HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilKoordinaten unserer SchuleWortelkamp-Kreuz im FoyerZisterzienser machen SchuleG8GTSSprachenprofilPräventionskonzeptSozialpraktikum "Compassion"PatenschaftenAbi-AktionenAbi-Aktion 2019Abi-Aktionen 2018Abi-Aktion 2017Abi-Aktion 2016Abi-Aktion 2015Abi-Aktion 2014Abi-Aktion 2013Abi-Aktion 2012Abi-Aktion 2011Abi-Aktion 2010Abi-Aktion 2009SchulseelsorgeSchulsozialarbeitTaizé-FahrtPartnerschulen / Austausch"Marienstatt unterwegs"Schülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Abi-Aktion 2010


"Immer satt"

Die Kindertafel der Freddy-Fischer-Stiftung in Essen



Die Kinderarmut in Deutschland ist zu einem großen Problem geworden. Viele Eltern können sich nicht ausreichend um die Grundversorgung ihrer Kinder kümmern, da ihnen die finanziellen Mittel fehlen. Oft müssen die Kinder abends hungrig zu Bett gehen oder bekommen nur eine schlechte, ungesunde Ernährung. Zudem fehlt vielen Eltern der nötige Bildungshintergrund, um ihren Kindern bei den Schulaufgaben helfen oder sie fördern zu können. So bekommen die Kinder auch keine besseren Perspektiven für die Zukunft. Dieses Problems wollen wir, das Abi-Aktionsteam 2010, uns gern annehmen. Wir haben nach einem geeigneten Projekt gesucht, das sich mit dieser Thematik befasst und welches wir mit unserer Abi-Aktion unterstützen können, und stießen dabei auf die Freddy-Fischer-Stiftung in Essen.



Freddy Fischer ist Unternehmer in Essen. Er hat betroffen festgestellt, wie groß die Kinderarmut in dieser Stadt ist, und sich entschlossen, etwas gegen diese Problematik zu unternehmen. Dazu gründete er eine Stiftung unter dem Titel „Chance Zukunft“. Diese Stiftung bietet Hilfestellungen für Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene und Familien in kritischen Lebenslagen. Sie unterstützt beispielsweise Straßenkinder und Jugendtreffpunkte, eröffnet Startchancen für Jugendliche und alleinerziehende Mütter in die berufliche Selbstständigkeit, bietet Hilfe für die Ausbildung und in der Arbeitslosigkeit und bekämpft Kinderprostitution und Jugendkriminalität.



Unterschiedliche Projekte werden für die Kinder und Jugendlichen angeboten. Derzeit sind dies zum Beispiel Boxtraining zum Aggressionsabbau, die Kindernotaufnahme „Spatzennest“, in welcher Kinder unterkommen können, die aus den Familien heraus müssen, die Zusammenarbeit mit der Kinderkrebsstation der Universitätsklinik Köln, die Aktion „Klartext“, welche bedürftigen Familien finanzielle Hilfe zur Beschaffung von Schulausstattung oder ähnlichem gewährleistet, und eben auch das Projekt „Immer satt“.



Die Freddy-Fischer-Stiftung arbeitet mit dem Jugendclub Don Bosco in Essen-Borbeck zusammen – ein „Haus der offenen Tür“ für Kinder und Jugendliche, das bereits seit 1974 besteht und sich in der Trägerschaft der Salesianer Don Boscos befindet. Mit 1200 Quadratmetern nutzbarer Fläche bietet es viel Platz für die Jugendarbeit. Die meisten der Jugendlichen, die täglich ins Don-Bosco-Haus kommen, besuchen Haupt- und Sonderschulen und neigen zu Gewaltbereitschaft, doch gerade für diese jungen Menschen ist der Jugendclub, in dem man sich um sie kümmert, sie versorgt und beschäftigt, eine wichtige Anlaufstelle. Durch die Angebote und Hilfestellungen erhalten sie eine bessere Perspektive für eine gute Zukunft.



Wir halten die Arbeit der Freddy-Fischer-Stiftung und ihre Zusammenarbeit mit dem Don-Bosco-Haus für äußerst wichtig und beachtenswert und wollen diese gerne unterstützen. Da wir speziell gerne etwas gegen Kinderarmut unternehmen wollen, haben wir uns für das Projekt „Immer satt“ entschieden, eine kostenlose Tafel für Kinder und Jugendliche im Don-Bosco-Haus in Essen. Doch das Angebot geht weit über die Tafel hinaus: Mittags kommen die Kinder und Jugendlichen zu einem warmen und gesunden Mittagessen in den Club. Anschließend findet dort eine Hausaufgabenbetreuung und individuelle Förderung der Kinder statt, die ihnen ihre Eltern in der Regel durch den mangelnden Bildungshintergrund nicht gewährleisten könnten. Um 17 Uhr findet eine gemeinsame Teerunde statt, anschließend geht die Leiterin Susanne Bier gemeinsam mit den Kindern unter dem Motto „Viel Gesundes für wenig Geld“ einkaufen. Durch das gemeinsame Vergleichen von Angeboten und dadurch, dass besonders auf Obst und Gemüse Wert gelegt wird, lernen die Kinder und Jugendlichen, wie man mit geringen finanziellen Mitteln gesunde Mahlzeiten zubereiten kann. Zudem haben die Kinder die Möglichkeit, sich für einen Euro Kleidung oder Schuhe aus der eigens dafür eingerichteten Kleiderkammer des Don-Bosco-Hauses zu besorgen, denn oftmals besitzen sie – vor allem in der kalten Jahreszeit – keine witterungsgemäße und passende Kleidung. Nach dem gemeinschaftlichen Einkauf kochen alle zusammen, um die Zubereitung gesunder Gerichte zu erlernen. Am Abend können die Kinder dann gesättigt, gestärkt und gut vorbereitet auf den nächsten Schultag nach Hause gehen. Sie bekommen durch dieses Projekt eine echte „Chance Zukunft“.



Das Abi-Aktionsteam steht in regem Kontakt mit Freddy Fischer und Susanne Bier und wird die Einrichtung in Essen demnächst auch selbst besuchen. Freddy Fischer bringt uns immer auf den neusten Stand und zeigt sich bei unserer Aktion äußerst hilfsbereit. Er arbeitet eng mit seinem guten Freund Christoph Metzelder und dessen Stiftung zusammen. Auch der ehemalige Fußball-Nationalspieler (früher Borussia Dortmund, jetzt Real Madrid) unterstützt das Projekt „Immer satt“.

 

Freddy Fischer plant derzeit das gleiche Projekt auch im Don-Bosco-Haus in Berlin-Marzahn, in dem die Marienstatter Musikensembles während der Konzertreise 2009 ihre Unterkunft hatten, und hat uns angeboten, an dessen Umsetzung mitzuwirken. Vorerst jedoch setzen wir unseren Schwerpunkt auf „Immer satt“ in Essen. Essen ist zudem im Jahr 2010, in dem wir unser Abitur machen werden, zusammen mit Istanbul und Pécs, wo sich eine der Marienstatter Partnerschulen befindet, Kulturhauptstadt Europas – und da möchten wir ein besonderes Augenmerk auch auf die arme Bevölkerung in Essen werfen.

 

In den kommenden Monaten bis zu unserem Abitur haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, durch verschiedene Aktionen Spendengelder für das Projekt „Immer satt“ zusammenzutragen. Außerdem sammeln wir auch Kleiderspenden für die Kleiderkammer. Bisher haben wir schon beim Sommerkonzert und bei den Theateraufführungen der Schule Spendengelder einnehmen können und beim Schulsportfest durch Kuchen- und Eisverkauf Einnahmen für unsere Aktion erlangt, worüber wir uns sehr freuen und womit ein guter Grundstein gelegt werden konnte. Viele weitere Aktionen sind momentan in Planung. Wir freuen uns auch jederzeit über Geldspenden auf das unten angegebene Konto sowie Sachspenden für die Kleiderkammer des Don-Bosco-Clubs.

 

Auf der Homepage www.freddyfischer-stiftung.de, die wir sehr empfehlen, sind weitere Informationen über die Freddy-Fischer-Stiftung nachzulesen. Alles Wissenswerte über das Don-Bosco-Haus in Essen findet sich unter www.donboscoclub.de.




Unser Abi-Aktionsteam besteht aus:

Anna Heidrich, Lisa Kröller, Julia Schmidt, Franziska Noll, Hanna Schütz, Jennifer Müller, Maike Neubauer, Jessica Bethke, Anke Linn, Jacqueline Held, Jasmin Becker, Carolin Dieckmann, Elisabeth Adolf und Anne Plewnia

 

Spenden für die Abi-Aktion 2010 sind jederzeit willkommen:

 

Kontoinhaberin: Anna Heidrich

Westerwald Bank

BLZ: 573 918 00

Kontonummer: 2378809

Verwendungszweck: Abi-Aktion 2010 „Immer satt“

 



Übergabe des Erlöses von 9.071,17 Euro auf der Abiturfeier




Besucher:009336



+++ Die neue Ausgabe des Marienstatt aktuell ist da! +++

Login


Benutzername:


Password:




Adventskonzert 2018

Schülerinnen und Schüler tragen musikalisch Besinnliches zur Vorweihnachtszeit vor - herzliche Einladung in die Basilika am kommenden Montag, 17.12., um 19.00 Uhr!





Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20180903.pdf


Neues Mensa-Abrechnungssystem


Durch Klick auf das meal-O-Symbol gelangen Sie zum individuellen Login für unser neues Abrechnungssystem. Die Zugangsdaten wurden mit einer Anleitung (Muster siehe unten) und Hinweisen zum Essen in unserer Mensa allgemein ausgegeben.


Anleitung_meal-o_2018_06.pdf
Anmeldung_Mensa-Halbtagsschule.pdf
Anmeldung-Mensa-MSS.pdf

Aktueller Speiseplan
und weitere Infos zur Schulmensa

Hier finden Sie weitere Informationen zur Mensa



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26062651