HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljubiläum 1910 bis 2010Jubiläums-Schulfest100-Jahre-RevueEhemaligen-PodiumsdiskussionEhemaligenkonzertFestakadamieTheater: Märchen von den InselnBauerndiplomAusbildung der SchulbusbegleiterSuchtpräventionGutenberg-MarathonKonzertreise ÖsterreichErklärung "Missbrauch"AbiturfeierMozart und Kelly ClarksonAktion SchutzengelAktiv für HaitiUnsere ersten ReferendareRegionalentscheid HandballMobiles Planetarium in "Nawi"Schulinterne SportturniereAdventskonzert 2009"Faszination Technik"White Horse TheatreFeuerwehrübung MSS 11Tag der PhysikPatenschaftler in BratislavaHandballturniere"Tag der offenen Tür" 2009Benediktinisches LehrertreffenAbi-Aktion beim Pimpfe-Markt"Zeitzeugen": 20 Jahre MauerfallSerenade (4.11.09)AIDS-Graffiti der Patenschaft"Haus der Geschichte""Nightfever" (12.09.09)Sport-Fortbildung Skiken"Achtung, Auto!"94 neue FünferNeue KollegenDienstjubiläenSchuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Vielfältiger musikalischer Reigen




Erstes Serenadenkonzert im Privaten Gymnasium Marienstatt


Zum ersten Serenadenkonzert des Schuljahrs hatte der Fachbereich Musik des Privaten Gymnasiums Marienstatt in die Annakapelle eingeladen. Etwa 120 Zuhörer folgten der Einladung und erlebten insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 13 sowie vier Musiklehrer, die ihr Können auf verschiedenen Instrumenten oder als Sängerinnen präsentierten.

Das von Martin Wanner koordinierte 90-minütige Programm bot den Musikfreunden ein höchst abwechslungsreiches Programm.

 

Den Auftakt machte das Querflötenensemble unter der Leitung von P. Jakob mit drei Liedern von Robert Schumann, Peter Tschaikowsky und Edvard Grieg, die teil solistisch, teils in vollem Ensemble der zehn Flötistinnen besetzt war.

 

Anspruchsvolle Werke auf ihren Instrumenten boten Pianistin Lena Dörner (MSS 11) mit Claude Debussys erster Arabesque und Clara Buhrmann (9c), die mit Mark Summers "Julie-O&"; zupfend und streichend die Möglichkeiten des Violoncellos auch in der modernen Musik präsentierte. Jonathan Mehlfeldt (6a) spielte sehr diszipliniert die J. S. Bachs erste Invention und danach mit viel Witz "Das kleine Jazzorchester" von Nicolai Podgornov. Die ganze Klangfülle des Flügels führten Lena Dörner und Caroline Verhoeven (MSS 12) mit sieben Walzer zu vier Händen von Johannes Brahms vor. Gesine Weber (10b) schloss den Klavierblock mit Muzio Clementis Sonatine ab.

 

Jeder kennt Beethovens "Für Elise", aber wohl kaum einer hatte bislang dieses Werk in einem Tango-Arrangement gehört. Ein solches führte mit viel Esprit das Blockflötenquartett mit Julia Hölzemann (10b), Debora Hölzemann (MSS 11), Elisabeth Adolf (MSS 13) und Christiane Löflund-Fries, die es einstudiert hatte, auf. Drei kleine Klavierwerke schlossen sich an: Lisa-Marie Rosinski (5b) mit "Old song", David Rystwej (6c) mit "Apologize" und Alexandra Verhoeven (8a) mit "Iwans Lied" von Chatschaturjan.

 

Mitten unter den jungen musikalischen Künstlern wurden drei Schülerinnen und Schüler für besondere Leistungen ausgezeichnet: Schulleiter Klemens Schlimm ehrte Katja Grimm (MSS 11) mit einem Preis für ihren hervorragenden 4. Platz im Schülerzeitungswettbewerb des SPIEGEL, der ihr unter 1470 Einsendungen für ein Interview zugesprochen worden ist. Stellvertreter Stephan von den Benken verlieh zwei Physik-Auszeichnungen an Jannik Müller (9b) für den 2. Platz beim Landeswettbewerb Physik an der Technischen Universität Kaiserslautern und an Jonas Gadatsch (MSS 11), der an der 41. Physik-Olympiade hat mit Erfolg teilgenommen hatte.

 

Den zweiten Teil leitete wieder das Querflötensensemble ein, diesmal mit einer Bach´schen Fuge. Debora Hölzemann brachte, begleitet von Christoph Mohr am Klavier, die Altblockflöte in Hans Ulrich Staeps Sonate auch solistisch zu Gehör, ebenso Franziska Suchan die Querflöte in Jacques Iberts Entrácte", das sie sehr gelungen zusammen mit Jan-Peter Bähner (10b) an der Gitarre interpretierte. Caroline Verhoeven war in der souveränen Darbietung von Ignaz Moscheles´ "Studien" als Solistin am Klavier zu hören.

 

Drei Sängerinnen trugen Lieder aus dem Pop-Bereich vor, die sie zum Teil in der Stimmbildungs-AG mit Musiklehrer Martin Wanner einstudiert hatten, und ließen dabei großes Stimmpotenzial erkennen: Julia Pötsch (10a) mit Kelly Clarksons "Because of you", Kathleen Sassenrath (MSS 11) mit dem Film-Song "Only hope" und Louise Müller (9b), die zusammen mit Gitarrist Jan-Peter Bähner zunächst Michelle Branchs "All you wanted" sang. Zusammen mit Franziska Suchan und Martin Wanner schloss das Quartett mit dem gefühlvoll vorgetragenen "Dust in the wind" der Gruppe "Kansas" das Programm ab.

 

Die Zuhörer waren beeindruckt von diesem Konzert und dankten es den jungen Musikern mit großem Applaus. P. Jakob Schwinde dankte abschließend allen Solisten, die zum ersten Mal oder einmal mehr Erfahrungen in einer herausfordernder Konzertatmosphäre sammeln konnten, und legte dem Publikum die "gute Sache" ans Herz, in deren Dienst sich die Musiker gestellt hatten: die "Abi-Aktion 2010", mit der die kommenden Marienstatter Abiturienten die Arbeit der Kinder- und Jugendtafel "Immer satt" der Freddy-Fischer-Stiftung in Essen unterstützen.










Presseecho

09.11.09

Vielfältiger musikalischer Reigen mit Instrumenten und Stimmen

Überzeugende Musiker und Preisträger des Privaten Gymnasiums Marienstatt



Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!



Besucher:10370



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Die MSS 11 + 12 fahren nach Taizé



Die diesjährige Reise nach Taizé findet vom 10. bis 18. August 2019, also am Ende bzw. nach den Sommerferien statt.

Anmeldeschluss: 1.6.2019


Download

Taize-Flyer_2019.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27973141