HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Ausgabe 1 (Nov. 2008)Ausgabe 2 (Dez. 2008)Ausgabe 3 (Feb. 2009)Ausgabe 4 (Mär. 2009)Panoptikum-MusikreportageWDR SiegenHintergründe des OsterfestesOstern weltweitWindows 7Deutschland sucht den Superstar"Treffen sich zwei Jäger..."Der Neue"Stefan BockelmannKlonenStudiengängeAbi...und dann?Ausgabe 5 (Mai 2009)Ausgabe 6 (Juni 2009)Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Ostern weltweit

Wie der Hase in anderen Ländern hüpft

von Katja Grimm

 

Happy Easter!

In den USA findet man das Kreuz in der Osterzeit sehr häufig. Große Kreuze werden aufgestellt und Kinder basteln kleine aus Palmzweigen.

 

Feliz Pascua!

In Mexiko wird Ostern ausgiebig und fröhlich gefeiert. Die Straßen sind bunt geschmückt und es gibt festliche Umzüge. Pappfiguren von Judas, dem Teufel oder unbeliebten Politikern werden angezündet. Damit wird der Sieg des Guten über das Böse verdeutlicht. Am Nachmittag des Karfreitag gibt es eine zweite, diesmal traurige und dunkle Kreuzigungsprozession.

 

Buona Pasqua!

In Italien tragen am Karfreitag dunkel gekleidete Menschen das Kreuz durch die Straßen. Am Ostersonntag versammelt sich eine Menschenmasse, um den Segen vom Papst zu erhalten. Viele Italiener essen „Pasquetta“, einen salzigen Kuchen mit Eiern und Spinat.

 

Feliz Pascua!

In Spanien gibt es große regionale Unterschiede beim Feiern in der Osterwoche. In Sevilla findet zum Beispiel die bedeutendste Karfreitagsprozession vor zahlreichen Zuschauern statt. Auf Mallorca gehen dagegen viele Menschen am Morgen des Ostersonntag picknicken.

 

Glad Påsk!

In Schweden verkleiden sich viele Menschen am Ostersamstag, dem „langen Samstag“ als „Osterweiber“, ziehen mit Kopftüchern und Röcken um die Häuser und betteln um Süßigkeiten. Gefeiert wird hier mit Feuerwerk und viel Lärm. Frauen, die einen Mann finden und für sich gewinnen wollen, schöpfen Wasser aus einer Quelle. Sie dürfen dabei nicht sprechen und müssen danach den Mann ihrer Träume heimlich mit dem Wasser bespritzen. Dann, so glauben viele Schweden, stehe ihrem Glück nichts mehr im Wege.

 

Χριστος ανεστη (Christos anesti)!

Fast alle Griechen feiern Ostern in ihren Heimatorten, viele kehren für diese Zeit aus Großstädten in kleinere Orte zu ihren Familien zurück. Am Gründonnerstag werden die Evangelien vorgelesen. Karfreitag schmückt man in Griechenland den Sarg Christi mit Blumen, der am Abend dann durch den ganzen Ort getragen wird. Wenn der Sarg wieder in die Kirche getragen wird, stellt man ihn am Eingang ab und die Menschen gehen geduckt unter ihm hindurch, um ihre Demut zu zeigen und den Segen zu erhalten.

 

Happy Easter!

In Nigeria gibt es am Palmsonntag große Feste und Umzüge, es wird viel gesungen und getanzt. Die Osternachtsfeier beginnt mit dem großen Osterfeuer

 

Spokojnych Swiat Wielkiej Nocy!

In Polen verhängen viele Menschen am Karfreitag die Spiegel im Haus, außerdem wird kein Fleisch gegessen. In den Kirchen wird es dunkel und die Glocken läuten nicht. Am Ostersonntag werden Vorbereitungen für den nächsten Tag getroffen: neben Backen und Kochen steht das Herrichten der Osterkörbe auf dem Plan. In der Osternacht beginnen die Messen in Dunkelheit, nach und nach werden die Kirchen mit dem Licht von vielen Osterkerzen erfüllt. Danach folgen feierlicher Lärm, Glockenläuten, Orgelspiel und Prozessionen. Nach der Messe gibt es in den meisten polnischen Familien Festessen, besonders wichtig sind hierbei die gesegneten Speisen. Der Ostermontag schließlich ist in Polen bekannt als Smigus Dyngus. An diesem Tag beschütten sich die Menschen gegenseitig mit Wasser. Dieser Brauch geht auf das Jahr 966 zurück, an dem der polnische Herrscher Mieszko I. sich taufen ließ und zum Christentum bekehrt wurde.

 

 

 

 

Quellen:

www.hoppsala.de/index.php

www.themenguide.de/service/sms/specials/ostern/ostern_weltweit.html

www.kalimera-griechenland.de/griechische-feiertage/ostern-griechenland.htm

www.kozikowski.de/brauchtum/ostern_in_polen.htm

 


Besucher:005988



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27911762