HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Sommerkonzert 2018"Suit up!"Eitorfer Sommer-Beach-CupTag der MathematikSchwimmfest der SextanerCertamen Ciceronianum 2018Ekidenlauf der SchulenVom Kloster ins Schloss"Game of Points -ABI is here"Olympische Jugend:Platz 8!Marienstatter bei SIMEPEhemaligenturnier"Neid - das gelbe Monster"Félicitations!Jugend trainiert für OlympiaStufenturniereAdventskonzert 2017Pimpfemarkt und Abi-AktionWinterball 2017Tag der PhysikDie Schule präsentiert sichBenefizkonzertTag der Schulverpflegung 2017MädchenfußballSchule trifft KommunalpolitikPausenkonzerte in MarienstattLöwenlaufEuropawettbewerbVerkehrserziehung am GymnasiumSpendenlaufMarienstatt und der "Theotop""Ge(h)meinsam" pilgernOrganische PlastikNeue 5er auf EntdeckungstourSchuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Europawettbewerb

Ein eindrucksvolles und lehrreiches Seminar in Straßburg

 

Der im 64. Europäischen Wettbewerb errungene Bundespreis, ein viertägiges Europa-Seminar, war in vielfältiger Weise überraschend für mich. Einmal wegen seiner Wertigkeit und zum anderen wegen der aufschlussreichen Einblicke in den Alltag der Europapolitik.

 

Straßburg, Symbol für die deutsch-französische Versöhnung, war der richtige Ort für die Durchführung dieses europäischen Preisträgerseminars. Es war für mich eine informationsreiche Veranstaltung, in der sich schnell ein lockerer, ja geradezu freundschaftlicher Umgang der Seminarteilnehmer miteinander entwickelte.

Wir besuchten nicht nur den deutsch-französischen Sender ARTE, sondern erlebten auch die Altstadt und das lebenslustige Viertel „La Petite France".

Angesichts der sichtbaren Zeichen des seit 2015 in Frankreich bestehenden Ausnahmezustands - schon am Bahnhof fielen die zahlreichen, schwer bewaffneten Soldaten auf - blieben dabei ambivalente Gefühle.

Europa begann mit dem Europarat 1949 in der „Symbolstadt Straßburg". Weil ihm aber zum Durchsetzen von Beschlüssen Kompetenzen bis heute fehlen, gründeten 1952 sechs Staaten die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl, zu deren Nachfolgern auch das von uns besuchte Europäische Parlament zählt. Dort hatten wir das Glück, eine zukunftsweisende Rede zur Lage der Europäischen Union des Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker zu hören. Dieser Besuch und die damit verbundenen Gespräche bestätigten meine in der Wettbewerbsarbeit geäußerten Gedanken.

Aufschlussreich und anregend war die Vorstellung der Wettbewerbsarbeiten der Mitpreisträger. Künstlerische und literarische Arbeiten spiegelten die insgesamt positive Grundeinstellung zur EU wider. Sie zeigten jedoch auch Handlungsbedarf besonders bei der Flüchtlings-, Sicherheits- und Umweltpolitik.

Dank gebührt der Europäischen Bewegung Deutschland, die den Europäischen Wettbewerb bundesweit trägt, und der Friedrich-Ebert-Stiftung, die den Preis gestiftet und das Seminar veranstaltet hat. Ohne das Entgegenkommen meiner Schule und des von Zeit zu Zeit nötigen Antriebs durch meine Eltern, die in Eigeninitiative begonnene Wettbewerbsarbeit auch abzuschließen, hätte ich die Erfahrungen der Zeit in Straßburg nicht machen können.

Das Seminar war für mich persönlich ein großer Gewinn, auch im sozialen Miteinander. Aufgrund meiner überaus positiven Erfahrungen kann ich allen Schülern nur empfehlen, sich am Europäischen Wettbewerb, dem ältesten, alljährlich stattfindenden Schülerwettbewerb, zu beteiligen.

 

David Lemle, MSS 11

 


Link zum Text und Wettbewerb

www.europaeischer-wettbewerb.de/david-lemle/


Besucher:3583



Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20190104.pdf


Oberstufe 2019/2020

Die Anmeldung für die Oberstufe ist vom 4. bis zum 28. Februar 2019 möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Sekretariat (02662/969860)!



Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Ehemaligenturnier

Herzliche Einladung zum traditionellen Fußballturnier der Ehemaligen am Sa, 16.03.2019!

Nähere Information (Anmeldung, Ablauf) zum Download:


Einladung-Ehemaligenturnier.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26566262