HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Panoptikum 2008/2009Ausgabe 1 (Nov. 2008)Ausgabe 2 (Dez. 2008)Ausgabe 3 (Feb. 2009)Ausgabe 4 (Mär. 2009)Ausgabe 5 (Mai 2009)Ausgabe 6 (Juni 2009)Panoptikum Podcast: BF17Kliniken WiedUni-Serie: Uni TrierWarum genau 12 Sterne?"Die Bahn macht mobil"?Das erste JahrInterview mit Josef Winkler21st Century BreakdownGespräch mit Dagmar FreitagDer (fast) perfekte SommerGibson"Ein unbeschreibliches Gefühl"Gehirnjogging mit Dr. PanoptikumDRK Hachenburg"Ich bin freundlich" - BruttoGermany's next TopmodelSt. Petersburg AustauschWo Licht ist, da ist auch SchattenPanoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Wo Licht ist, da ist auch Schatten!

von Gerrit Mies

 

Die imposante Isaakskathedrale, die Eremitage, der Originalnachbau des Bernsteinzimmers in Puschkin, der Peterhof mit seinen gigantischen und atemberaubenden Wasserfontänen, dazu aber auch tote Menschen auf der Straße, die einfach nicht beachtet werden, streunende Hunde in Massen und Dreck und zerbrochene Glasflaschen soweit das Auge reicht. Krasser könnten die Gegensätze nicht sein – stellten wir Austauschschüler bei dem Besuch unserer Partnerschule in St. Petersburg fest. Aber wo Licht ist, da ist bekanntlich auch Schatten. Und wenn man dann sagt, dass man den Leuten helfen will, wird man angeschaut, als käme man vom Mars. Für die Menschen dort sind diese Obdachlosen oder Schnapsleichen laut einem Austauschschüler wie Tiere und sind nichts wert. Diese Aussage hat mich dann doch tief getroffen, da ein Mensch ein Mensch und somit immer noch als solcher zu behandeln ist, egal welchem Gesellschaftsstand er angehört. Bei uns in Deutschland würde – denke ich – niemand, der tot oder verletzt auf der Straße liegt, lange dort liegen, da die Leute hier wahrscheinlich eher bereit sind, Hilfe zu leisten als in Russland. Insgesamt war der Austausch eine gute Erfahrung, jedoch finde ich es auch wichtig, die negativen Seiten dieser Stadt zu beleuchten.


Besucher:004922



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27391353