HomepageG8GTSInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrHamburger HighlightsBrandschutzveranstaltung 2017Glückwunsch zum 2. Platz"Let the sunshine in"Besuch aus dem Bundestag"Kinder im Netz"Tänzerischer ErfolgGutenberg-MarathonBesuch in St. PetersburgFinale in Berlin - wir waren dabei!Social media und seine StarsUnser Besuch in St. PetersburgTime to talk - "Zeit zu reden!"Konzertfahrt PécsBerlin - wir kommen!Eine ganz starke Leistung!ABIn die ZukunftBewerbertraining 201783 x Abios AmigosEhemaligenturnierDELF-Prüfung bestandenSportturniereSerenadeSportliche ErfolgeBenediktisches ElternforumAdventskonzert in MarienstattMannschaftswettkampf AG Rope-SkippingSpenden für die KleiderkammerVorlesewettbewerb 2016Die neue Lesekönig ist ermittelt!Die Schule öffnete ihre TürenPimpfemarkt fördert Abi-AktionSankt Petersburg Austausch 2016Ehemaligentreffen 2016Kristalle zum Leuchten gebracht Ab sofort wacht ein Sanitätsdienst am GymnasiumBenediktinischer Virus steckt an"Kinder ohne Aids"Einführung neuer SextanerSpendenlaufSchulgemeinschaftSchulprofilUnterrichtsfächerArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Der Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunter-richtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Die zuständige Kontaktperson an unserer Schule ist Herr Pulfrich (marienstatt@pulfrich.com) .

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.





Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Warum Eltern eine tragende Rolle spielen und die WW-Bank uns nicht im Regen stehen ließ…

 

Man kann es schon als gute Tradition bezeichnen, wenn sich wieder einmal viele Läufer an einem Sonntagmorgen im Mai um 5:30 Uhr in der Schule treffen, um am Ekidenlauf im Rahmen des Gutenberg-Marathons teilzunehmen.

In diesem Jahr traten 12 Mannschaften von jung (Klasse 5) bis alt (Lehrer) an, um als Staffel die Halbmarathondistanz zu absolvieren.

Wahrscheinlich war es der Uhrzeit geschuldet, dass im Bus zunächst noch Schlaf nachgeholt wurde. Als dann jedoch die Startnummern ausgegeben wurden, kam ein klein wenig Leben in die Gesichter, die sich alsbald wieder verdunkelten, als sie die Regentropfen auf der Windschutzscheibe sahen.

In Mainz angekommen, konnten wir die Regenponchos, die uns Frau Cramer von der Westerwaldbank organisiert hatte, prima nutzen, denn es regnete und bis zum Start waren es noch 3 Stunden. Direkt am Dom stand das zentrale Schülerzelt und von dort wurden die Läufer der verschiedenen Abschnitte, gut organisiert, zu ihren Wechselstellen begleitet. Dank der vielen helfenden Elternhände wurde das Gepäckproblem auf ihren Schultern verteilt und so konnten sich die Läufer ganz auf sich konzentrieren.

Zu Beginn war erst einmal Geduld an den Wechselstellen gefordert. 2-3 Stunden mussten bis zum Start überbrückt werden. Hier war doch schon ein wenig Spannung in den Gesichtern zu lesen.

Am Start war ein Gewusel von Läufern aus vielen Schulen; das Blau unserer Schul-T-Shirts bildete einen zentralen Farbkleks in der Masse. Als pünktlich 10 Uhr der Startschuss fiel, ergoss sich das bunte Feld gleich über die ganze Länge der Straße. Es wurde sehr rücksichtsvoll und aufmerksam gelaufen, da selbst Grundschulkinder die Strecke liefen.

An den Wechselstellen herrschte das übliche geordnete Chaos, des sich immer weiter verengenden Laufweges…aber jeder fand seinen Nachfolger, den er mit einem kräftigen LOOOOS auf die Strecke schickte. Und nachdem jeder seinen Abschnitt gelaufen war, konnte man ganz in Ruhe seine Sachen in Empfang nehmen, die von den Eltern gut geschützt und geordnet waren.

Am Ziel wollten wir uns alle treffen; schwierig bei 10.000 Menschen auf so engem Raum. Auch hier nahmen die Eltern eine wichtige Rolle ein: Zentraler Anlaufpunkt und Kleiderbeutel-Sammelstelle – immer gut zu erkennen durch die Regenponchos oder unsere T-Shirts. Nun wurde über Erlebnisse auf und neben der Strecke berichtet und eine allgemeine Zufriedenheit stellte sich ein. Das war ein toller Lauf!

Der Rückweg im Bus verging „wie im Schlaf“… Ruhe auf den meisten Plätzen. Am Ende eines langen Tages verabschiedeten wir uns gegen 16:00 Uhr wieder an der Schule.

Mein großer Dank geht an die Eltern (Frau Klein, Frau Ritzkat, Herr Bauer, Herr Leis, Herr Stage, „Papa Lemle“), an die WW-Bank (Frau Cramer) und meine Kollegen (Herr Marenbach, Herr Seela), die mich tatkräftig unterstützt haben. DANKE!

P.S.: Erfolgreich waren wir ja auch: Ein 4. Platz bei den kleinsten Mädchen, ein 5. Platz bei den Lehrern und die schnellste Zeit unserer Schule durch die „mittleren Jungs“. SUPER!!!

Udo Rosinski









Ergebnisse

Ergebnisse_2017-_Faktor.pdf

Besucher:962


+++ AG-Listen 17/18 sind jetzt im Login-Bereich verfügbar +++

Login


Benutzername:


Password:




Jahresterminplan

20170726Jahresterminplan.pdf


Aktueller Speiseplan
und weitere Infos zur Schulmensa

Hier finden Sie alle Informationen zur Mensa (inkl. Formularen zur Abo-Anmeldung für Halbtags- und MSS-Schüler im kommenden Schuljahr).



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Kurzfristig noch ein FSJ-Platz für das kommende Schuljahr zu besetzen!

Kurzfristig ist an unserer Ganztagsschule einer der beiden FSJ-Plätze für das nächste Schuljahr zu besetzen! Junge Menschen im Alter zwischen 16 und 26 können sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in unserer Ganztagsschule bewerben. Arbeitsbeginn ist der 01. August, Interessierte bewerben sich beim Kulturbüro Rheinland-Pfalz online oder unter Tel. 02621/623150.

Weitere Informationen>>



Besucher:17419077