HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Ausgabe 1 (Nov. 2008)Ausgabe 2 (Dez. 2008)Ausgabe 3 (Feb. 2009)Ausgabe 4 (Mär. 2009)Panoptikum-MusikreportageWDR SiegenHintergründe des OsterfestesOstern weltweitWindows 7Deutschland sucht den Superstar"Treffen sich zwei Jäger..."Der Neue"Stefan BockelmannKlonenStudiengängeAbi...und dann?Ausgabe 5 (Mai 2009)Ausgabe 6 (Juni 2009)Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Windows 7

von Michael Pütz

 

Windows 7 dürfte das Vista sein, auf das alle gewartet haben. Microsoft hat sich die Kritik der Kunden zu Herzen genommen und ein Konzept ausgearbeitet, das fast alle überzeugen dürfte.

 

Da Windows 7 hauptsächlich auf Vista basiert, fallen Kinderkrankheiten wie am Anfang von Windows Vista weg. Windows 7, das Anfang 2010 auf den Markt kommen soll und das es im Internet schon als Beta1-Download zur Verfügung steht, soll wesentlich stabiler laufen und auch weniger Ressourcen brauchen, weshalb es auch auf Netbooks zum Einsatz kommen wird. Das Design von Windows 7 erinnert sehr an Vista, die Sidebar wurde jedoch abgeschafft. Stattdessen können die kleinen Gadgets der Sidebar frei auf dem Bildschirm verteilt werden. Der Desktop wird in Farbe und Design selbst gestaltbar sein und es können Themen2-Pakete gedownloadet werden. Windows 7 ist schneller und intuitiver zu bedienen als sein Vorgänger. Die Netzwerkerstellung und Geräteverwaltung wird einfacher werden. Alle Anwendungen, die unter Vista laufen, werden bei Windows 7, bis auf einige Ausnahmen auch laufen. Es besteht jedoch kaum Hoffnung, dass Programme, die unter Vista nicht funktionierten nun laufen. Windows 7 soll jedoch mit einem Assistenten ausgerüstet werden, der bei der Installation problematischer Programme Hilfestellungen gibt. Der unter Vista eingeführte Game-Explorer soll mit einer Update Funktion ausgerüstet werden, die automatisch nach Updates von der Herstellerwebsite sucht. Windows 7 zeigt bei Problemen wie Sicherheitsbedrohungen etc., keine nervigen Pop-ups mehr, sondern es erscheint ein Actioncentersymbol in der Taskleiste. In diesem Actioncenter werden alle Probleme auf einmal aufgelistet und gespeichert, sodass sie sich auf einen Blick nachvollziehen lassen. Bei Laptops werden einige Energiesparfunktionen nachgerüstet, die die Akkulaufzeit verlängern. So wird beispielsweise bei Laptops der Bildschirm dunkler, wenn er länger nicht benutzt wird. Windows 7 wird außerdem mit einer Sprungliste ausgerüstet, mit der man sich mit einem Rechtsklick auf die Taskleiste die meistgenutzten Dateien oder eigene Dateiverweise anzeigen lassen kann.

 

Die minimalen Systemvorrausetzungen für die Beta-Version sind:

  • 1 GHz 32-Bit oder 64-Bit Prozessor
  • 1GB Ram
  • 16 GB freier Festplattenspeicher
  • DirektX 9-fähige Grafikkarte mit 128 MB Speicher
  • DVD-R/W Laufwerk
  • Internetverbindung
  • Evtl. zusätzliche Hardware für Zusatzfunktionen wie Fernsehsendungen aufzeichnen oder für die Handschrifterkennung

Diese sind für Funktionen wie Büroarbeiten oder Internetsurfen Voraussetzung. Für Spiele sollte der PC leistungsfähiger sein. Da dies die Systemvorrausetzungen für die Beta-Version sind, können sie sich bis zu der finalen Version noch ändern.

 

 

 

_____

1 vorläufige Version, um Fehler zu finden

2 Themen Pakete sind Pakete von Bildern und Einstellungen, die das Aussehen des Computers verändern

 

Quellen:

www.microsoft.de (offizielle Angaben)

www.computerbild.de (von Computer-Bild getestet)


Besucher:005230



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27924093