HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrGrüße aus St. Petersburg"Faust I" mal andersGewalt und SchuleEuropabienenMathematische SprüngeEine Reise nach MittelerdeSportabzeichen"Glaube an das Evangelium"Doppelte FinalteilnahmeSpektakulärer Erfolg auf Platz 2Gedenken an die ErmordetenIm Dienst einer guten SacheErneuter Sieg im BadmintonSieg im Badminton-TurnierMedeas LiebeAdventskonzertDas ProbenwochenendeIn der Kölner MoscheeSiegerin im VorlesewettbewerbPimpfemarktUpdate in der Ersten HilfePécs in MarienstattTag der offenen TürMarienstatt im VorentscheidUnterwegs auf Goethes SpurenWhatsApp, Instagram und Co.ElterninformationAuf nach Sardinien!Kalimera Griechenland!Von der Vielfalt MaltasTag der offenen TürGrüße aus dem SüdenSankt Petersburg in Marienstatt Ehemaligentreffen"Mehr als Du siehst"Firmenlauf Bad MarienbergKein 'Vogelschiss'In der Gedenkstätte HadamarBesuch in TaizéWillkommen Sextaner!SchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).





Die Klasse 6c auf den Spuren Tolkiens: Eine Reise nach Mittelerde




Am 19.03.2019 veranstaltete die Klasse 6c unter der Leitung von Frau Weinbrenner eine Ausstellung zur Lektüre „Der kleine Hobbit“ von J.R.R. Tolkien.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler den Fantasy-Roman im Deutschunterricht gelesen hatten, wollten sie diesen auch „zum Leben erwecken“ und bauten mit viel Arbeitseinsatz Landschaften wie Ork-Höhlen, einen Elben-Aussichtsturm oder auch Hobbit-Höhlen. Sogar Schwerter wurden geschmiedet oder auch aus Holz angefertigt. Einige Schülerinnen backten das bei Hobbits und Zwergen so beliebte Kümmel-Brot und eine Gruppe erstellte ein „Hobbit-Monopoly“.

An besagtem Dienstag versammelte sich die gesamte Klasse kostümiert und lud die ganze Schulgemeinschaft herzlich ein, sich die Kunstwerke anzuschauen. Viele Schülerinnen und Schüler, aber auch interessierte Lehrerinnen und Lehrer folgten der Einladung der stolzen Bewohner von Mittelerde.

Unter der Regie von Paula Rinaldi und Letizia Kämpf, die auch für das Drehbuch verantwortlich waren, entstand zudem die Verfilmung einer Szene des Romans (Kamera: Jonas Effertz). Zwergenkönig Thorin Eichenschild (Tristan Augst), Gandalf (Marc Flanz) und Bilbo Beutlin (Nils Kröker) sind nur einige liebenswerte Gestalten aus dem weltberühmten Werk Tolkiens, die an diesem Tag ihren Auftritt hatten.

Nachdem die Szene „im Kasten“ war und alle Ausstellungsstücke bestaunt wurden, ging ein sehr gelungener und bunt gestalteter Vormittag zu Ende. Die Klasse war mehr als stolz, dass so viele Menschen gekommen waren, um gemeinsam mit ihnen eine kleine und kurzweilige Reise nach Mittelerde anzutreten.

 

Norelle Frank, Enid Löhl, Flora Seidel, Lara Bellinger






Fotos: Denise Weinbrenner

Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!

Besucher:437



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27712513