Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
Sekretariat: 02662 / 9 69 86-0
Loginbutton Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden
Abbrechen
Suchbutton Suche

CERN-Exkursion

Zum Beginn des neuen Jahres begaben sich die Physik-Leistungskurse der Jahrgangsstufen 11 und 12 auf einem Ausflug zum CERN.

Das CERN (Conseil européen pour la recherche nucléaire / Europäische Organisation für Kernforschung) ist eine Großforschungseinrichtung bei Genf in der Schweiz, in der physikalische Grundlagen erforscht werden, insbesondere mit der Hilfe von Teilchenbeschleunigern. Grundsätzlich werden durch die Beschleuniger Teilchen bei Lichtgeschwindigkeit gegeneinander geschossen und an Detektoren wird beobachtet was dort geschieht. Insgesamt sind 23 Staaten, mehr als 4000 feste Mitarbeiter und über 14000 Gastwissenschaftler aus der ganzen Welt an der Forschung am CERN beteiligt.  

Unsere Reise begann am 10. Januar mit einer Busfahrt nach Nyon. Dort waren wir im Nyon-Hostel untergebracht. Den freien Freitag-Abend nutzen wir zur Erkundung der Stadt und  des Genfer Sees. 

Am nächsten Tag besuchten wir dann das CERN. Zunächst durften wir einen Vortrag von Dr. Klaus Bätzner, einem ehemals langjährigen Mitarbeiter am CERN, anhören, bei dem wir zahlreich interessante Fakten und Geschichten über das CERN und deren Forschung erhielten.

Darauf folgte eine Führung durch das CERN, genauer den  CMS-Detektor (Compact Muon Solenoid) des LHC (Large Hadron Collider, leistungsstärkster Teilchenbeschleuniger der Welt mit 26,7 Kilometern Umfang), bei welcher wir sogar den Detektor lebensnah begutachten durften. Dies war eine große Ausnahme, da zum einen nur selten Gruppen diesen besichtigen dürfen und zum anderen Besichtigungen auf Grund des Baus eines noch größeren Teilchenbeschleunigers komplett für mehrere Jahre eingestellt werden. 

Nach einer Mahlzeit in der Kantine des CERN besuchten wir noch die interaktive Ausstellung „Universe of Particles“ des CERN, bei welcher wir nochmals neue und interessante Fakten über das CERN und die Teilchenphysik erfuhren.

Nach der Besichtigung nutzten wir den freien Abend in Genf zur Erkundung der Altstadt und den diversen Geschäften und Institutionen der Stadt.Am Tag darauf folgte dann leider nach dem Frühstück schon die Rückreise nach Marienstatt.

Insgesamt war die Reise nach Nyon und zum CERN ein großer Erfolg. Wir erhielten die einmalige Möglichkeit, eine der größten Forschungseinrichtungen für Teilchenphysik der Welt zu besichtigen und gleichzeitig eine schöne Zeit in der Schweiz zu erleben.

Vielen Dank an unseren Physiklehrer, Herrn Dörlich-Groß, für die Organisation dieser außergewöhnlichen und wunderbaren Reise.

Demnächst

04.07.20 – Marienstatt

Sommerferien

17.08.20 – Marienstatt

Schuljahresanfangsgottesdienste

18.08.20 – Marienstatt

Einschulung 5

18.09.20 – Marienstatt

BELF

nach oben

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren. Diese Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies oder für die Änderung Ihrer Einstellungen klicken Sie bitte auf “Details”.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Impressum