HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Die Reise nach TaizéRico, Oscar und die TieferschattenVielfalt beim SommerkonzertSpendenlaufBewerbertrainingBegegnungssportfestHellenthalZevenkerken-AustauschGutenberg-MarathonMittelrhein-MeisterschaftTT-BundesfinaleFrühjahres-SerenadeRope SkippingWenDo-KurseVize-Landesmeister im BadmintonAbiturfeier 2016Objets trouvésSportabzeichenFélicitations!Ehemaligen-Fußball-TurnierTheater der KindernothilfeFußballTischtennisBadmintonAdventskonzertErlös für Abi-AktionTag der Physik in KaiserslauternBenefizkonzert der Abi-AktionLesekönigin 2015 ausgezeichnet10 Jahre neue AnnakapelleMedienpreis der KindernothilfeMarienstatt - Mensa mit SternGood Weather Forecast"Viele Welten leben in uns""Kein Himmel über Berlin?"Der Holocaust in HadamarBenediktinisches ElternforumEhemaligentreffen am 19.09.15Firmenlauf in Betzdorf 2015"Ein Hoch auf..." - 84 neue Fünfer!Neue Mitarbeiter - DienstjubiläenSchuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


"Ein Hoch auf..." - 84 neue Fünfer!

Im neuen Schuljahr arbeiten wir in Marienstatt mit 767 Schüler/innen zusammen: 292 von ihnen leben und arbeiten in den elf Ganztagsklassen 5 bis 9 miteinander, 104 sind in den vier Halbtagsklassen der Orientierungsstufe. Immense 371 – und damit fast die Hälfte unserer gesamten Schülerschaft! – sind nun in den vier Jahrgängen 10 bis 13, die wir für die nächsten drei Schuljahre haben werden, Oberstufenschüler/innen.

 

84 neue Schüler/innen haben wir am zweiten Schultag in fröhlicher Feier in die drei neuen 5. Klassen unserer Schulgemeinschaft aufgenommen. Mit ihnen geht unsere Schule in das sechste G8GTS-Jahr. Wiederum beginnt eine Klasse – die 5b mit 26 Schülerinnen und Schülern – bereits ab der Jahrgangsstufe 5 als Ganztagsklasse. Die 5a mit 30 und die 5c mit 28 Schülerinnen und Schülerinnen durchlaufen die Orientierungsstufe zunächst noch als Halbtagsklassen und werden dann ab der Jahrgangsstufe 7 zu Ganztagsklassen.

 

 







Im Einschulungsgottesdienst in der Basilika, den Martin Kläsner und die Lehrer-Combo mit Martin Wanner, Sarah Mies, Dr. Andreas Schlick, Christoph Mohr, Tobias Hünermann und P. Jakob Schwinde gestalteten, und in der anschließenden Begrüßungsfeier in der Mensa wurden die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Verwandten in Marienstatt herzlich willkommen geheißen. Lehrer und Mitschüler der 6. Klasse erbaten zusammen mit den Eltern und Großeltern Gottes Schutz und reichen Segen für die neuen Marienstatter und legten den Akzent auf eine möglichst gelingende Team-Bildung in den Klassen. Als kleines Begrüßungsgeschenk erhielt jeder neue Schüler ein Bändchen – über die jeweilige Farbe zugleich das Verbindungszeichen mit den neuen Mitschülern in der jeweiligen Klasse.

 







In der umgebauten und übervollen Mensa leitete der Unterstufenchor unter der Leitung von Martin Wanner zusammen mit Christoph Mohr am Klavier die musikalische Gestaltung der anschließenden Feierstunde. Das Lied „Es ist nicht immer leicht ich zu sein“ sang der Chor genauso wie später das selbstgedichtete „Ehrenwerte Haus“ im Zusammenspiel mit wunderbaren Fotos von Hauke Bietz, die die Orientierungsstufenschülerinnen und -schüler aus dem Chor im Porträt und in gemeinsamer Aktion zeigten.

 

Schulleiter P. Jakob begrüßte die erwartungsfrohen Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern und Verwandten. Zudem legte er auch den neuen Fünfern ans Herz, was er bereits in den Schuljahresanfangsgottesdiensten für alle anderen Jahrgangsstufen am Vortag allen Schüler und Lehrer mit auf den Weg durch dieses Schuljahr gegeben hatte: „Wir müssen uns auch als Marienstatter Schulgemeinschaft Gedanken machen, wie wir mit der bedrängenden Flüchtlingsproblematik umgehen können, wollen und sollten.“

 

Im Anschluss sang Pia Weller (7a) ihr selbst komponiertes Lied „Warum?“ und wurde dabei von Marian Kind (MSS 12) auf der Gitarre begleitet.

 

Dr. Julia Uwira begrüßte Eltern und Schüler im Namen des Schulelternbeirats und lud die Eltern zum geselligen Kaffee im Anschluss ein. Andrea Weidenfeller begrüßte seitens des Fördervereins und machte auf dessen wichtige Arbeit aufmerksam, die allen Schülerinnen und Schülern zu Gute kommt. Erfreulich: Schon am ersten Schultag traten einige Eltern dem Förderverein bei und unterstützen nun seine wichtige Arbeit, die allen Schülern zu Gute kommt.

 

Orientierungsstufenleiterin Anke Kölzer gab Hinweise für den Ablauf des ersten Tages und rief die neuen Schülerinnen und Schüler einzeln auf. Unter Leitung ihrer Klassenleitungs-Tandems und mit ihren Mentoren der 9. Klassen machten sich die drei „Teams“ in ihre Klassenräume auf: Die 5a leiten Christine Reichert und Dominik Brenner, als Mentoren unterstützen sie Alexandra Becher und Julius Müller (9a); die 5b wird von Anke Kölzer und Dr. Hauke Bietz geleitet, Mentoren sind Larissa Schaffrath und Peter Kempf (9b); und die Klasse 5c führen Markus Poggel und Eva Zwischenbrugger, als Mentoren assistieren hier Lea Oettgen und Robert Greiner (9c).

 

Während sich die Schüler, Lehrer und Mentoren in ihren neuen Klassengemeinschaften bekannt machten und über das Heft „Willkommen, Sextaner!“ erste wichtige Informationen zu ihrer neuen Schule erhielten, nahmen die Eltern die Einladung in die Mensa-Cafeteria dankbar an, konnten sich dort näher kennenlernen und den Vormittag in lockerer Runde ausklingen lassen. Der von Agnes Tremmel (im Bild rechts) koordinierte Helferkreis aus dem Schulelternbeirat stellte dazu ein hervorragend organisiertes und reichhaltiges Angebot von Kaffee und Kuchen bereit. 

 

Das Einleben in den neuen Klassengemeinschaften wurde nach den ersten beiden Tagen, die die Klassenleiter gestalteten, und den dann folgenden ersten Unterrichtstagen in der zweiten Woche in den zweitägigen Begegnungstagen vertieft. Zahlreiche Aktivitäten im Klassenraum und im Gelände rund um Schule und Kloster trugen dabei zum Aufbau der Klassengemeinschaften bei. Dabei lernten die 5er unter anderem unsere Schulbibliothek kennen, die ihnen von Mitgliedern des „Bibi-Teams“ vorgestellt wurde, und nahmen an der von Martin Kläsner organisierten „Bus-Schule“ sowie der von Sebastian Niederer koordinierten Verkehrsprävention „Achtung, Auto!“, die wieder in Zusammenarbeit mit dem ADAC durchgeführt wurde, teil.

 

Bei den Begegnungstagen knüpften die Klassen aber auch Kontakte zum Kloster und zu den Mönchen. Die Schülerinnen und Schüler waren mit ihren Mentoren und den Klassenleitungen im Gästehaus der Abtei untergebracht und genossen die klösterliche Verpflegung. P. Benedikt und Fr. Gregor führten die Klassen durch Kirche, Kloster und die Bibliothek und standen ihnen am folgenden Tag auch für Fragen aller Art zur Verfügung.






Fotos: Hauke Bietz

Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!



Besucher:8526


Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27964534