HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Ausgabe 1 (Nov. 2008)Ausgabe 2 (Dez. 2008)Ausgabe 3 (Feb. 2009)Ausgabe 4 (Mär. 2009)Ausgabe 5 (Mai 2009)Interview mit Reiner HarscherAustauschjahr – austauschbar?Hellenthal, kein Höllenthal!"10 Dinge, die ich an dir hasse..."Uni-Serie: Uni KoblenzDie 72-Stunden-AktionHeile WeltPanoptikum-LesetippDer Kästnerweg"Wir schützen, was Sie schätzen"DAVPizza Sophia LorenAusgabe 6 (Juni 2009)Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).




„Ein gelungener musikalischer Austausch“

Nach der sehr gelungenen Konzertfahrt nach Pécs in Ungarn im vergangenen Jahr stand für die meisten Musiker fest: Diese Fahrt darf nicht die letzte gewesen sein! Unsere Wünsche erfüllten sich und genau ein Jahr später traten wir die lang erwartete Konzertreise in die Bundeshauptstadt Berlin an. Nach drei erlebnisreichen Tagen dort hieß es: Die Karawane zieht weiter, und zwar für zwei weitere Tage nach Potsdam.

„Von unseren Erlebnissen sollen alle erfahren!“, dachten sich Panoptikum-Gastreporterin Anna Kölsch und die beiden Panoptikum-Reporter Katja Grimm und Fabian Eller. So sei es also, ihren Reisebericht mit vielen Bildern findet ihr hier.

 




„Kein Urlaubstraum, sondern Produktionsarbeit“

Reiner Harscher ist seit 16 Jahren als professioneller Fotograf tätig. Seit seinem 16. Lebensjahr war die Fotografie sein Hobby und seit 1990 ist sie sein Beruf. Reiner Harscher und seine Frau Karin Harscher gehen auf allen Kontinenten auf Produktionsreisen und präsentieren ihre Arbeit in Form von Diavorträgen, zum Beispiel im Cinexx-Kino in Hachenburg.

Panoptikum-Reporterin Katja Grimm war zu Gast in ihrem Studio in Friedrichsdorf bei Frankfurt. In einem Interview gab der Fotograf einen Einblick in seine Arbeit und erklärte, warum es sich dabei keineswegs um ständige Urlaubsreisen handelt.

 




Austauschjahr – austauschbar?

USA, Kanada, Australien, Brasilien!

Diese Länder lösen bei dir Reisefieber aus? Dich interessieren fremde Kulturen? Du willst in einem anderen Land mal richtig hinter die Kulissen schauen? Du hast eine ordentliche Portion Mut? Warum kein Auslandsjahr?




Hellenthal, kein Höllenthal!

Zwei unserer Panoptikum-Redakteurinnen berichten von ihren Erlebnissen und Eindrücken während ihrer Klassenfahrt ins Hellenthal in der Eifel. Was wird eigentlich im Hellenthal gemacht und was kommt auf die zukünfitgen neuner zu? Hier erfahrt ihr mehr.



"10 Dinge, die ich an dir hasse..."

So lautet das Gedicht aus dem gleichnahmigen Amerikanischen Teenie-Film. Doch ist es möglich solche Dinge auch auf die heutige Zeit zu übertragen? Besonders auf uns? Ja! Die beiden Panoptikum-Reporter Malena und Leon haben es geschafft insgesamt 33 Dinge zu finden, an denen du erkennen kannst, dass du in Marienstatt zur Schule gehst.




Start der neuen Uni-Serie

Als erste Uni unserer neuen Uni-Serie wollen wir euch die Uni in Koblenz vorstellen. Was kann man dort studieren? Lohnt es sich in Koblenz zu studieren und was zeichnet diese Uni aus? Antworten auf diese Fragen findet ihr hier.



Heile Welt - hat euch die Realität immer noch nicht eingeholt?!

‚,Wiederholt sich die Geschichte doch?’’, so fragte das Magazin ,,Der Spiegel’’ in seiner Aprilausgabe bezüglich der andauernden Wirtschaftskrise, denn immer öfter taucht überall der Begriff ,,große Depression“, der das letzte Mal 1929 zur Zeiten der Weltwirtschaftskrise aktuell war, wieder auf. weiterlesen



Panoptikum-Lesetipp

Die deutsche Sprache hat so ihre Tücken. Dies erklärt Bastian Sick in:

Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod. Panoptikum-Redakteur Raban Sidan stellt das Buch vor.




Der Kästnerweg

So heißt das neue Stück der Oberstufentheater-AG. Nach monatelangem recherchieren wird am Wochenende des 5.-7.Juni das Stück über das Leben des Erich Kästner aufgeführt. mehr




"Wir schützen, was Sie schätzen"

So lautet das Motto von Bender & Bender Security.

Gerade in der Karnevalszeit, wo es sehr viel für die Securitygesellschaft zu tun gab, haben sie sich dieses Motto sehr zu Herzen genommen.

Leider verlief nicht immer alles rosig. So war es auch auf der Karnevalsveranstaltung in Malberg, bei der wir Bender & Bender begleiten durften. weiterlesen

 



DAV

Wofür steht diese Abkürzung? Panoptikum-Reporter Paul Lang wird es euch erklären.



Besucher:008917



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27933084