HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Ausgabe 10 (Jun. 2010)Ausgabe 9 (Apr. 2010)Ausgabe 8 (Dez. 2009)Ausgabe 7 (Okt. 2009)3. Hachenburger Filmfest10 Fakten über die SchuleBerichte der BegegnungstageCERNQuak, quak, schnatter, quak!Interview mit Herr WannerDie Arbeit der KriminalpolizeiDie Nauberg-KidsVom Bürokaufmann zum Modechef"Ein Jahr USA" -SeriePanoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Interview mit den Gänsen im Klostergarten

von Jana Weber und Maike Schmidt (beide 7c)

 

Ende letzten Schuljahres waren Maike Schmidt und Jana Weber im Klostergarten von Marienstatt unterwegs, um die Gänse zu interviewen. Das Interview konnte leider nur an Gänsemännchen Gallus durchgeführt werden, da das Weibchen die Eier ausbrütete. Übersetzt wurde das Ganze von Frater Joseph, der sich um die Gänse kümmert.

 

1. Machen Sie hier nur Urlaub? – Quak, quak, schnatter, quak!

Übersetzung: Nein, wir dienen der Zucht.

 

2. Seit wann sind Sie denn hier? – Quak, schiet.

Übersetzung: Seit Mitte November.

 

3. Aha. Wie alt sind Sie? – Quaaaak, quak, schnatter!

Übersetzung: Ein Jahr.

 

4. Sie heißen doch Gallus, aber wie heißt denn das Weibchen? – Schnatter!

Übersetzung: Dora.

 

5. Wenn Sie so laut schnattern, lachen Sie dann über uns? – Quak, quak, schnatter, schiet!

Übersetzung: Vielleicht manchmal, aber meistens verteidige ich Dora.

 

6. Was essen Sie denn am liebsten? – Schnatter, quak, quak. Quaaaaak, quak, schiet!

Übersetzung: Alles Pflanzliche, Äpfel oder Brot. Aber bloß keine Würmer!

 

7. Würden Sie manchmal gerne wegfliegen? – Quak, schnatter, quaaaak, schiet, quak!

Übersetzung: Am Anfang schon, jetzt aber nicht mehr. Das geht auch gar nicht mehr, weil unsere Flügel gestutzt sind.

 

8. Haben Sie Internetzugang? – Schnatter, schnatter, quak!

Übersetzung: Nein, wir Gänse nicht. Aber unser Brutkasten wurde bei Ebay ersteigert.

 

9. Wie heißen ihre Jungen? – Schiet, quak, schnatter!

Übersetzung: Eigentlich haben sie noch keinen Namen.

 

Zum Schluss erzählte uns Frater Joseph, dass die Nachfahren von Gallus und Dora vielleicht als Weihnachtsbraten enden könnten...


Besucher:004845



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27917788