HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Ausgabe 10 (Jun. 2010)Ausgabe 9 (Apr. 2010)Ausgabe 8 (Dez. 2009)"Aids affects us all"Bis(s) zur MittagsstundeDie zehn InternetspieleseitenWeihnachten mal andersInterview mit...GeschenktippKerzenbasteln par excellenceWorld Racing 2 für den PCStronghold CrusaderIn die Kittel! - Fertig! - Los!Ausgabe 7 (Okt. 2009)"Ein Jahr USA" -SeriePanoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).





In die Kittel! – Fertig! - Los!

von Gastredakteur Sebastian Töllers, MSS 12

 

Am zweiten Tag nach den Herbstferien fuhr der Chemie-Leistungskurs der MSS 12 mit seiner Kursleiterin Frau Becher-Sauerbrey nach Mainz um das NatLab der Johannes Gutenberg Universität zu besuchen. Gegen neun Uhr traf der Kurs in Mainz auf dem Campus ein und machte sich sofort auf den Weg durch den „Campus-Jungle“. Das NatLab ist ein Labor im Laborkomplex der chemischen Fakultät der Universität. Hier werden für Schülergruppen jeder Altersklasse Experimente angeboten, welche die Schüler dann selbst durchführen. Im Fall der Marienstatter Exkursion handelte es sich um eine Säure-Base-Titration mit unterschiedlichen Messmethoden. Betreut wurden die Versuche von freundlichen und kompetenten Studenten der Fakultät. So war der Vormittag wie im Flug vorbei und die Experimente erfolgreich beendet. Zu guter Letzt führten die Studenten noch zwei Showversuche vor. Ein Gummibärchen wurde oxidiert – sehr spektakulär bei starker Licht-, Gas- und Rauchentwicklung. Außerdem ließen die Studenten in Sekundenschnelle einen riesigen Schaumpilz aus dem Spülbecken wachsen.

Anschließend hatte der Kurs noch Zeit, sich auf dem weitläufigen Campus umzusehen, bevor es wieder nach Hause ging.






Bilder von Sebastian Töllers


Besucher:004575



Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20190104.pdf


Oberstufe 2019/2020

Die Anmeldung für die Oberstufe ist vom 4. bis zum 28. Februar 2019 möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Sekretariat (02662/969860)!



Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Ehemaligenturnier

Herzliche Einladung zum traditionellen Fußballturnier der Ehemaligen am Sa, 16.03.2019!

Nähere Information (Anmeldung, Ablauf) zum Download:


Einladung-Ehemaligenturnier.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26556371