die Konzertorte in der Oberlausitz näher kennen: In Zittau besichtigten sie die berühmten „Fastentüchern“ von 1472 und 1573, in Görlitz erlebten sie im Gerhard-Hauptmann-Theater – der „kleinen Semper-Oper“ – eine Probe zu Erich Wolfgang Korngolds neoromantischer Oper „Die tote Stadt“ und besichtigten die nahezu unzerstörte Altstadt. Ein Tagesausflug führte die Schüler in die tschechische Hauptstadt Prag. Den Abschluss der Reise bildete eine Stadtführung in Dresden.

 

Die Marienstatter Schüler und Lehrer waren begeistert von der gelungenen Konzertreise und freuen sich schon jetzt auf die nächstjährige Fahrt, die einmal mehr zur musikalischen Partnerschule nach Pécs in Südungarn führen wird.





Fotos:
Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Reise

Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!




Presseecho

04.05.15

Eine gelungene Konzertreise ins Dreiländereck

Das musikalische Ensemble des Privaten Gymnasiums Marienstatt gastierte in Sachsen, Polen und Tschechien


Besucher:7227



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Busverbindungen am Freitag, 21.06.19

Die Unternehmen WesterwaldBus und RMV fahren am Freitag nach Fronleichnam, 21.6.2019, mit einem Sonderfahrplan. Neben den geringfügig geänderten Abfahrtszeiten konnten dabei nun leider auch nicht alle Ortschaften eingebunden werden (Pläne siehe unten).

Die Busunternehmen Auto-Müller, FriBus und Meso and more fahren an diesem Tag nach ihrem regulären Fahrplan. <mehr>

 



Sonderfahrplan_270.pdf
RMV_am_21.06.2019.pdf


Herzliche Einladung zum Sommerkonzert am Dienstag, 25.06.19, 19.00 Uhr (Mensa)





Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Anmeldungen
für die 7. Klassen
des kommenden Schuljahrs

Neuanmeldungen zur Klasse 7 für das Schuljahr 2019/2020 sind am Dienstag, 25. Juni 2019, 14.00 bis 16.00 Uhr im Sekretariat unserer Schule möglich. Der Leiter der Mittelstufe, Martin Kläsner, steht für Informationen und Beratung zur Verfügung.

Erforderliche Unterlagen sind: Familienstammbuch, Kopien der letzten Zeugnisse (Klassen 5 und 6) und ein Passbild. Die Empfehlung der abgebenden Schule ist bei der Anmeldung gewünscht.



Versand Marienstatt aktuell

Versehentlich wurde das Marienstatt aktuell vergangenen Freitag nicht an eine verdeckte Verteilerliste (als Blindcopy) versendet. Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.

Im kommenden Schuljahr erfolgt der Versand über eine Newsletter-Anwendung, die in die Homepage integriert ist und solche "Pannen" ausschließen wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.



Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:28409615