HomepageInfos für den SchulalltagEreignisse im SchuljahrSchulgemeinschaftSchulprofilArbeitsgemeinschaftenSchülerzeitung "Panoptikum"Das TeamPanoptikum 2018/2019Panoptikum 2017/2018Panoptikum 2016/2017Panoptikum 2015/2016Panoptikum 2014/2015Panoptikum 2013/2014Panoptikum 2012/2013Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2011/2012Panoptikum 2010/2011Panoptikum 2009/2010Ausgabe 10 (Jun. 2010)JubiläumstextePassionsspiele 2010K.O. in der ersten Runde"Dia duit!"Fußball-WM 2010Interview: Christian BoeInterview: Sarah FaßbenderTage der OrientierungWusstet ihr schon, dass...?Ein Tag beim Judo"Like a Satellite"Satire: Was ist ein Hund?Wanderreiten mit HenrikePlan B für die LiebeZu scharf um wahr zu seinFreddy KruegerFC Bayern MünchenDVD-Kritik: WickieDVD-Kritik: AvatarSpieletipp: PokemonSpieletipp: ZeldaAusgabe 9 (Apr. 2010)Ausgabe 8 (Dez. 2009)Ausgabe 7 (Okt. 2009)"Ein Jahr USA" -SeriePanoptikum 2008/2009Panoptikum LiteraturPanoptikum ServicePanoptikum ArchivPanoptikum KontaktPanoptikum NewsletterSchülervertretungSchulelternbeiratBenediktin. SchulnetzwerkFördervereinEhemalige MarienstatterPresseFotogalerienArchiv der Schuljahre




Das Private Gymnasium Marienstatt ist Mitglied in der Vereinigung katholischer Schulen in Ordenstradition (ODIV – Ordensdirektoren-vereinigung).


Pokemon Soul Silver

von Raban Sidon (6a)

 

Die eine Hälfte sagt: „Pokemon ist was für Babys!“ Die andere Hälfte: „Nein ist es nicht!“ Und ich sage: „Legt die Ballerspiele weg und spielt etwas lustiges mit Spaß!“

Es ist schwer zu glauben, aber Pokemon ist die an der zweitmeisten verkaufte Spielreihe der Welt. Ja, Pokemon ist nicht so ein hirnloses Ballerspiel und das finde ich auch gerechtfertigt.

Die neue Edition heißt „Pokemon Soul Silver“ und die andere „Pokemon Heart Gold“. Die Spiele sind eine Neuauflage der 1999 erschienenen Spiele „Pokemon Silber“ und „Pokemon Gold“, damals noch für den Gameboy Color, jetzt aber für den Nintendo DS. Und es hat sich einiges getan.

Im Spiel geht es mal wieder darum, bester Pokemon-Trainer aller Zeiten zu werden, nichts Neues, aber etwas Altbewährtes. Nicht nur, dass einem diesmal ein Pokemon hinterherläuft, sondern auch, dass man mit dem neuen „PokeCom“ Trainer anrufen kann, die man auf seiner Reise getroffen hat. Alles beginnt damit, dass Professor Lind dir den Auftrag gibt, in ein Nachbardorf zu gehen um dort ein mysteriöses Ei abzuholen. Dort angekommen bekommt ihr dann den Pokedex, in dem Pokemon registriert werden, die ihr gesehen habt. Und schon beginnt eure Hetzjagd nach den acht Orden in Johto, aber wenn ihr die habt, ist das Spiel noch lange nicht aus; dann geht ihr nämlich in die Kanto-Region um dort noch einmal acht Orden zu ergattern. Aber natürlich gibt es noch andere Sachen zu erledigen: Da wäre zum Beispiel das bösartige Team Rocket, das irgendetwas im Schilde führt. Was? Na, das darf ich nicht verraten, aber ich darf sagen, dass es diesmal mehr legendäre Pokemon gibt als je zuvor, besonders Lugia und Ho-Oh stehen im Mittelpunkt. Das Kampfsystem ist nichts Neues, jedes eurer Tierchen kann vier Attacken lernen und diese dann im Kampf einsetzten. Es gibt Pokemon aus allen Regionen zu fangen, also los!

Das Spiel ist umfangreich und spaßig, also beginnt einen Trip in die Welt der Pokemon und erlebt dort spannende Abenteuer!

Bald kommen übrigens die neuen Editionen „Pokemon Black“ und „Pokemon White“ heraus und die Grafik davon lädt zum Träumen ein.


Besucher:005541



Login


Benutzername:


Password:




Achtung: Neue Busverbindungen

Bitte beachten Sie die kurzfristigen Änderungen in/aus Richtung Betzdorf... mehr



Jahresterminplan

Jahresterminplan20190104.pdf


Mensa

Hier finden Sie den aktuellen Speiseplan und weitere Informationen zur Mensa.

Mit folgendem Link gelangen Sie zum Abrechnungssystem Meal-o.



BELF Marienstatt

Herzliche Einladung zum nächsten "lokalen Treffen" des Benediktinischen Elternforums am 29.01.2019 im Katholischen Pfarrhof, Hachenburg.





Ehemaligenturnier

Herzliche Einladung zum traditionellen Fußballturnier der Ehemaligen am Sa, 16.03.2019!

Nähere Information (Anmeldung, Ablauf) zum Download:


Einladung-Ehemaligenturnier.pdf


Sozialfonds

Der Förderverein unterstützt alljährlich Schüler und Schülerinnen, deren Eltern Schwierigkeiten bei der Finanzierung außerunterrichtlicher Aktivitäten, z.B. Schulfahrten, Wandertage, etc., haben.

Der Ansprechpartner für diesen Fonds ist Herr Pulfrich, den sie gerne mit marienstatt[a]pulfrich.com kontaktieren können.

Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt.

 



Marienstatt bleibt bunt

Das Schullogo des Gymnasiums Marienstatt zeigt ein graues Quadrat und zwei geschwungene Linien, die über die Grenzen dieses Quadrats hinausgehen. Diese, so Abt Andreas, sollen das Schulmotto symbolisieren: „Über die Grenzen bloßen Wissens hi-naus.“ Gerade in Zeiten von Social Media, Fake News und „Alternativen Fakten“ lohnt es sich, dass wir als Schulgemeinschaft uns der Bedeutung dieses Mottos noch einmal bewusst werden. mehr



Besucher:26511025