HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Ausgabe 10 (Jun. 2010)JubiläumstextePassionsspiele 2010K.O. in der ersten Runde"Dia duit!"Fußball-WM 2010Interview: Christian BoeInterview: Sarah FaßbenderTage der OrientierungWusstet ihr schon, dass...?Ein Tag beim Judo"Like a Satellite"Satire: Was ist ein Hund?Wanderreiten mit HenrikePlan B für die LiebeZu scharf um wahr zu seinFreddy KruegerFC Bayern MünchenDVD-Kritik: WickieDVD-Kritik: AvatarSpieletipp: PokemonSpieletipp: ZeldaAusgabe 9 (Apr. 2010)Ausgabe 8 (Dez. 2009)Ausgabe 7 (Okt. 2009)"Ein Jahr USA" -SeriePanoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Ein Tag beim Judo



von Leon Künkler (6b)

 

Judo ist eine Kampfsportart. Sie kommt aus Japan und ist zur Selbstverteidigung gedacht. Als Bekleidung beim Judo trägt man am Anfang einen weißen Kittel und einen weißen Gürtel. Danach kommen weißgelb, gelb, gelborange, orange, orangegrün, grün, blau, braun, schwarz, schwarz1, dann schwarz2, schwarz3, schwarz4, schwarz5, schwarz6, schwarz7, scharz8, schwarz9, schwarz10. Danach kommen rotweiße Gürtel.

Am Anfang werden die Matten aufgebaut und wir begrüßen uns mit einer Verbeugung, die in der Knieposition ausgeführt wird. Dann sagt die Lehrerin „mokuso“ und nach einer Weile sagt sie „reh“ und alle verbeugen sich. Danach machen wir ein kleines Spiel, zum Beispiel:

„King-Kong“, „Schlingpflanze“, „Schlingpflanze mit Steinen“ oder „Löwe“. Darauf folgt das Aufwärmtraining mit Liegestützen und allem, was aufwärmt; manchmal auch eine Geschichte. Dann machen wir eine kleine Trink- und Toilettenpause.

Wenn wir das Training wieder aufgenommen haben, lernen wir neue Würfe. Die neu gelernten Würfe werden direkt im Randori, zwischen zwei Judoka, ausprobiert.

Wenn alle die neu gelernten Würfe können, werden sie abgeprüft und dann wird abgegrüßt und die Matten werden abgebaut.

 


Besucher:007050



Login


Benutzername:


Password:




WebUntis

Weiterleitung zu WebUntis.

Diese neue (auch als App verfügbare) Form des digitalen Stundenplans ist zunächst nur für das Kollegium verfügbar und wird nach einer Testphase auch für die Eltern und Schüler eingeführt.



Jahresterminplan

Jahresterminplan-20180313.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:27441662