HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Ausgabe 10 (Jun. 2010)JubiläumstextePassionsspiele 2010K.O. in der ersten Runde"Dia duit!"Fußball-WM 2010Interview: Christian BoeInterview: Sarah FaßbenderTage der OrientierungWusstet ihr schon, dass...?Ein Tag beim Judo"Like a Satellite"Satire: Was ist ein Hund?Wanderreiten mit HenrikePlan B für die LiebeZu scharf um wahr zu seinFreddy KruegerFC Bayern MünchenDVD-Kritik: WickieDVD-Kritik: AvatarSpieletipp: PokemonSpieletipp: ZeldaAusgabe 9 (Apr. 2010)Ausgabe 8 (Dez. 2009)Ausgabe 7 (Okt. 2009)"Ein Jahr USA" -SeriePanoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


"Avatar – Aufbruch nach Pandora"

Seit wenigen Tagen ist James Camerons ,,Avatar’’ auf DVD erhältlich. Der Film ist die bisher meist verkaufte DVD aller Zeiten!

von Philipp Leyendecker (6b)

 

„Avatar – Aufbruch nach Pandora“ ist der erfolgreichste Film aller Zeiten und ist ein wahres Meisterwerk von James Cameron. Der Film wurde mit einer ganz neuen Technik gedreht, die die Figuren weniger Computeranimiert erscheinen lassen. Denn die blauen Wesen im Film sind mit echten Schauspielern gedreht worden, welche von allen Seiten aus gefilmt worden sind. Durch diese Art konnte ein Computer die Gesichtszüge genau erfassen und sie auf die animierte Figur übertragen. Vermutlich sind die Figuren deswegen auch so menschenähnlich konstruiert worden. Im Film sind natürlich auch Tiere auf Pandora zu sehen. Diese wurden ebenfalls in einem Filmstudio gefilmt denn wenn man sich alle Tiere einmal genauer ansieht erkennt man gewisse Ähnlichkeiten, zum Beispiel mit Hunden, Pferden oder Affen.

Der Film handelt von einem Ex-Soldaten namens Jake Sully, der auf den Planeten Pandora einen Avatar steuern soll. Diese sind Kopien von den Ureinwohnern des Planeten. Die Na’vi, blaue, drei Meter große, aber doch menschenähnliche Wesen. Mit dem Avatar soll Jake ihre Gebräuche lernen, doch bald stellen sich fast alle gegen ihn ...

 

Fazit: Die DVD ist im Moment noch recht teuer, die Anschaffung lohnt sich aber auf jeden Fall!

 


Besucher:005566



Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20190104.pdf


Oberstufe 2019/2020

Die Anmeldung für die Oberstufe ist vom 4. bis zum 28. Februar 2019 möglich. Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Sekretariat (02662/969860)!



Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Ehemaligenturnier

Herzliche Einladung zum traditionellen Fußballturnier der Ehemaligen am Sa, 16.03.2019!

Nähere Information (Anmeldung, Ablauf) zum Download:


Einladung-Ehemaligenturnier.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26551343