HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Ausgabe 1 (Nov. 2008)In 50 Tagen ist Schluss"Die Vergangenheit ist Teil von uns!""Deutsch, die Mutter aller Fächer"Blitzumfrage: CafeteriaWer suchet, der findet"Der Baader-Meinhof-Komplex"Panoptikum-ComicEin Vorurteil kommt selten alleinAusgabe 2 (Dez. 2008)Ausgabe 3 (Feb. 2009)Ausgabe 4 (Mär. 2009)Ausgabe 5 (Mai 2009)Ausgabe 6 (Juni 2009)Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


„Deutsch, die Mutter aller Fächer“



Quelle: www.marienstatt.bildung-rp.de

Ein Interview mit Lutz Giltjes, geführt von Katharina Jansen, Elisabeth Weller und Sarah Böer

 

„Lutz, das lernst du nie!“ Das bekam unser Lehrer Herr Giltjes, nach sage und schreibe einer vier in seinem Lieblingsfach Deutsch, zu hören. Es scheint aber, dass der ehemalig leidenschaftliche Briefmarken- und Weinetikettensammler es doch noch gelernt hat. Herr Giltjes ist seit dem Jahr 2007 bei uns. Er unterrichtet Deutsch und Geschichte und ist Klassenlehrer der 9b und Stammkursleiter der MSS13 Deutsch4. Außerdem leitet er die Theater AG der Oberstufe.

 

Wenn Herr Giltjes nicht gerade unterrichtet, ist er sportlich sehr aktiv. In seiner Jugend spielte er Volleyball und übte sich im Fechtkampf, heute trainiert er für einen Marathon. An der Schule stören ihn jedoch die vielen Treppen zum Lehrerparkplatz und dass die Überdachung nicht bis zu seinem Renault reicht. Mit eben diesem baute er schon mehrere Unfälle, wie viele genau wollte er Panoptikum aber nicht verraten.

Zu seiner Dienstkleidung, dem Anzug, trägt er stets eine seiner rund 40 Krawatten. Er studierte nach seiner Schullaufbahn in Tübingen, Bonn und an der Fern-Uni in Hagen Deutsch und Geschichte auf Lehramt. Herr Giltjes begründete seine Wahl damit, dass Deutsch die „Mutter aller Fächer“ sei.

Auf unsere Frage hin, ob er irgendetwas Verrücktes, wie z.B. Bungee Jumping machen würde, antwortete er mit einem ganz klaren „Nein!“. Außerdem ist er der festen Überzeugung, dass ihm noch nie eine peinliche Situation unterlaufen sei.

Heute ist er kurz davor, wieder zu heiraten und nimmt vier Kinder im Alter von neun, zehn, dreizehn und vierzehn mit in diese Ehe.

 


Besucher:007171



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27415608