HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Ausgabe 31Ausgabe 30Horst bloggtBeliebte Serien 2017Air BerlinPlaystationspieleHandyspiele 2017Hinter den KulissenAusgabe 29Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Einfallslos, Geschmacklos, Entsetzlich: Das sind diese Serien nicht

 

Valentina Tobies (9c), Ewelina Kedzierska (8c)

 

Netflix, ein Bett und etwas zu essen, was braucht man mehr? -Eine gute Serie!

Nur leider gibt es davon viel zu viele, also tut es mir für mein Zukunfts-Ich schon echt leid, dass es alles nachholen muss, was ich durch Serienzeit verpasse. Da es auf Netflix gefühlt 2000 Serien gibt, helfen wir euch, indem wir einige gehypte Serien, die wir selbst geschaut oder besser gesuchtet haben, vorstellen.

Was würdest du tun, wenn dein bester Freund verschwindet und du auf der Suche nach ihm, nicht ihn, sondern ein Mädchen in deinem Alter findest, welches den Kopf rasiert hat? Und was würdest du tun, wenn auf einmal alles Kopf steht und das Mädchen Kräfte besitzt, von denen niemand etwas wissen darf? Nach und nach kommst du aber auf die Idee, dass alles gar kein Zufall ist und mit einem Ort zu tun hat - besser gesagt der anderen Seite. Genau das musste sich auch Finn Wolfhard in seiner Rolle als „Mike Wheeler“ in der in den achtziger Jahren spielenden Serie „Stranger Things“ fragen. Wie, und ob „Mike“, seine anderen Freunde(Dustin, Lucas) samt dem Mädchen mit dem Tattoo in Form der Zahl 11, den vermissten Freund(Will) wiederfinden wird, und was das Energieministerium mit all dem zu tun hat, findest du raus, wenn du die Serie erst einmal schaust. Übrigens können wir nichts dafür, wenn du süchtig wirst, aber du wirst es nicht bereuen, die SiFi-Mystery-Serie zu schauen.

 

Bei Serien bleiben wir erst einmal in den USA, oder besser gesagt, wandern wir nun mal kurz nach Riverdale.

Riverdale, eine kleine Stadt in den USA, in der alles friedlich verläuft. Es gibt hier keine Geheimnisse, denn wer muss denn schon etwas verheimlichen? Eine Stadt unschuldig wie keine andere. Dieser Meinung waren zumindest alle, bevor die Menschen erfuhren, dass der junge Jason Blossom tot an einem Flussufer aufgefunden wurde. Ertrunken- Nein, erschossen! Damit kommt heraus, dass die Stadt ebenfalls eine dunkle und unheimliche Seite hat, die die ganze Zeit unentdeckt war und nun zum Vorschein gekommen ist. Die vier Freunde Archie, Betty, Jughead und Veronica müssen sich jetzt nicht nur um ihre alltäglichen Probleme, von denen sie genug haben, kümmern, sondern auch um das Rätsel des Mordes an Jason Blossom. Auf der Suche nach seinem Mörder kommen sie so einigen unfassbaren dunklen Geheimnissen auf die Schliche, die seit Generationen in Riverdale verheimlicht wurden. Dabei entdecken sie, dass Jasons Familie viel mehr über seinen Tod wusste, als sie alle geglaubt haben. Die auf den Archie Comics basierende Drama/ Mystery- Serie bringt einige bestimmt um viele Stunden Schlaf, da das Aufhören nicht möglich ist, da Serie vor Schlaf gilt.

 

Die nächste Haltestelle ist die Liberty High School. Wenn euch das nichts sagt, wisst ihr nach den folgenden Sätzen definitiv mehr über Serie drei unserer Lieblingsserien.

Mobbing wird heutzutage immer wieder zu einem häufig aufkommenden Thema und viele erleben es leider nicht nur durch Erzählungen, sondern an sich selbst. Was das Verhalten mancher Menschen für Folgen haben kann, die einem zu schaffen machen, ist jedoch nicht jedem bewusst. Die Mitschüler von Hannah Baker in der Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ wussten es ebenfalls nicht, aber in diesem Fall hat ihr Verhalten zu Hannahs Selbstmord geführt. Bevor sich Hannah Baker, die gemobbt, ausgeschlossen und ausgelacht wurde, selbst das Leben genommen hat, hat sie 7 Kassetten aufgenommen, welche sie als die 13 Gründe für ihren Selbstmord bezeichnet. Dabei gab sie mehr oder weniger 12 Leuten aus ihrer Schule die Schuld für ihre Tat. Diese Menschen haben alle nacheinander die Kassetten bekommen und die Wahrheit über Hannahs Tod erfahren. Jede Person, die eine solche Kassette erhielt, war erschüttert und wusste eigentlich, dass sie wirklich zu Hannahs Selbstmord beigetrug. Nur Clay Jensen, der ebenfalls einer dieser Gründe war, wollte etwas unternehmen, um dem Rest der Welt die Wahrheit über Hannah und ihr Leben zu sagen. Manche Personen, die ebenfalls zu den „Gründen“ gehörten, wollten der Welt jedoch beweisen, dass Hannah Baker gelogen hat, aber warum sollte ein totes Mädchen lügen? Die eigentlich täglichen Probleme, die in der Drama Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ dargestellt werden, haben trotzdem die Zuschauer schockiert. Obwohl die Serie sehr viel an Kritik bekam, ist es unserer Meinung nach interessant sich diese Serie anzugucken und Weiteres zu erfahren.

Obwohl alle Serien auf einen Blick sehr unterschiedlich sind, besitzt doch jede Serie für sich einen kleinen Suchtfaktor und jede hier aufgelistete Serie wurde von uns geliebt und ist es auf jeden Fall wert, geschaut zu werden.

 

 


Besucher:1965



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27452477