HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"SchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der SchuljahreSchuljahr 2017/18Schuljahr 2016/17Schuljahr 2015/16Schuljahr 2014/2015Schuljahr 2013/2014Schuljahr 2012/2013Schuljahr 2011/2012Schuljahr 2010/2011Schuljahr 2009/2010Schuljubiläum 1910 bis 2010Jubiläums-Schulfest100-Jahre-RevueEhemaligen-PodiumsdiskussionEhemaligenkonzertFestakadamieTheater: Märchen von den InselnBauerndiplomAusbildung der SchulbusbegleiterSuchtpräventionGutenberg-MarathonKonzertreise ÖsterreichErklärung "Missbrauch"AbiturfeierMozart und Kelly ClarksonAktion SchutzengelAktiv für HaitiUnsere ersten ReferendareRegionalentscheid HandballMobiles Planetarium in "Nawi"Schulinterne SportturniereAdventskonzert 2009"Faszination Technik"White Horse TheatreFeuerwehrübung MSS 11Tag der PhysikPatenschaftler in BratislavaHandballturniere"Tag der offenen Tür" 2009Benediktinisches LehrertreffenAbi-Aktion beim Pimpfe-Markt"Zeitzeugen": 20 Jahre MauerfallSerenade (4.11.09)AIDS-Graffiti der Patenschaft"Haus der Geschichte""Nightfever" (12.09.09)Sport-Fortbildung Skiken"Achtung, Auto!"94 neue FünferNeue KollegenDienstjubiläenSchuljahr 2008/2009Schuljahr 2007/2008Schuljahr 2006/2007Schuljahr 2005/2006Schuljahr 2004/2005


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Erfolgreicher „Tag der offenen Tür“ in Marienstatt


Hunderte Interessierter folgten der Einladung des Privaten Gymnasiums

 

MARIENSTATT. Zum dritten Mal hatte das Private Gymnasium Marienstatt zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen und einige Hundert Interessierter nahmen sie verteilt über einen ganzen Samstagvormittag an. Eltern und Schüler von Grundschulen und anderen weiterführenden Schulen, die sich für einen Wechsel nach Marienstatt zum nächsten Schuljahr interessieren, belebten das Schulhaus genauso wie Verwandte der aktuellen Marienstatter sowie Ehemalige, die ihrer „alten Penne“ an diesem Tag einen Besuch abstatteten.

 

Die Marienstatter Schüler und Lehrer präsentierten in drei Blöcken Fachunterricht und in einem weiteren ihre zahlreichen Arbeitsgemeinschaften. Die Annakapelle verwandelte sich in eine große „Info-Halle“. Dort begrüßte Schulleiter Klemens Schlimm die Gäste, bevor sie in die Klassen- und Fachräume „ausschwärmten“. Vor allem die Räume der aktuellen Fünftklässler waren sehr gut besucht, weil sich zahlreiche Viertklässler der Umgebung und ihre Eltern ihre potenzielle neue Schule genauer anschauen wollten. Im Fach Latein hatten sie nicht nur die Möglichkeit, den Unterricht in der 5a– wie alle 5. und 6. Klassen in zwei Gruppen geteilt, damit möglichst viele Besucher Platz finden konnten – zu erleben; in einer vielseitigen „Latein-Infothek“ der Klasse 6a konnten sie sich außerdem in einem Lernzirkel, der zum Mitmachen einlud, über die Inhalte des Fachs kundig machen. Das integrative Fach „Naturwissenschaften“ („Nawi“), das die Fächer Biologie, Physik und Chemie verbindet, erfuhr ebenso große Aufmerksamkeit: Hier erlebten die Besucher, wie es den jüngsten Schülern möglich ist, Zusammenhänge fächerübergreifend zu erfahren und zu behandeln. Für die Unterrichtsangebote der Jahrgangsstufe 11 interessierten sich Schülerinnen und Schüler, bei denen ein Wechsel auf eine weiterführende Schule im nächsten Sommer ansteht.

 

In 16 Arbeitsgemeinschaften, die Einblick in ihre Arbeit ermöglichten, konnten die Besucher erleben, dass Marienstatt auch über den Fachunterricht hinaus vieles zu bieten hat. Viele fanden den Weg in die Sporthalle, wo die Handball-AG der Jungen und die Mädchenfußball-AG, die in Kooperation mit dem SV Gehlert durchgeführt wird, trainierten. Die neu formierte Band probte zusammen mit Teilen der Big Band und dem Mittel- und Oberstufenchor „Neue Geistliche Lieder“, Unterstufenchor und Querflötenensemble arbeiteten an klassischen Stücken. In der Schulbibliothek waren neben neuer Literatur auch kostbare Funde der Mineralien-AG zu bestaunen. Besondere Aufmerksamkeit erfuhren auch die Mofa-AG, in der der Nachwuchs eine Fahrerlaubnis erlangen kann, und die beiden Theater-AGs, in denen die Nachwuchsschauspieler ihr Können bewiesen. Die Schulimkerei, die in Marienstatt fünf Bienenvölker betreut, freute sich ebenso über zahlreiche Besucher wie die Kunst-AG und die Kalligraphen, die sich in kunstvoller Schrift übten. In der Streitschlichtungs-AG wurde beispielhaft deutlich, wie man Konflikte in der Schule gewaltfrei und konstruktiv lösen kann. In den Computerräumen zog nicht nur die schulische Arbeit mit dem Internet, sondern auch die Einsatzmöglichkeit neuer, hochmoderner Geräte im Projekt „Medienkompetenz macht Schule“ viele Interessierte an.

 

In den drei verlängerten Pausen besuchten die Gymnasiums-Gäste vor allem die „Info-Halle“. Dort informierten Schul- und Stufenleitung und beantworteten zahlreiche Fragen zu den Neuerungen, die zum kommenden Schuljahr anstehen, wenn das Gymnasium Marienstatt in eine G8GTS-Schule umgewandelt wird. Die regen Eltern präsentierten die Arbeit in Schulelternbeirat, Benediktinischem Elternforum und im Förderverein. Auch besondere Akzente des Gymnasiums wie das Sozialpraktikum „Compassion“ und die Schulbusbegleitung stellten ihre Arbeit vor. Die Marienstatter Schulpartnerschaften mit Belgien, Irland, Russland und Ungarn stellten sich ebenso vor wie die kommenden Abiturienten 2010 ihre „Abi-Aktion“, mit der sie die Kinder- und Jugendtafel „Immer satt“ in Essen unterstützen. Zudem luden die Schulbibliothek zum „Bücherbasar“ und das Patenschafts-Team zum „Eine-Welt-Basar“ ein. In der benachbarten Aula sorgten Eltern- und Schülervertreter für das leibliche Wohl. Den gesamten Vormittag über standen Zwölftklässler bereit, die Gäste durch die drei Trakte des Gymnasiums zu führen: So lagen beispielsweise das Schulaquarium, die neue Cafeteria und die Sammlungsräume der Naturwissenschaften auf der Route durch das Schulhaus. An Kreuzungspunkten im Schulgebäude standen Lotsen bereit, die den Weg wiesen. Gut angenommen wurde auch das Angebot der Kinderbetreuung für junge Familien.

 

Die Besucher äußerten sich zum „Tag der offenen Tür“ sehr zufrieden: „In Marienstatt ist vieles in Bewegung, und davon haben wir heute vielfältige Eindrücke bekommen.“











20.11.09

Von Latein zum Handball und zum Aquarium

Tag der offenen Tür am Privaten Gymnasium Marienstatt



Weitere Bilder

 

 

Zu den weiteren Bildern in der Fotogalerie gelangen Sie mit einem Klicken in das Bild!



Besucher:8549



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27429197