Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.Mehr lesen

OK
Sekretariat: 02662 / 9 69 86-0
Loginbutton Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden
Abbrechen
Suchbutton Suche

Turnierberichte und Bilder der vergangenen Jahre

2019

 Abi 2001-02 verteidigt seinen Titel

Beim diesjährigen Ehemaligen-Fußballturnier am 16.03.19, das mit sechs teilnehmenden Mannschaften wieder gut besucht war, konnten die Sieger in den Platzierungsspielen allesamt erst im 7-m-Schießen ermittelt werden, Indiz für die relativ große Ausgeglichenheit der Spielstärke der Mannschaften trotz großer Altersunterschiede.

In der Gruppe A konnte sich Vorjahressieger Abi 2001/02 souverän und ohne Gegentor gegen die erstaunlich starken „Oldies“ von 1993 (und älter) als Zweitplatzierte und Abi 1997 durchsetzen. Ähnliche dominierten in Gruppe B Abi 2004 vor den Reifeprüflingen des vergangenen Jahres (G9) sowie Abi 2009.

In den Halbfinalspielen setzten sich dann die beiden Gruppenersten (2001/02 gegen 2018: 2:1; 2004 gegen 1993: 3:1) durch und zogen ins Finale ein.

Im Spiel um Platz 5 setzten sich schließlich die 97er nach unentschiedenem Ausgang des Spiels und mehrfacher Verlängerung im 7-m-Schießens durch, ebenso wurden die Spiele um Platz 3 (2018 vor 1993) und um den 1. Platz (2001-02 vor 2004) entschieden. Schließlich also konnte der Vorjahressieger seinen Erfolg wiederholen und den Titel verteidigen.

Als erfolgreichste Torschützen des Turniers wurden bei der abschließenden Siegerehrung Thomas Blum (2001/02, 4 Treffer) und Denis Sotnikow (2009, 3 Tore) von Schulleiter Andreas Stuckenhoff ausgezeichnet. Die Mannschaften erhielten jeweils eine Urkunde, die Sieger einen Wanderpokal.

Der Wettbewerb war dank der aktiven Mitarbeit des gesamten Schulleitungsteams hervorragend organisiert und wurde durch die diesjährige Abi-Aktion, die für Speisen und Getränke gesorgt hatte, sehr gut unterstützt. 

Die Verbundenheit ehemaliger Schüler mit der alten „Penne“ und ihrem Personal wurde bei dieser Veranstaltung wieder einmal deutlich unter Beweis gestellt; neben den aktiven Fußballern waren deren Familien, darunter viele Kinder, sowie viel „Inaktive“ in die neu gestaltete große Sporthalle gekommen, um dort mit alten Bekannten und in gemütlicher Runde Erinnerungen an die ehemalige Schulzeit auszutauschen. Die Freude über das Wiedersehen sowie der Dank an die Organisatoren und den ehemaligen Schulleiter, der zum Turnier geladen hatte und als einer der Schiedsrichter fungierte, war groß.

Auch im nächsten Jahr soll ein Ehemaligen-Fußballturnier stattfinden, nach bisheriger Tradition am zweiten Samstag nach den Fastnachtstagen, also am 07.03.2020.

Klemens Schlimm

2018

1997 siegt!

Sieben Mannschaften beteiligten sich am diesjährigen Ehemaligen-Fußball-Turnier des Privaten Gymnasiums Marienstatt. Das Turnier musste wegen Renovierungsarbeiten der „großen“ Sporthalle erstmals in der „kleinen“ Halle des Mensa-Trakts ausgetragen werden. Zu Beginn des Turniers, das von Klemens Schlimm geleitet wurde, konnte Schulleiter Andreas Stuckenhoff zahlreiche Gäste begrüßen, die sich auf der Empore der Halle eingefunden hatten und die Spiele lautstark unterstützten.

Die bei weitem ältesten Spieler stellte das Lehrer-Team, in dem mit Stephan von den Benken und Wilfried Marenbach die Schulleitung glänzend vertreten war. Ihnen zur Seite standen Oldie Christoph Mohr und mit René Dörlich, ein engagierter jüngerer Kollege. Der Abi-Jahrgang 1992/93, unterstützt durch Kirsten Häbel, der einzigen weiblichen Teilnehmerin, schlug sich in diesem Jahr prächtig und konnte nach packenden Spielen und großen Kampf den vierten Rang des Turniers belegen. Mit den Abiturienten des Jahrgangs 1997 traten Sportler an, die ebenfalls die Alters-Grenze von 40 Jahren deutlich überschritten haben. Lehrer, Abi 1992/93 und Abi 1997 „duellierten“ sich in der Vorrunde der Gruppe A, die Lehrer mussten sich – ohne Ersatzspieler und trotz immensen Einsatzes – frühzeitig verabschieden, die beiden anderen Mannschaften zogen ins Halbfinale ein. 

In der zweiten Gruppe trafen ausschließlich Mannschaften von Abiturienten diesseits der Jahrtausendwende (2002, 2002, 2009 und 2011) an; durchsetzen konnten sich hier als Halbfinalisten die Jahrgänge 2001 und 2002 (diese punktgleich, aber mit besserem Torverhältnis gegenüber Abi 2009). 

Die Halbfinal-Spiele boten einen spannenden Verlauf und äußerst knappe Ergebnisse: 1997 gegen 2002 endete 2:1, 2001 konnte sich nur mit großer Mühe gegen die fast 20 Jahre älteren Spieler von Abi 1991/92 mit 1:0 durchsetzen.

Das Spiel um den dritten Platz dominierte dann die Mannschaft von Abi 2002 mit 3:1 gegen Abi 1992/92, das dem enormen Kraftaufwand des voran gegangenen Spiels Tribut zollen müsste. 

In einem äußerst engagierten und teilweise „kontaktreichen“ Endspiel zwischen Abi 2001 und Abi 1997, das wegen Gleichstands nach der regulären Spielzeit verlängert werden musste, konnten sich nach einem knappen 3:2 die Spieler des Jahrgangs 2001 als glückliche Sieger feiern lassen und nun bereits zum zweiten Mal den Wanderpokal diese Turniers in ihren Händen halten.

Die Auszeichnung für den besten Torschützen erhielt Daniel Haas (2001), der ebenso wie Christian Ziegner (2001) und Thomas Blum (2002) fünf Mal ins „Schwarze“ getroffen hatte. Auch Kirsten Häbel wurde als einzige weibliche Teilnehmerin mit einem Präsent geehrt.

Die Sportler und – in ihrem Gefolge – viele Familienangehörige wurden vorbildlich von den Helfern der diesjährigen Abiturientia verpflegt; die gesamte Veranstaltung hatte trotz der sportlichen Rivalität der konkurrierenden Mannschaften einen ausgesprochen geselligen Charakter und unterstrich wieder einmal das in der Schule entstandene Zusammengehörigkeitsgefühl auch der ehemaligen Schülerinnen und Schüler des Privaten Gymnasiums Marienstatt.

Klemens Schlimm

2017

Abi 2014 wird Turniersieger

Das Ehemaligen-Fußball-Turnier des Gymnasiums erfreut sich wachsender Beliebtheit: Zehn Mannschaften waren zu den Spielen am 11.03.17 gemeldet, neun Mannschaften konnten dann antreten, nachdem die Lehrermannschaft mangels „Personalmasse“ mit dem Team des Jahrgangs 1993 „fusioniert “ hatte . Im Tross der zum Teil von weither angereisten Fußballer befanden sich viele „Fans“ in Person der Ehefrauen und zahlreicher Kinder sowie vereinzelter Großeltern. Auch einige „Passive“ hatten sich zu diesem traditionellen Event in der Schulsporthalle am Sportplatz eingefunden. Für die Verpflegung hatten sich dankenswerterweise die Abi-Aktionen des kommenden Jahres zur Verfügung gestellt; sie erfüllten ihre Aufgabe – teilweise mit Unterstützung der Eltern – mit Bravour.

Organisator Klemens Schlimm begrüßte die nahezu 100 Personen, darunter das komplette Schulleitungsteam. In drei Dreiergruppen wurden die Spiele des Turniers ausgetragen, die Spieldauer betrug jeweils 10 Minuten, die Schiedsrichter wurden jeweils für ein Spiel von den teilnehmenden Mannschaften gestellt. Die Halbfinal- und Platzierungsspiele leiteten Marc Schnitzger und Turnierleiter Klemens Schlimm ohne Probleme. Generell ist die faire Spielweise aller Teams hervorzuheben.

In spannenden Spielen konnten sich Abi 2001, Abi 2009 und Abi 2014 als Gruppensieger für die Halbfinals qualifizieren, hinzu kam als bestes zweitplatziertes Team das des Jahrgangs 2004. Mit deutlichen Siegen zogen Abi 2001 (4:1 gegen Abi 2004) und Abi 2014 (3:0 gegen Abi 2009) ins Endspiel ein; das starke Team Abi 2001 musste dort letztlich trotz aller Erfahrung der noch jugendlichen Frische des Gegners Tribut zollen und unterlag klar mit 3:1. Den dritten Platz belegte die Abi-Mannschaft 2009, die gegen das Team Abi 2004 mit 2:0 die Oberhand behielt. Im Spiel um den 5. Platz hatten sich vorher die Abiturienten von 2016 gegen die von 1997 ebenfalls mit 2:0 durchsetzen; auch hier spielte der Altersunterschied eine entscheidende Rolle. 

Nach Abschluss der Spiele ergab sich folgender Endstand des Turniers:

1. Abi 2014, 2. Abi 20012, 3. Abi 2009, 4. Abi 2004, 5. Abi 2016,, 6. Abi 1997, 7. Abi 2002, 8. Lehrer/Abi 1993 and friends, 9. Abi 2011

Im Rahmen der abschließenden Siegerehrung konnte Klemens Schlimm neben den teilnehmenden Teams die auch die besten Torschützen des Turniers ehren. Den Titel des Torschützenkönigs mussten sich allerdings Christian Ziegner, Tobias Kühn (beide Abi 2001) und Stuart Dykewitz (Abi 2014) mit jeweils drei Toren teilen.

Dass das Sportturnier neben dem Wettkampf auch eine hervorragende Gelegenheit darstellt, sich im geselligen Kreis zu treffen und sich über Erlebnisse der ehemaligen Schulzeit auszutauschen, wurde während der Spiele und insbesondere im Anschluss daran überaus deutlich. Die meisten Sportler und ihr Anhang verbrachten noch geraume Zeit auf der „Bühne“ der Sporthalle, um gemeinsam zu feiern und die Schulzeit Revue passieren zu lassen. 

Klemens Schlimm 

 

Download

Marienstatt aktuell

Ansprechpartner

Klemens Schlimm

Kontakt
nach oben