HomepageG8GTSInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilUnterrichtsfächerArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Abi-Aktion 2018

Die Abi-Aktion 2018 möchte die Diakonie im Westerwald sowie die Familien von zwei Mitschülern unterstützen - nähere Informationen finden Sie hier.

Falls Sie die Aktion durch Spenden unterstützen möchten, können Sie folgende Bankverbindung nutzen:

Kontoinhaber/in:

Christina Schwuchow

IBAN:

DE79573918000013460108

BIC:

GENODE51WW1

 

 





Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Winterserenade -
ein Abend für soziale Zwecke und vielfältige Begabungen








Zahlreiche Zuhörer erfreuten sich bei der Serenade in der Annakapelle an einer großen musikalischen Bandbreite ‒ neben Stücken von Beethoven bis Robbie Williams waren auch Eigenkompositionen zu hören. Die Fachbereiche Alte Sprachen und Mathematik nutzten den musikalischen Abend als würdigen Rahmen zur Ehrung von Preisträgern, und das Team der Abiturientia 2017 rief zur Unterstützung ihrer Abi-Aktion zu Gunsten der „Kleinen Herzen Westerwald“ auf.

Zum Auftakt stimmte Mose Marius Müller (MSS 13) das Publikum am Flügel mit Chopins Etudes op. 28, Nr. 8 auf den Abend ein. Während Natascha Reifenrath (9c) und Sarah Pommerenke (MSS 12) im Duett ihrer Querflöten Beethovens Allegro kunstvoll und filigran intonierten, offenbarte Anna Rosenkranz (MSS 10) bei Vincent Lübecks Praeludium in F-Dur die ganze Bandbreite der leicht bis opulent klingenden Orgel in der Annakapelle. Ganz unbekümmert spielte Aaron Schweitzer (5a) auf, der Stücke Johann Walter Schaums (Benjamin Franklin, Sterngucker) und von Louis Armstrong (Oh when the saints) am Klavier präsentierte.

Mit einer gefühlvollen Stimme interpretierte Iliriana Imeri (MSS 13) Ed Sheerans Photograph. Sie wurde dabei von Mose Marius Müller auf dem Piano begleitet, der im Anschluss gleich für seinen herausragenden zweiten Preis in der zweiten Stufe des altsprachlichen Wettbewerbs Certamen Rheno-Palatinum im Fach Griechisch geehrt wurde. Lateinlehrerin Ines Kröner zeichnete zudem Moritz Wäschenbach (MSS 13) und Dominic Bender (MSS 12) für deren Erreichen der 2. Stufe dieses Wettbewerbs aus.

Es war an Bela Bay (6c), den musikalischen Reigen mit Lukas Grahams Seven Years gekonnt und beschwingt fortzusetzen, bevor Linda Stephan (MSS 13), begleitet von Miriam Hüsch (MSS 13) am Klavier, in Goodbye my lover von James Blunt berührend von schmerzlichen Abschieden sang. Mit den lebendig fließenden Klaviertönen der Filmmusik Yann Tiersens (Comptine d`un autre été: l´aprés midi) erfreute Julia Klein (MSS 10) die Zuhörer ebenso wie Jasmin Asbach (9a) mit dem Stück River flows in you von Yiruma, das sie gekonnt am Klavier zu Gehör brachte. Ein Hauch von Agentenabenteuer versprühte Mathea Kessler (8a) mit dem Stück Skyfall von Adele Adkins auf der Querflöte und wurde dabei von Christoph Mohr am Klavier begleitet.

Wiederum andere Klangfarben zeigte das Quartett Clara Stehle (Trompete, 8c), Mira Patschkowski (Trompete) sowie Emma und Marie Marenbach (Tenorhorn und Euphonium, beide 8c). Sie spielten ein anrührendes Five hundred miles von Hedy West sowie das dynamisch-mitreißende Eye of the tiger von Frankie Sullivan und machten die Bühne anschließend frei für Preisverleihungen des Fachbereichs Mathematik, die von Schulleiter Andreas Wiemann-Stuckenhoff persönlich vorgenommen wurden.

Denn im Landeswettbewerb Mathematik gelang es erfreulicherweise Peter Kempf (MSS 10) mit herausragenden Leistungen bis ins Finale einzuziehen. Robert Greiner (ebenfalls MSS 10) schaffte es zudem bemerkenswerterweise bis in die dritte Runde des Wettbewerbs. Für die zweite Runde qualifizierten sich außerdem Anna Bierbaum (8b), Rick Kröker (8a), Paul Tremmel (8c), Raphael Weiß (8c) mit jeweils einem zweiten Preis sowie Max Benner (8b), Nico Gentz (8b), Emma Marenbach (8c), Marie Marenbach (8c), Helen Müller (8c) und Jannis Wagner (8b) mit jeweils einem dritten Preis.

Die Klarinetten von Selina Becher (MSS 11) und Tobias Hünermann ließen mit Wilhelm Volckmars Duett op. 258 wieder Musik erklingen. Katharina Richter (MSS 12) spielte auf der Violine Robbie Williams The flood, und in seinem selbst komponierten Stück erzählte Marian Kind eindrucksvoll, dass der Basketballsport für ihn Die Antwort auf alles sei. Ein Höhepunkt des Abends war die Eigenkomposition (ER) Eternal Recurrence von Tobias Hünermann, in dem mit Mose Marius Müller, Christoph Mohr und dem Komponisten selbst drei Pianisten einen collagenhaften Klangteppich webten, der den Zuhörer mit sanften bis eindringlichen Klängen faszinierte. Grandios endete das Konzert mit dem stimmungsvoll wie dynamisch interpretierten Song I see fire von Ed Sheeran, den Pianistin Miriam Hüsch (MSS 13) zusammen mit Walter Siefert am Akkordeon darboten.

Andreas Wiemann-Stuckenhoff dankte zum Abschluss des gelungenen Abends allen Künstlern und dem Fachbereich Musik für die Gestaltung der „Winter-Serenade“. Er zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der Talente aus allen Altersstufen und von der Hingabe und Ernsthaftigkeit, mit der sie offenkundig Musik machten. Er spornte eindringlich an, daran bei vielen weiteren Gelegenheiten festzuhalten.

 





Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!

Besucher:5183


Login


Benutzername:


Password:




Jahresterminplan

Jahresterminplan-20170906.pdf


Aktueller Speiseplan
und weitere Infos zur Schulmensa

Hier finden Sie alle Informationen zur Mensa (inkl. Formularen zur Abo-Anmeldung für Halbtags- und MSS-Schüler im kommenden Schuljahr).



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:18439875