HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Ausgabe 1 (Nov. 2008)Ausgabe 2 (Dez. 2008)Ausgabe 3 (Feb. 2009)Ausgabe 4 (Mär. 2009)Ausgabe 5 (Mai 2009)Ausgabe 6 (Juni 2009)Panoptikum Podcast: BF17Kliniken WiedUni-Serie: Uni TrierWarum genau 12 Sterne?"Die Bahn macht mobil"?Das erste JahrInterview mit Josef Winkler21st Century BreakdownGespräch mit Dagmar FreitagDer (fast) perfekte SommerGibson"Ein unbeschreibliches Gefühl"Gehirnjogging mit Dr. PanoptikumDRK Hachenburg"Ich bin freundlich" - BruttoGermany's next TopmodelSt. Petersburg AustauschWo Licht ist, da ist auch SchattenPanoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).




SPIEGEL-Schülerzeitungswettbewerb

Erfolg für Katja Grimm (10b) beim Schülerzeitungswettbewerb des SPIEGEL: Mit ihrem Interview "Die Vergangenheit ist ein Teil von uns!" - Tom Cruise, der deutsche Widerstand und was geht und das heute noch an? belegte sie den 4. Platz unter 1470 Bewerbern! Das komplette Interview kann man hier nachlesen.

Herzlichen Glückwunsch, Katja!



Hier gehts zum ersten Panoptikum Podcast: BF17




"Drogen zu nehmen heißt nicht schwach zu sein!"

Im Deutschunterricht beschäftigte sich unsere Klasse mit der Lektüre „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“. Dabei kam die Frage auf, inwieweit Drogensucht in unserer Region Thema ist. Wir haben Fragen gesammelt, mit denen ich dann in den Kliniken Wied Dr. med. Schröder interviewt habe. weiterlesen




Teil zwei der Panoptikum-Uni-Serie: Universität Trier

Die Universität Trier wurde 1969 neu gegründet und steht unter dem Leitspruch „Treveris ex urbe deus complet dona sophiae“ („Aus der Stadt Trier vervollkommnet Gott die Gaben der Weisheit“). An dieser Uni gibt es ungefähr 14.600 Studenten und etwa 900 Mitarbeiter, davon etwa 150 Professoren. mehr




„...weil das Wort Europaflagge genau zwölf Buchstaben hat!“

In letzter Zeit standen einige politische Veränderungen an und im Zuge der Europawahlen hat man in den letzten Tagen sehr oft die Europaflagge in den Medien zu sehen bekommen. Beim Anblick der blauen Fahne kam bei uns in der Redaktion kürzlich die Frage auf: Warum sind auf der EU-Flagge eigentlich nur zwölf Sterne, wenn es doch viel mehr Mitgliedsstaaten gibt?




"Die Bahn macht mobil"?

Wer hat sich wohl noch nicht über nicht eingehaltene Fahrpläne oder überteuerte Tickets bei der Deutschen Bahn geärgert? Schülerinnen aus dem Zug zu werfen oder ihnen mit Betrugsanzeige zu drohen, dürfte allerdings zu weit gehen. Katja Grimm schreibt in einem Kommentar über ihre Erfahrungen mit der Deutschen Bahn AG.

 




Das erste Jahr

Nun ist es schon fast ein Jahr her, dass wir Fünftklässler eingeschult wurden. Es war eine riesengroße Veränderung von der kleinen Dorfschule auf diese bombastische Klosterschule; lange Gänge, große Räume, alles ist anders! Natürlich vermisst man am Anfang seine alten Freunde, aber es gab ja auch viele neue Kinder, es gleicht sich also alles aus. Ich hatte mich recht schnell eingewöhnt, da auch viele Leute aus meiner alten Klasse hier hergekommen sind. Große Probleme bereitete mir am Anfang die Orientierung. Wo war welcher Raum? Aber jetzt weiß ich alles. Doch eine Sache stört: Man muss lernen, lernen und büffeln, das war in der Grundschule anders. weiterlesen




Interview mit Josef Winkler

Josef Winkler ist Bundestagsabgeordneter der Partei Bündnis 90/Die Grünen. In einem Panoptikum-Interview berichtet er unter Anderem darüber, wie seine Partei erneuerbare Energien fördern und mit ihnen Arbeitsplätze schaffen will und über seine Meinung zu Ganztagsschulen in Rheinland-Pfalz. Er nennt die Dinge beim Namen, scheut keine Konfrontation und weist auf Alternativen hin.




„Manchmal fragt man sich, was in diesen Köpfen vorgeht. Und dann sind diese auch noch aus der eigenen Partei.“

Aufgrund des PPP – Stipendiums bekam Panoptikum-Redakteur Lovre Milic die Möglichkeit, mit weiteren Mitstipendiaten die Bundestagsabgeordnete Frau Dagmar Freitag zu interviewen.




21st Century Breakdown? Ganz sicher kein Breakdown!

Das neue Green Day Album, welches übersetzt Panne oder Misserfolg des 21. Jahrhunderts heißt ist aber mit Sicherheit weder eine Panne noch ein Misserfolg. Schon während des Bestellvorgangs der Silberscheibe konnte sich Panoptikumredakteur Sebastian Töllers auf der Internetseite der Band einen Eindruck über die inhaltliche Struktur und Texte des Albums gewinnen. mehr




Der (fast) perfekte Sommer

Bald ist es endlich soweit, der Sommer ist da! Damit ihr diesen Sommer auch sicher nicht so schnell vergesst, kommen hier (fast) perfekte Tipps. Egal, ob es um die richtigen Events, coole Drinks oder den Sommerhit 2009 geht, für jeden ist etwas dabei. mehr




„Ein unbeschreibliches Gefühl“

Nach der ersten Schulwallfahrt nach Marienstatt habe ich meinen Großvater interviewt, der mit zwei Freunden mit dem Fahrrad auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela gepilgert ist.

Interview über eine Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela



Gehirnjogging mit Dr. Panoptikum

Naa?! Immer noch keine Lösung zu unseren Rätseln gefunden? Doch? Sicher?

Für all diejenigen, die keine Lösung finden oder nur "Nachschauen" wollen, ob ihre Lösung korrekt ist, sind hier die Ergebnisse.



Von einem Mandolinenladen zu einem der größten Musikunternehmen der Welt

Gibson - Ein Musikunternehmen erobert die Welt




DRK Hachenburg

Das Krankenhaus DRK in Hachenburg besitzt eine Normalstation und eine Intensivstation.

Die Normalstation nimmt leichterkrankte Patienten und die Intensivstation schwerkranke und -verletzte Patienten auf. mehr

 



„Ich bin freundlich“ – Brutto

eine Parodie von Sebastian Töllers




Germany’s next Topmodel

Führt die Sendung zur Magersucht?



St. Petersburg Austausch

St. Petersburg Austausch

von Gerrit Mies

 

Am Dienstagmorgen ging es los, zum Flughafen nach Köln. Dadurch, dass wir so früh aufstehen mussten, kamen die meisten noch ziemlich verschlafen am Bahnhof in Hachenburg an. Die Fahrt über erfüllte die Luft eine Mischung aus freudiger Erwartung und Angst vor dem neuen Land und der anderen Kultur... weiterlesen.



Wo Licht ist, da ist auch Schatten

von Gerrit Mies

 

Die imposante Isaakskathedrale, die Eremitage, der Originalnachbau des Bernsteinzimmers in Puschkin, der Peterhof mit seinen gigantischen und atemberaubenden Wasserfontänen, dazu aber auch tote Menschen auf der Straße, die einfach nicht beachtet werden, streunende Hunde in Massen und Dreck und zerbrochene Glasflaschen soweit das Auge reicht. Krasser könnten die Gegensätze nicht sein...

Den ganzen Kommentar zum Russland-Austausch könnt ihr hier lesen.

 



Die Frage ist: Wollen oder können wir nichts sehen, nichts hören, nichts sagen?



Lisa Brunner 10c


Besucher:008894



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27395105