HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrGrüße aus St. Petersburg"Faust I" mal andersGewalt und SchuleEuropabienenMathematische SprüngeEine Reise nach MittelerdeSportabzeichen"Glaube an das Evangelium"Doppelte FinalteilnahmeSpektakulärer Erfolg auf Platz 2Gedenken an die ErmordetenIm Dienst einer guten SacheErneuter Sieg im BadmintonSieg im Badminton-TurnierMedeas LiebeAdventskonzertDas ProbenwochenendeIn der Kölner MoscheeSiegerin im VorlesewettbewerbPimpfemarktUpdate in der Ersten HilfePécs in MarienstattTag der offenen TürMarienstatt im VorentscheidUnterwegs auf Goethes SpurenWhatsApp, Instagram und Co.ElterninformationAuf nach Sardinien!Kalimera Griechenland!Von der Vielfalt MaltasTag der offenen TürGrüße aus dem SüdenSankt Petersburg in Marienstatt Ehemaligentreffen"Mehr als Du siehst"Firmenlauf Bad MarienbergKein 'Vogelschiss'In der Gedenkstätte HadamarBesuch in TaizéWillkommen Sextaner!SchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Update in der Ersten Hilfe

Stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung, Schocklage – um auf gesundheitliche Extremsituationen vorbereitet zu sein, nehmen die Lehrerinnen und Lehrer des Privaten Gymnasiums Marienstatt regelmäßig an Erste-Hilfe-Kursen teil. Der große Vorteil in Marienstatt: Mit Dr. Hauke Bietz kann ein Kollege diese Kurse durchführen und so scharten sich an drei Freitagnachmittagen im November jeweils zwölf bis 14 Kollegen um Dr. Bietz, um ihre Ersthelfer-Fähigkeiten „upzudaten“. Im theoretischen Teil des Nachmittags überlegte man gemeinsam, was bei welchem Notfall zu tun ist: „Das wichtigste ist, dass etwas getan wird: Am meisten kann man falsch machen, wenn man nichts macht“, nahm Dr. Bietz seinen Kollegen die Angst vor Fehlern. So besprach man das Vorgehen in Schocksituationen, bei Knochenbrüchen, Ohnmacht, Sonnenstich oder Hitzeschlag oder beim Hyperventilieren. Hauke Bietz, der selbst gelegentlich bei Rettungswageneinsätzen des Deutschen Roten Kreuzes als Sanitäter mitfährt, spielte durch seine realistischen Fallbeispiele verschiedene Szenarien durch – immer wieder wurde deutlich: „Sprecht mit den Betroffenen, um diese abzulenken. Führt die Gedanken der Patienten weg vom Unfallgeschehen, das hilft oft schon sehr viel“. Im zweiten Teil des Nachmittags wurde es dann praktisch: So wurden verschiedene Verbände angelegt und es standen Schocklage, stabile Seitenlage aus der Rücken- oder Bauchlage heraus und Herz-Lungen-Wiederbelebung an einer Übungspuppe auf dem Lehrplan.

Dr. Bietz stellte seinen Kollegen überdies die Arbeit der hervorragend ausgebildeten „Schulsanitäter“ vor: „In Fragen zur Ersten Hilfe könnt ihr den Schülern vertrauen – die wissen, was zu tun ist“. Immer wieder werden die Schulsanitäter in Marienstatt gerufen, wenn sich ein Mitschüler verletzt hat oder sonstige gesundheitliche Probleme zeigt. „Die Schulsanitäter lernen in der Ausbildung auch, wann es nottut, den Rettungswagen zu rufen“.

Letztendlich brachten die Lehrer zum Ausdruck, dass man hoffe, niemals in ein dramatische Erstrettersituation zu kommen, dass man aber mit dem vermittelten Wissen zumindest mit etwas mehr Sicherheit agieren kann.

 

Christian Pulfrich




Besucher:1794



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27712474