HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahres-Schlussgottesdienst"Acht mit Hindernissen""Reise um die Erde in 80 Tagen"Sommerkonzert (10.06.08)Zeitzeugen II: Hannes HeerTag der MathematikDie MSS 11 in WetzlarRoscrea-AustauschLandeswettbewerb Physik"Tartuffe oder Der Betrüger"Begegnung mit der hl. ThereseErlebnispädagogikTage der OrientierungPécs 2008"Tatort Rheinland-Pfalz"Serenade II (10.03.2008)Abiturfeier 2008Landessieger TischtennisFrauenfußball-BundesligaGleichstellungsbeauftragteEhemaligen-Fußballturnier 2008Sport aktuellSchulleiter-EinführungAdventskonzertDFB-Mobil in MarienstattKerzen basteln in der Imker-AGSportlerehrung Rheinland-PfalzTag der PhysikMinister Hering in MarienstattMorgenimpulsSerenade I (07.11.07)ZevenkerkenBesuch der Grube BindweideZeitzeugen ITag der offenen TürNeues aus der SchulimkereiRoscreaVerabschiedungenDienstjubiläenAchtung, Auto!5er-BegegnungstageWillkommen, neue 5er!Neu im KollegiumSchuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Unsere Schüler begegnen
der hl. Thérèse von Lisieux

Im Rahmen der „Tour de Thérèse“ machten die Reliquien der heiligen Therese von Lisieux am 13. und 14. Mai Station in Marienstatt. Nach ihrer Ankunft am Abend begrüßte der neue Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zusammen mit der Mönchsgemeinschaft und etwa 700 Gläubigen auf dem Abteihof den Schrein mit einem Teil der Gebeine der „kleinen Therese“ (1873-1897). In einer großen Prozession wurde der Schrein dann in die Basilika getragen.






Im feierlichen Gottesdienst, den der Mittel- und Oberstufenchor unter der Leitung von Martin Wanner und Instrumentalsolisten mitgestalteten, stand Thereses „Botschaft der Liebe“ im Mittelpunkt – die Liebe, die für alle Menschen der Schlüssel sein kann, um Christus und seiner frohen Botschaft zu begegnen.

 

 

 

 

 

Der Chor sang – unterstützt von Orgel, Oboe und Flöte – zur Einstimmung in die Feier, im Gottesdienst selbst und als Überleitung zur sich anschließenden Gebetsnacht Gesänge aus Taizé und animierte die übervolle Basilika zum Mitsingen.


In der Gebetsstunde der Weltkirche, die von Ordensschwestern aus Nigeria, den USA und Indien gestaltet wurde, trug eine weitere Gesangs- und Instrumentalgruppe mit Alexandra Cäsar drei französische Lieder auf Texte der hl. Therese vor.

 

 

 

 

 

 

Zum Ende des Therese-Besuchs folgten am Morgen erfreulich viele unserer Schülerinnen und Schüler der Einladung, Therese – und durch sie Christus – zu begegnen. In der ersten Schulstunde füllte sich die Basilika immer mehr. Schüler aller Klassenstufen tasteten sich an die spürbar veränderte Atmosphäre im Kirchenraum heran und erlebten etwas davon, dass die Anziehungskraft, die von Therese und ihrer Botschaft bis heute ausgeht, enorm groß ist.








Die Vorbereitungsgruppe mit Schülerinnen und Schülern der MSS 11 und 12 machte ihren Mitschülern verschiedene Angebote der Begegnung. Sie ließen sich dadurch ermunterten, die Kirchenbänke zu verlassen und den Schrein aus der Nähe zu betrachten oder zu berühren.

 

 

 

 

 

Viele entzündeten ein Licht und stellten es, verbunden mit stillen Bitten, bei der hl. Therese ab.

Einige hatten ihre Bitten aufgeschrieben – sie werden die Marienstatter Mönche nun in ihr Gebet aufnehmen.

 

 

 

 

 

 

 

Gern wurde auch das Angebot genutzt, aus einer Losungs-Box ein Wort der kleinen Therese zu ziehen und mitzunehmen.


Im hinteren Teil der Kirche beteiligten sich andere an Schreibgesprächen auf Textimpulse der Karmelitin, Mystikerin und Kirchenlehrerin. Solche Impulse mit ihrer Botschaft der Liebe brachte die Vorbereitungsgruppe auch immer wieder zu Gehör.

 

 

 

 

 

 

Beide Chorgruppen und die Instrumentalisten waren auch an diesem Morgen wieder aktiv und gestalteten diesen ungewöhnlichen Beginn eines Schultages mit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einer Gebetsstille, dem gemeinsamen Vater unser und einem Gebet Thereses sprach Bischof Franz-Peter, der zusammen mit den Mönchen und anderen Gläubigen ebenfalls an der Begegnungsstunde teilnahm, der Schulgemeinde und allen Anwesenden am Schluss den Segen Gottes zu.








Besonders beeindruckend war die Verabschiedung des Reliquienschreins: Sechs Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsgruppe trugen ihn aus der Basilika heraus, ihm schloss sich die ganze Kirche singend an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von Marienstatt machte sich der Schrein Thereses auf zur nächsten Station nach Kevelaer an den Niederrhein in die Heimat unseres Bischofs.


Bischof Franz-Peter zeigte sich bei seinem allerersten Besuch in Marienstatt beeindruckt von der Art, wie Konvent und Schule den Besuch der hl. Therese gestaltet haben. Er will demnächst gern wiederkommen und dann auch unsere Schule besuchen und mit der Schulgemeinschaft ins Gespräch kommen. Darauf freuen wir uns sehr!





14.05.08

Viele Gläubige wollten Schrein der Heiligen sehen

Gebeinde der Thérèse von Lisieux machen Halt in Zisterzienserabtei in Marienstatt - Prozession mit Bischof Tebartz-van Elst



Fotogalerie


Die Fotogalerie zur Begegnung mit der heiligen Térèse erreichen Sie mit einem Klicken in das nebenstehende Bild!


Besucher:009279



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27923751