HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Ausgabe 1 (Nov. 2008)Ausgabe 2 (Dez. 2008)Ausgabe 3 (Feb. 2009)Ausgabe 4 (Mär. 2009)Ausgabe 5 (Mai 2009)Interview mit Reiner HarscherAustauschjahr – austauschbar?Hellenthal, kein Höllenthal!"10 Dinge, die ich an dir hasse..."Uni-Serie: Uni KoblenzDie 72-Stunden-AktionHeile WeltPanoptikum-LesetippDer Kästnerweg"Wir schützen, was Sie schätzen"DAVPizza Sophia LorenAusgabe 6 (Juni 2009)Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Die 72-Stunden-Aktion: freiwilliges Engagement für ein soziales Projekt

von Elisabeth Weller 10c

 

Einige Schüler unserer Schule waren dabei! Sie haben 72 Stunden alles gegeben, damit ihre Ziele erreicht wurden. Insgesamt gab es in Deutschland Zehntausende, die sich am Donnerstag um 17.07 Uhr auf ein Überraschungsprojekt eingelassen haben. Eine Gruppe von 33 Jugendlichen kam aus Mörlen und der Umgebung. Diese Gruppe, die „X-treme Firmfighters“, bekamen zur Aufgabe, auf einer Wiese in der Dorfmitte einen Treffpunkt für Kinder und Jugendliche zu gestalten. Den gesamten Donnerstagabend wurde geplant und jede Einzelheit wurde besprochen. Am Ende war klar: wir brauchen eine Hütte, damit die Jugendlichen nicht weiterhin in der Bushaltestelle Unterschlupf suchen müssen, sowie einen Fußballplatz für die Jungen und ein Volleyballfeld für die Mädchen.

Am Freitagmorgen wurde viel telefoniert und nach Spendern gesucht, die das nötige Baumaterial stellen, damit das „Bauteam“ endlich anfangen konnte zu arbeiten. Als dann der Zuspruch für einen günstigen Bagger kam, waren alle aus dem Häuschen.

Mithilfe von diesem Bagger wurde es möglich, einen geeigneten Untergrund für ein Beachvolleyballfeld zu schaffen. So entstand ein neues Problem: man benötigte jede Menge Sand, welcher Kubikmeterweise von unterschiedlichen Bauunternehmen kam (Danke!) und deshalb drei verschiedene Farben hatte.

Sehr viele Helfer kamen, die mit Radlader, Unimog alten Traktoren und Trucks nachhalfen.

Mithilfe eines Schreiners wurde eine Hütte aufgebaut und der Boden gepflastert. Andere bauten währenddessen einen Zaun und wieder andere kümmerten sich um die Bepflanzung.

Als am Sonntag die letzten Feinheiten bearbeitet wurden waren sich alle einig: das wird der schönste Platz im Raum Bad Marienberg. Es gab eine große Abschlussparty mit einem Pizzamobil, welches umsonst Pizzen für die fleißigen Helfer verteilte, einem Beachvolleyballturnier und sehr vielen glücklichen Bürgern, die sich den nun entstandenen Fußballplatz, die neue Bepflanzung, die Hütte, den Basketballkorb und das Beachvolleyballfeld anschauen und ausprobieren wollten.

Informationen zu weiteren Projekten und viele Bilder finden sie unter der Homepage: www.72stunden.de

 


Besucher:005406



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27957209